Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @ING_Economics: Big plans, but small returns as forecasted by the White House for the budget proposals which will most likely not pass a…
  • Biden's budget also projects that inflation will reach no more than 2.3% annually over the next 10 years. https://t.co/XUATpi4VCZ
  • 3)…die eigentliche Frage ist daher mE nicht, ob temporär, sondern, wie stark oder auch nicht der Anstieg in den kommenden 2-3 Monaten ausfallen wird und ob die FED früher reagieren sollte…Morgen gehts weiter mit dem Thread 🤯
  • 2)…bedenkt man, dass FED das Tapering spätestens im Dezember des Startschuss geben wird, Vorbereitung aber schon im August beginnt, finde ich, dass es nicht unbedingt abwegig ist, dass der Bondmarkt so langsam eine Wende durchspielt…
  • 1) Lagarde sagte gestern, Inflation wird bis Ende des Jahres erhöht sein, viele andere Analysen sehen eine Spanne bis Q1-Q2 2022. Wir können daher davon ausgehen, dass “temporär” aus Sicht der NB bedeutet mindestens bis Ende des Jahres…
  • RT @BullvsBear_ts: #FF Support for good trading content 👇 @YurloYT @DediTrista @HolderOftheFire @Crypto___bane @DonBeara @thacryp @ich…
  • RT @Duke_606: 🍀🍀🍀So "Mädels" --> Habt ein nettes Wochenende.🍀🍀🍀 Kleines #FF @DavidIusow @traderherz @Paul91114 @Artjem4 @CTalmayer @h…
  • 🇺🇸 Uni Michigan Inflationserwartungen Jun 4,0 % vs 4,6 % zuvor
  • 🇺🇸 Daten Uni Michigan Verbrauchervertrauen Jun 86,4 vs 84 erw. vs 82,9 zuvor
  • Hat nun die #FED Recht mit ihrer Inflationsprognose? Und was heisst überhaupt vorübergehend? Wer die Frage beantworten kann, ist aktuell klar im Vorteil gegenüber der Masse.
Was sind Dividenden-Aktien und wie Funktionieren sie?

Was sind Dividenden-Aktien und wie Funktionieren sie?

Richard Snow, Markets Writer

Dividenden-Aktien können Anlegern Einkünfte zusätzlich zu möglichen Kursgewinnen der Titel bringen. Viele Anleger tendieren zu Aktien, die Dividenden ausschütten, weil regelmäßige Dividendenzahlungen häufig als ein Zeichen finanzieller Stabilität eines Unternehmens gesehen werden und eine effektive Möglichkeit sein können, den Wert eines langfristigen Investmentportfolios zu steigern.

Dieser Artikel soll Tradern Grundlagenkenntnisse zu Dividendentiteln vermitteln und als Sprungbrett für weitere Inhalte zum Aktienmarkt auf DailyFX dienen.

Was sind Dividenden-Aktien?

Dividenden-Aktien werden von Unternehmen begeben, die einen Teil ihres Nettogewinns in Form einer Bargelddividende an ihre Aktionäre freigeben. Unternehmen, die regelmäßige Dividenden ausschütten, können für Anleger attraktiv sein, da sie nicht nur von Kursgewinnen, sondern auch von Dividendeneinkünften profitieren können.

Weiterhin können Dividenden-Aktien viel Interesse von Seiten individueller Anleger wie auch von Vermögensverwaltern gewinnen, weil eine regelmäßige Dividende ein Hinweis auf finanzielle Stabilität sein kann. Damit ein Unternehmen einen Teil seiner Gewinne an seine Aktionäre zurückführen kann, muss es ja immerhin erst einmal einen Gewinn gegeben haben. Langjährige Dividendenausschüttungen können daher die Rentabilität eines Unternehmens über Jahre hinweg veranschaulichen.

Tendenziell werden Dividenden viermal pro Jahr (quartalsweise) ausgeschüttet. Sie können aber auch jährlich, halbjährlich, monatlich oder wann immer dies im Fall „außerordentlicher“ Dividenden angebracht ist ausgezahlt werden.

Zur Berechnung der Dividendenrendite nimmt man die jährliche Dividende pro Aktie und dividiert sie durch den Aktienkurs.

Dividendenrendite = jährliche Dividende pro Aktie / Kurs pro Aktie

Erfahren Sie mehr über die fundamentalen Verhältnisse, die alle Aktien-Trader kennen sollten. Lesen Sie dazu unseren Artikel zu Marktwertverhältnissen.

Wie funktionieren Dividenden?

Profitable Unternehmen haben die Wahl, überschüssige Gelder (Nettogewinn) in das Geschäft zu reinvestieren oder sie als eine Dividende an ihre Aktionäre auszuschütten. Nach Genehmigung durch den Aufsichtsrat gibt das Unternehmen die bevorstehende Dividende und relevante Termine für seine Ausschüttungen an berechtigte Aktionäre bekannt.

So funktionieren Dividenden

Beispiel:

Unternehmen A analysiert seine geprüften Quartalsbilanzen und freut sich, melden zu können, dass es ein äußerst profitables Geschäftsquartal verzeichnen konnte. Nach Genehmigung durch den Aufsichtsrat gibt das Unternehmen am 1. April bekannt, dass am 10. Mai eine Dividendenausschüttung an berechtigte Aktionäre erfolgen wird. Auch die Öffentlichkeit erhält Informationen über den Stichtag und den sog. „ex dividend“-Termin(Ex-Tag). Am Ausschüttungstag zahlt das Unternehmen die Dividende und die Aktionäre finden sie in ihren Konten.

Welche Titel schütten Dividenden aus?

Generell unterscheidet man zwischen zwei Hauptarten von Aktien: Wachstums- („Growth“) und Substanz- („Value“) Aktien. Growth-Aktien entscheiden sich oft dafür Gewinne einzubehalten und sie in das rasant wachsende Geschäft zu investieren, während ValueAktien reifere Unternehmen betreffen, die bereits ein Plateau auf der Wachstumskurve erreicht haben.

Value-Titel schütten mit höherer Wahrscheinlichkeit Dividenden aus, weil ihre Wachstumschancen trotz einer möglicherweise dominanten Position im Markt zu dem jeweiligen Zeitpunkt eingeschränkt sein können und eine Ausschüttung des Kapitals an die Aktionäre effizienter wäre als Neuinvestitionen. Die Aktionäre können dann die Dividendenzahlung nach freiem Ermessen investieren oder ausgeben.

Obwohl Dividendenausschüttungen ein logisches Konzept zu sein scheinen, gehen sie dennoch mit einem gewissen Risiko einher. Nachdem ein Unternehmen sich zur Ausschüttung von Dividenden verpflichtet hat, kann es schwierig sein, hiervon zurückzutreten. Sollten Unternehmen niedrige Gewinne verzeichnen, müssen sie eine Dividende möglicherweise reduzieren oder ganz ausfallen lassen. Dies kann ein äußerst negatives Signal im Markt sein und potenziell katastrophale Auswirkungen auf den Aktienkurs haben, falls genügend besorgte Anleger verkaufen.

Die nachfolgend aufgeführten Aktienmarktsektoren sind für zahlreiche Dividenden-Aktien bekannt:

  • Versorger: Anbieter von Strom, Wasser und Erdgas
  • Energie: Anbieter von Öl und Erdgas
  • Telekommunikation: Netzwerkanbieter und Anbieter drahtloser Dienste
  • Basiskonsumgüter: Haushaltsprodukte, Arzneimittel, Lebensmittel/Getränke, Tabakund Alkohol
  • Immobilien: Immobilienfonds (Real Estate Investment Trusts; REITs), Gewerbe- und Wohnimmobilien

Trader und Anleger können den IG Stock-Screener verwenden, um globale Aktienmärkte und spezifische Sektoren zu filtern, um die besten Dividenden-Aktien zu finden. Filtern Sie u.a. nach: Marktkapitalisierung, Gewinn je Aktie (engl. „Earnings per Share“; EPS), Dividendenrendite und normalisiertes Kurs/Gewinn-Verhältnis.

Wann werden Aktien-Dividenden ausgeschüttet?

Dividenden werden an dem Abrechnungstag ausbezahlt, den das die Dividende ausschüttende Unternehmen angegeben hat, aber nur an die berechtigten Aktionäre, die die Aktie vor dem „Ex-Tag“ gehalten haben. Der Prozess geht wie folgt vonstatten:

  1. Erklärungstermin: Das ist der Tag, an dem der Vorstand seine Absicht, eine Dividende auszuschütten, kommuniziert. Weiterhin gibt der Vorstand den Stichtag und den Zahlungstermin bekannt.
  2. Ex-Tag: Das ist der erste Tag, an dem die Aktie ohne das Recht auf Empfang der Dividende gehandelt wird. Kauft man die Aktie ab diesem Tag, erhält man keine aktuelle Dividende, sondern hat nur auf zukünftige Dividenden Anspruch, sofern man die Aktie mindestens bis zum nächsten Ex-Tag hält.
  3. Stichtag: Der Stichtag ist der Tag, an dem das Unternehmen genau dokumentiert, welche Aktionäre Anspruch auf die Dividende haben. Der Grund dafür, dass der Stichtag einen Geschäftstag nach dem Ex-Tag liegt, ist, dass die Abrechnung der Aktien zwei Tage (T+2) in Anspruch nimmt, um in den Büchern eines Unternehmens berücksichtigt zu werden. Daher werden diejenigen, die die Aktie an dem Tag vor dem Ex-Tag hielten, erst am Tag nach dem Ex-Tag als für die Dividende berechtigt geführt.
  4. Auszahlungstag: Dies ist der Tag, an dem das Geld an die Aktionäre des Unternehmens ausbezahlt wird und er liegt üblicherweise mehrere Wochen nach dem Stichtag.

Wie investiert man in Dividenden-Aktien?

Es gibt eine Reihe von wichtigen, fundamentalen Faktoren und Marktverhältnissen, die Anleger im Blick haben sollten bevor sie in Dividenden-Aktien investieren, die es zu berücksichtigen gilt, zu analysieren, wie etwa: Dividendenrendite, KursGewinnVerhältnis, Ausschüttungsverhältnis und Dividendenwachstum.

5 Dinge, die man wissen sollte bevor man in Dividendenaktien investiert

  1. Anlageziele
  2. Auswahl von Dividenden-Aktien
  3. Dividenden-ETFs
  4. Dividenden-Entwicklung
  5. Broker-Gebühren und Reinvestions-Optionen
Investieren in Dividendenaktien

Dividenden-Aktien – Häufig gestellte Fragen

Was hält mich davon ab, die Aktie einfach vor dem Ex-Tag zu kaufen, um die Dividende zuerhalten und die Aktie dann am Ex-Tag zu verkaufen, um einen schnellen Gewinn mitzunehmen?

Anleger ziehen bei ihrer Recherche zur Bewertung einer Aktie mehrere Methoden heran. Eine dieser Methoden ist das Dividendenabschlagsmodell, das zukünftige Dividenden und Abschläge prognostiziert, um einen aktuellen Tageswert zu erhalten. Wenn es also eine Dividende weniger zu erhalten gibt, wird der Markt dies mit einpreisen. Das führt zu einem Kursrückgang der Aktie am Ex-Tag, der ungefähr dem Betrag der Dividende pro Aktie entspricht.

Beispiel: Unternehmen X wird am Tag vor dem Ex-Tag bei 10,20 Dollar gehandelt und das Unternehmen schüttet eine Dividende in Höhe von 0,20 Dollar pro Aktie aus. Am Ex-Tag (demersten Tag, an dem die Aktie ohne Anspruch des Aktionärs, die Dividende zu erhalten, gehandelt wird) wird die Aktie aller Wahrscheinlichkeit nach um 10,00 Dollar gehandelt, um die Tatsache, dass der Aktionär keinen Anspruch auf eine zusätzliche Zahlung von 0,20 Dollar hat, zu berücksichtigen.

Weitere Informationen zu Dividenden-Aktien

Markieren Sie unsere Leitfäden für die weltweiten Handelszeiten der Aktienmärkte und freien Tage am Aktienmarkt.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.