Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • for those who followed the #trading-idea on #eurtry. Be aware that Turkish centralbank could lower interest rates less than actual anticipated (1,25%) on Thursday. #Forex https://t.co/VmvXj11j39
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,90 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,47 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/888DIhv5qU
  • RT @CHenke_IG: USD/JPY: Unterstützungszone wackelt bedenklich https://t.co/VxmBLxg5ka #USDJPY #forex @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeuts…
  • Rohstoffe Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,22 % Gold: 0,22 % WTI Öl: -0,89 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/K50yJuOKWg
  • Forex Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,29 % 🇯🇵JPY: 0,12 % 🇪🇺EUR: 0,11 % 🇨🇦CAD: -0,05 % 🇳🇿NZD: -0,18 % 🇦🇺AUD: -0,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/MfxbWR8PeE
  • 🇹🇷 EUR/TRY: Türkische Lira vor Zinsentscheid schwächer, könnte aber danach wieder drehen. https://t.co/bbXCNGbZZY #EURTRY $EURTRY #TRY #forextrader @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/GrTBjEC46f
  • Indizes Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,02 % Dow Jones: -0,02 % Dax 30: -0,06 % CAC 40: -0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/qydJ7yoSch
  • RT @CHenke_IG: Ölpreis: Erholung ist intakt https://t.co/gHnMt2FP6b #crudeoil #OOTT #Commodities @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschla…
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,91 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,04 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/DsAYYWB4m8
  • Daily Update of #Bouhmidi-Bands here: https://t.co/ELbdRT6bIZ @DavidIusow @pejeha123 @CHenke_IG #dax30 https://t.co/JwRkGtjkfg
Australischer Dollar Prognose (AUD/USD): Die 40-Wochen-Linie ist das Bollwerk des Jahres

Australischer Dollar Prognose (AUD/USD): Die 40-Wochen-Linie ist das Bollwerk des Jahres

2019-10-28 09:43:00
Salah-Eddine Bouhmidi, Finanzmarktanalyst
Teile:

(DailyFX.de – Frankfurt am Main) -Der Broker IG taxiert zu Beginn der letzten Handelswoche Im Oktober das Devisenpaar AUD/USD auf 0,6819 US-Dollar. Damit liegt der Aussie zu Beginn des europäischen Handels mit 0,02 Prozent leicht tiefer. Charttechnisch befindet sich das Devisenpaar in einem intakten Abwärtstrend. Die sich gegenwärtig gebildete Handelspanne könnte bei Ausbruch an der Unterseite zu einer Fortsetzung des Abwärtstrends führen.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Abwärtstrend zieht durch alle großen FX-Paare

Der Australische Dollar verliert seit Jahresbeginn quer durch die Bank gegenüber alle wichtigen Währungspaare. Die größten Verluste erleidet der AUD gegenüber dem GBP. Die Unsicherheiten aufgrund des Brexit dürften hier eine Rolle spielen.

Verhältnismäßig klein sind die Verluste gegenüber dem Euro. Mit rund 1,45 Prozent bleiben die Verluste verhalten. Der Handelskonflikt belastet auch die exportabhängige australische Wirtschaft. Die Verluste gegenüber den Dollar sind auch teilweise dem Handelskonflikt geschuldet. Gleichzeitig konnte der japanische Yen als sichere Hafen von den Unsicherheiten profitieren.

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Märkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege

AUD Perfromance in diesem Jahr

Quelle: DailyFX Research

Handelsspanne bleibt im Fokus

Seit Anfang August befindet sich der AUD/USD in einer Handelsspanne zwischen 0,6898 USD und 0,6684 USD. Die aktuelle Handelspanne konnte den Abwärtstrend vorerst aufhalten.

Doch klassisch treten Handelsspanne gerne als Trendfortsetzungsmuster auf. Das bedeutet in einem intakten Aufwärtstrend, dass bei einem Bruch der Unterseite der Trend sich fortsetzen kann und damit den AUD/USD weiter belasten kann.

Auf Basis der Handelsspanne kann ein Kursziel an der Unterseite ermittelt werden. Bei Projektion der Spannenhöhe an der Unterseite ergibt sich ein Kursziel bei 0,6470 USD. Erst ein nachhaltige Verteidigung der Handelspannen-Unterseite könnte für eine zumindest kurzfristige Umkehr sorgen.

Die charttechnischen Indizien deuten jedoch aktuell auf eine Fortsetzung des Abwärtstrends. Die 40-Wochen-Linie bleibt weiterhin ein Bollwerk an der Oberseite und tendiert weiter gen Süden. Der RSI konnte seit Anfang des Jahres nicht die bedeutende Grenzschwelle bei 48,5 zurückerobern und daher auch nicht für Kaufimpulse sorgen.

AUD/USD Chart (Wöchentlich)

AUDUSD: Handelspanne im Fokus

Quelle: IG

Wie bildet man ein Kursziel auf Basis einer Handelsspanne im Forex Handel? In diesem Video und Beitrag zur Trading-Range im FX-Markt erfahren Sie mehr.

IG Sentiment: Long-Positionen im AUD/USD steigen an

Aktuell glauben 56 % der IG Kunden das der AUD/USD in Zukunft weiter steigt. Wohingegen 44 % der Kunden davon ausgehen, dass der Aussie weiter fällt. Die Long-Positionen stiegen im Vergleich zur Vorwoche um 9 % an. Die Short-Positionen nur um 3 %.

Darüber hinaus tendieren nun die Long-Positionen oberhalb der 50-%-Schwelle. In diesem Jahr konnte immer wenn die 50-%-Schwelle überschritten wurde erhöhte sich der Druck auf den Aussie.

Das Sentiment wird als Kontraindikator verwendet. Wenn die Mehrheit der IG-Anleger Netto-Long sind, kann das bedeuten dass der Kurs in Zukunft eher weiter fallen würde.

Sentiment für AUD/USD seit Jahresbeginn

Australischer Dollar Sentiment

Quelle: IG

Wollen Sie mehr zu dem IG Sentiment erfahren? Für die wichtigsten Währungen, Rohstoffe und Indizes können Sie hier sich den aktuellen Sentiment-Report anschauen.

TRADING-STRATEGIE MIT TURBOZERTIFIKATEN

Steht man auf der Käuferseite und meint das der AUD/USD in Zukunft weiter steigt, könnten Turbozertifikate von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, unterhalb der Handelsspanne bei rund 0,6684 USD interessant sein. Bärisch eingestellte Trader hingegen, könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwellen oberhalb der Handelsspanne bei aktuell 0,6898 USD ihr maximales Verlustrisiko an der Oberseite begrenzen.

Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Mit Turbo Zertifikaten können Sie den Hebel und ihr Risiko selber auswählen. Mit Forex Turbo Zertifikaten können Sie ihre Verluste durch die eingebaute Knock-Out-Schwelle begrenzen. Lernen Sie mehr über Knock-Out-Zertifikate in unseren ausgewählten Beiträgen kennen:

WEITERE INFORMATIONEN ZUM OPTIONSHANDEL

Wenn Sie mehr zu Optionen erfahren möchten, könnte Sie der folgende Beitrag, "Top Tipps für das Options-Trading“, interessieren.

Neulinge aber auch Fortgeschrittene können ihr Wissen mit dem Beitrag: "Was sind Optionen und wie werden sie gehandelt?" vertiefen.

Wer noch nicht sicher ist welche Optionsart, die richtige für Ihn ist, sollte unseren Beitrag:" Barrier Options vs. Vanilla Options" lesen.

Twitter: @salahbouhmidi

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.