Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @boersenradio: David Isuow: "Größter Intraday-Anstieg im Ölpreis, DAX Bodenbildung schwer? DAX eher 8.000 möglich!" - Corona Crash-Woche…
  • EUR/GBP IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-long EUR/GBP zum ersten Mal seit Feb 28, 2020 als EUR/GBP in der Nähe von 0,86 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu EUR/GBP Schwäche. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/hxf8f7wVQE
  • Globaler Gelddruck in einem Diagramm: Die Bilanzen der großen #Zentralbanken befinden sich auf Rekordniveau. Selbst gemessen am #Bruttoinlandsprodukt sind die alten Höchststände aus der Finanzkrise übertroffen worden. @IGDeutschland @CHenke_IG @DavidIusow #GDP #Centralbanks https://t.co/fiij0XUnQg
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,60 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,39 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/TGqZhZ7dIm
  • 🛢️Ölpreis Brent: Enttäuschungen vorprogrammiert? https://t.co/nGhKpvQ5sw #Oelpreis #OPEC #Brent #WTI #OOTT @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @DailyFX_DE https://t.co/2vB0UYpoWl
  • Rohstoffe Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 4,85 % Silber: 0,28 % Gold: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/kWcKxC9g7r
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,23 % 🇪🇺EUR: -0,46 % 🇨🇦CAD: -0,46 % 🇬🇧GBP: -0,89 % 🇦🇺AUD: -1,07 % 🇳🇿NZD: -1,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/kB0mZWsX9O
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,16 % CAC 40: -0,82 % S&P 500: -1,04 % Dow Jones: -1,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/Ri7m37dsRL
  • 🇪🇺 EUR Einzelhandelsumsätze in der Eurozone (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB), Aktuell: 3.0% Erwartet: 1.7% Vorher: 2.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-03
  • In Kürze:🇪🇺 EUR Einzelhandelsumsätze in der Eurozone (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB) um 09:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 1.7% Vorher: 1.7% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-03
Euro wartet auf VPI-Veröffentlichung als letzten Halt vor EZB-Sitzung nächste Woche

Euro wartet auf VPI-Veröffentlichung als letzten Halt vor EZB-Sitzung nächste Woche

2017-10-16 10:03:00
Christopher Vecchio, CFA, Senior Strategist
Teile:
Euro wartet auf VPI-Veröffentlichung als letzten Halt vor EZB-Sitzung nächste Woche

Fundamentalprognose für EUR/USD: Neutral

- Der Euro schloss die letzte Woche irgendwo in der Mitte; das Währungspaar EUR/USD konnte +0,76 Prozent zulegen und das Währungspaar EUR/GBP verlor -0,90 Prozent.

- Laut dem CFTC COT-Report stiegen nichtkommerzielle Euro Netto-Longs während der Woche bis 10. Oktober 2017 zurück auf das höchste Niveau des Jahres und dem höchsten seit Mai 2011.

- Die Positionierung der Privat-Trader deutet auf gemischte Handelsbedingungen für das Währungspaar EUR/USD in den kommenden Tagen hin.

Der Euro hatte eine weitere durchwachsene Woche und schloss unter den führenden Währungen, die von DailyFX Research abgedeckt werden, genau in der Mitte. Während das Währungspaar EUR/USD in der ersten Oktoberwoche unter den EUR-Paaren am schlechtesten abschnitt und EUR/GBP unter den EUR-Paaren am besten, gilt für die vergangene Woche das Gegenteil: EUR/GBP verlor -0,90 Prozent und EUR/USD gewann +0,76 Prozent.

Der Wirtschaftskalender für Oktober wird wahrscheinlich während des größten Teils der bevorstehenden Woche leicht bleiben; es gibt aber einige wichtige Veröffentlichungen, die zur Formung der Erwartungen für EUR-Paare im Vorfeld der geldpolitischen Sitzung der Europäischen Zentralbank in der folgenden Woche beitragen werden.

Vor allem der endgültige Verbraucherindex für September am Dienstag, der den Erwartungen zufolge im Vergleich zu dem vorläufigen Wert unverändert bei +1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr bleiben wird, hält die Tür für die EZB offen, bereits ab 26. Oktober mit einer Drosselung ihres QE-Programms zu beginnen. Die Fünf-Jahres, Fünf-Jahres Inflations-Swap-Forwards, ein Maßstab für die mittelfristige Inflation (und einer der von EZB-Präsident Draghi bevorzugten Maßstäbe), schloss die letzte Woche bei 1,639 Prozent. Ein Rückgang von 1,652 Prozent in der Vorwoche, aber ein Zugewinn von 1,605 Prozent einen Monat zuvor.

Im Vorfeld der Oktober Sitzung der EZB weisen – mit Ausnahme der jüngsten Spannungen in Katalonien, Spanien – alle Trends in die richtige Richtung für den Euro. Die Wirtschaftsdaten der Euro-Zone bleiben laut dem Citi Economic Surprise Index im Vergleich zu den Erwartungen der Analysten stark. Der CESI für die Eurozone stieg von +45,8 in der Vorwoche und von +18,4 am 15. September zum Ende der Woche auf +55,7.

In Anbetracht dessen, dass Wirtschaftsdatentrends und Inflationserwartungen in der Euro-Zone fest bleiben, gibt es nur wenige Gründe dafür, davon auszugehen, dass die Meinung des EZB-Vorstands über den Zustand der Wirtschaft in der Euro-Zone sich in den letzten Wochen stark geändert hat oder vor seiner nächsten Sitzung am 26. Oktober noch sehr ändern wird.

Schauen Sie in unsere Euro-Prognose für das vierte Quartal 2017 und in die DailyFX Trading-Leitfäden.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.