Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • *Reuters
  • #DEUTSCHETELEKOM – Dank des Rückenwinds aus dem Zusammenschluss der US-Tochter T-Mobile US mit dem kleineren Konkurrenten Sprint hat die Deutsche Telekom im vergangenen Jahr erstmals mehr als 100 Milliarden Euro Umsatz gemacht. $TMUS
  • #USA, #Deutschland und #SaudiArabia sind ja big friends wie es scheint. Aber #Russland wird laufend sanktioniert. Wie shizophren ist das eigentlich? Was in Saudi-Arabien passiert bleibt in Saudi-Arabien aber was in Russland passiert interessiert immer jeden. https://t.co/Nex7Tks4Gs
  • Aktien Freitag Asien: #SCI -1,65 %, #HSI -2,82 %, #Nikkei -3,98 %, #Kospi -2,83 %
  • #Covid19 Inzidenzen und Impfstatus DE: 7 Tage Inzidenz: 62,6 (61,7), vollständig geimpft: 2,3 % (2,2 %) USA: 7 Tage Inzidenz: 154,5 (152,4), vollständig geimpft: 6,5 % (6,2 %)
  • Kein Internet heute morgen schon wieder. @vodafone_de was ist da los? Die ganze Woche ständig Abbrüche. Bevor ihr mir jeden Monat ein neues Angebot für Super Speed macht, kriegt doch erst mal das normale hin. Wie wärs?
  • Guten Morgen. Im gestrigen Bludbad an der Börse war $TWTR grün und auf neuem ATH. #Twitter kündigte neue Features an, darunter #SuperFollow und ein paar andere. https://t.co/fkrHPhBWxp
  • Hoch war sogar bei 1,61 😯 https://t.co/0Y41R8crMV
  • Mittlerweile bei 1,50 %. #FED to the rescue!!! #SPX #SPX500 Rebound-Chance hier eventuell. (Keine Empfehlung oder Anlageberatung) https://t.co/b2mEDMwjDS https://t.co/klqOxYC3lM
  • 🇪🇺🇺🇸EUR/USD vorerst ausgebrochen und Widerstand in Sicht 👉https://t.co/9Q4rC9eq9w #EURUSD #USD #Forextrading #FED #Powell $EURUSD https://t.co/X9QK5lB2Cm
Weekly EUR/USD Prognose: Bullish

Weekly EUR/USD Prognose: Bullish

David Iusow, Analyst

EUR/USD Prognose: Die EZB dürfte in dieser Woche Erwartungen an eine Erhöhung des QE-Volumens nicht enttäuschen, gleichzeitig könnte der US Dollar einen Abwärtstrend begonnen haben.

EUR/USD BULLISH
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich -15% -8% -11%
Wöchentlich -25% -11% -17%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

EUR/USD Prognose fundamental

Der US Dollar hat möglicherweise seinen Abwärtstrend begonnen (US Dollar Prognose: Leicht bärische Tendenzen). Grund dafür sind nicht nur positive Entwicklungen auf der Euro-Seite, sondern auch der Fakt, dass der US Dollar auf der Ebene der Verzinsung seine Vorteile gegenüber den anderen Währungen immer mehr zu verlieren scheint. Auch von Seiten des weiter fallenden Marktrisikos bleibt der US Dollar belastet.

Der Volatilitätsindex notiert aktuell wieder bei 26 Punkten und damit fast 70 % unterhalb des Hochs im März. Auch wenn negative News, wie etwa der Konflikt zwischen den USA und China, sowie kaum positive Brexit-Verhandlungen bestehen, misst der Markt diesen aktuell weniger Relevanz bei und damit gibt es anscheinend auch für den US Dollar wenig Gründe für starke Stabilität.

Volatilitätsindex auf den S&P 500 Index (Tagesbasis)

VIX Analyse

Quelle: TradingView

Auf der Euro-Seite EZB im Fokus

Der Euro selbst profitierte zuletzt ebenso von dem fallenden Peripherie-Risiko (Weekly EUR/USD Prognose: Leicht Bullish), ausgehend von den beschlossenen Stabilisierungsmaßnahmen der EU sowie der EZB. Insbesondere der EZB kommt in dieser Woche eine erhöhte Relevanz zu. Diese wird morgen mit hoher Wahrscheinlichkeit über die Anleihekäufe im Rahmen des PEPP entscheiden. Zusätzliche 500 Mrd. Euro könnten angekündigt werden. Alles, was darüber liegt, könnte zudem zu einem weiteren, positiven Impuls für den EUR/USD Kurs beitragen. Die EZB wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht enttäuschen wollen. Damit bleibt mit dem ebenfalls schwachen US Dollar die Lage vorerst bullisch für den EUR/USD Kurs.

Konjunkturdaten wie die US Arbeitsmarktdaten könnten zu zusätzlichen Verlusten beim US Dollar beitragen, da weitere lockernde FED Maßnahmen bei negativen Daten wahrscheinlicher werden. Positive Daten hingegen könnten die aktuelle Abwärtsbewegung abbremsen und damit auch die Aufwärtsbewegung im EUR/USD.Charttechnisch betrachtet testet der Kurs aktuell die wichtige 1,12er Marke und sollte er sie in Kürze überwinden, könnte es eventuell weiter in Richtung 1,13-1,14 USD je Euro gehen. Wichtig ist dabei allerdings ein Überschreiten der 1.1250er Zone, da es sich hierbei um eine starke Widerstandszone handelt.

EUR/USD Prognose auf charttechnischer Basis

EUR/USD Prognose

Quelle: IG

EUR Prognose
EUR Prognose
Empfohlen von David Iusow
Erhalten Sie Ihre kostenfreie EURO Prognose
Leitfaden anfordern

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Käuferseite und meint das der Euro Dollar Kurs in Zukunft weiter steigt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, unterhalb der 1,0700 US-Dollar interessant sein. Bärisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwellen oberhalb des Widerstandes bei 1,1000 US-Dollar ihr maximales Verlustrisiko an der Oberseite begrenzen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.