Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #WTI #Brent #Opec https://t.co/SUC0uVoPrj
  • #Webinar - Live Trading: $Gold , #Forex , #DAX, #Bitcoin und was du noch auf dem Herzen hast - Meld dich an und sei morgen bei meiner Live-Trading Session um 14.30H vor der #WallStreet -Eröffnung dabei: https://t.co/xt9FQxD1ZD https://t.co/yzm2zQd8te
  • #WTI - Op basis van het seizoen en technische analyse verwachten wij dat de #olieprijs nog verder kan stijgen. Meer informatie in mijn analyse: https://t.co/nlmp3WgpJ6 #Grondstoffen #Energie #Shell https://t.co/7AhDOAX7Vd
  • #OOTT - Heute sorgt der Hackerangriff auf ein US-Pipelinebetreiber für Nervosität am Markt und schiebt die Ölsorten #WTI und #Brent weiter an. Doch auch charttechnische, saisonale und fundamentale Faktoren könnten für eine Fortsetzung der Rallye sprechen: https://t.co/tnHgBI8h1R https://t.co/l7nXnkvkdJ
  • #WTI - Its not only #ColonialPipeline that pushes #crudeoil prices up. Rising #commodity prices, the entry into the seasonally best period of the year, #OPEC and TA could continue to support #OOTT in the coming weeks. https://t.co/yIJmTP7UwT
  • De #goudprijs bereikte het koersdoel dat gebaseerd is op de dubbele bodemformatie aan het begin van de week, wat het opwaartse momentum in het edelmetaal bevestigt. Wat gaan we nu doen? Ontdek het in mijn analyse: https://t.co/xTF85qMPuJ #Goud #Beurs #Beleggen https://t.co/xCTyRCz655
  • $XAUUSD - Der #Goldpreis konnte zum Wochenauftakt das Kursziel auf Basis der W-Formation erreichen und bestätigt damit die Aufwärtsdynamik im sicheren Hafen. Wie geht es weiter? Erfahre in meiner Analyse: https://t.co/RmJ4nxfngk https://t.co/hWMw7gViZZ
  • #XAUUSD - at the beginning of the week the #goldprice has reached our first price target based on the double bottom formation at $ 1836. This also confirms the trend continuation and activation of new momentum in $GOLD https://t.co/3YoxBt8fa9
  • #Ether - We not only reached a new all-time high. Our 2nd target based on recent range has been reached as well - $ETH is trending. Next target at 161,8-%-Retracment is on the radar https://t.co/nDOnSLSqhB
  • RT @CHenke_IG: Der Goldpreis versucht weiter, gen Norden vorzustoßen. Nun sollte die äußere Abwärtstrendlinie bezwungen werden. #goldpric…
Dem Euro steht im Vorfeld der EU-Wahlen und des EZB-Protokolls Volatilität ins Haus

Dem Euro steht im Vorfeld der EU-Wahlen und des EZB-Protokolls Volatilität ins Haus

Dimitri Zabelin, Analyst

FUNDAMENTALPROGNOSE FÜR DEN EURO: BÄRISCH

  • Europa und der Euro bereiten sich auf die Wahlen für das Europaparlament vor
  • Die Sitzungsprotokolle von EZB und Fed könnten zu zusätzlicher Volatilität führen
  • Europäische Wirtschaftsdaten und OECD-Ausblick erhöhen die Risiken

In unserem kostenlosen Leitfaden lernen Sie Wirtschaftsmeldungen in Ihre Tradingstrategie einzubeziehen!

Dem Euro könnte die stürmischste Woche des Jahres bevorstehen, denn Fed und EZB bereiten sich auf die Veröffentlichung ihrer jeweiligen Sitzungsprotokolle vor und die EU steht unmittelbar vor den folgenreichsten, europaweiten Wahlen ihrer Geschichte. Die Volatilität könnte weiter nach Veröffentlichung der aktuellen Wachstumsprognosen der OECD und kritischer Wirtschaftsdaten für die Euro-Zone, die auch noch während der Woche kommen, zunehmen.

Am 21. Mai veröffentlicht die multinationale Organisation ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum. Den Erwartungen zufolge wird der Report Schwäche bei der weltweiten Nachfrage ausweisen. Der Handelskrieg zwischen den USA und China hat die Finanzmärkte gestört und die Aussichten für das globale Wachstum destabilisiert. Die Beziehungen zwischen der EU und den USA sehen ebenfalls nicht besonders gut aus, nachdem die beiden Machtblöcke einen Handelskrieg gegeneinander führten, der möglicherweise in diesem Jahr noch fortgesetzt werden wird.

Im Wochenverlauf werden auch Wirtschaftsdaten aus dem Euro-Raum veröffentlicht. Dem BIP in Deutschland und dem VPI für die Euro-Zone wird unter den Daten wahrscheinlich die größte Aufmerksamkeit geschenkt werden, obwohl ihre Auswirkungen von anderweitigem, größerem Eventrisiko überschattet werden könnten. Generell gesagt, haben die Wirtschaftsdaten in Europa gegenüber den Erwartungen tendenziell enttäuscht, was die EZB gezwungen hat, neue Liquiditätsmittel zur Förderunge des Wachstums in der Region zu implementieren.

EUR

Am Tag darauf wird die Fed das FOMC-Protokoll der letzten geldpolitischen Sitzung veröffentlichen. Die Geldpolitik der Fed wirkt sich nicht nur auf den US-Dollar aus, sondern hat auch für Spannungen in den globalen Finanzmärkten gesorgt. Grund dafür sind die Auswirkungen, die ein höher bewerteter US-Dollar auf die internationale Wirtschaftsaktivität hat. Laut der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich werden 80 % aller globalen Transaktionen in US-Dollar durchgeführt.

Schließlich gehen dann am 23. Mai noch die Europäer an die Wahlurnen, um ihre Freude über – oder wahrscheinlicher: Unzufriedenheit mit – der Europäischen Union zum Ausdruck zu bringen. Umfragen im Vorfeld zeigen, dass euroskeptische Parteien bis zu ein Drittel der Sitze im Europäischen Parlament gewinnen könnten. Das an sich könnte verheerende Folgen für den Euro haben und die Stabilität der europäischen Staatsanleihenmärkte untergraben.

Zehnjährige spanische, italienische, griechische und portugiesische Anleihenrenditen erreichen bei politischer Unruhe in Italien Spitzen

EUR

Am gleichen Tag wird die Europäische Zentralbank das Protokoll ihrer letzten geldpolitischen Sitzung veröffentlichen. Die Marktteilnehmer werden wahrscheinlich defensive Untertöne erwarten, da der Kontinent sich immer noch schwer tut, zu nachhaltigem Wachstum und Inflation zu finden. Brexit und die Europa-Wahlen führen wahrscheinlich nur zu größerem politischem Risiko und verschleiern einen bereits ungewissen Ausblick, während die geldpolitischen Behörden versuchen, in unbekannte Gefilde zu steuern.

FX-TRADINGRESSOURCEN

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.