Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Weekly EUR/USD Prognose: Neutral-bärisch

Weekly EUR/USD Prognose: Neutral-bärisch

2020-02-17 10:34:00
David Iusow, Analyst

EUR/USD Prognose: Der EUR/USD Kurs hat in der vergangenen Woche ein Drei-Jahre-Tief erreicht. In dieser Woche könnte er von Konjunkturdaten abhängen, sofern die technische Unterstützungszone nicht hält.

EURUSD Prognose fundamental

Europäische Konjunkturdaten geben aktuell keinen Grund für Optimismus für den Euro. Auch die Notenbanker scheinen sich immer mehr einig über die aktuelle Geldpolitik der EZB zu sein. Sofern also nicht die Gegenseite, der US Dollar, zur Korrektur ansetzt, gibt es fundamental wenig Gründe für das Ende des Abwärtstrends im EUR/USD Kurs.

Schauen wir auf die Daten aus dieser Woche, so könnten auch diese wahrscheinlich eher den Pessimismus nähren. Es stehen am Dienstag Daten seitens des ZEW Instituts an und das Sentiment dürfte erstmals den Coronavirus als Belastungsfaktor beinhalten. Möglich ist, dass Erwartungen für den deutschen ZEW-Index zu optimistisch gestimmt sind. Der Konsens geht von 21,6 Punkten aus, nach 26,7 Punkten zuvor. Diese Prognose zu verfehlen dürfte damit nicht sonderlich schwer sein.

Für die deutschen Einkaufsmanagerindizes erwartet der Konsens weiterhin eine robuste Entwicklung (>50) im Service-Bereich und schlechte Daten für das Produktionsgewerbe von 44,8 Punkten. Damit soll der Gesamt-Index trotzdem über der wichtigen Marke von 50 Punkten bleiben. Die Stimmung könnte kippen, wenn der Service-Bereich deutlich schlechter ausfällt und nicht mehr in der Lage ist, den Gesamt-Index über 50 Punkte zu halten.

Der größte Fehler den Anleger machen
Der größte Fehler den Anleger machen
Empfohlen von David Iusow
Lernen Sie, was Gewinner erfolgreich macht und warum viele Trader verlieren.
Leitfaden anfordern

Einkaufsmanagerindizes Prognosen

Deutschland Einkaufsmanagerinidzes

Quelle: DailyFX Wirtschaftskalender

2017 Gap im Fokus

Charttechnisch betrachtet, haben wir die aktuelle Lage bereits in dem Artikel „EURUSD erreicht Drei-Jahre-Tief“ näher beleuchtet. Der Kurs notiert derzeit an einem wichtigen, langfristigen Unterstützungsbereich. Sollte der unterschritten werden, könnte das 2017 Gap geschlossen werden. Insbesondere, wenn die runde Marke von 1,08 fällt. Es besteht also aus charttechnischer Sicht eine Möglichkeit auf Erholung, die dann angeschoben werden könnte, wenn Daten besser als erwartet ausfallen oder der US Dollar beginnt zu korrigieren.

EUR/USD BEARISH
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich 12% -7% 1%
Wöchentlich 16% -4% 4%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

EURUSD Chart auf Wochenbasis

Quelle: IG

EUR/USD Prognosen im Chart

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Käuferseite und meint das der Euro Dollar Kurs in Zukunft weiter steigt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, unterhalb der 1,0700 US-Dollar interessant sein. Bärisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwellen oberhalb des Widerstandes bei 1,1000 US-Dollar ihr maximales Verlustrisiko an der Oberseite begrenzen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.