Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @ING_Economics: Big plans, but small returns as forecasted by the White House for the budget proposals which will most likely not pass a…
  • Biden's budget also projects that inflation will reach no more than 2.3% annually over the next 10 years. https://t.co/XUATpi4VCZ
  • 3)…die eigentliche Frage ist daher mE nicht, ob temporär, sondern, wie stark oder auch nicht der Anstieg in den kommenden 2-3 Monaten ausfallen wird und ob die FED früher reagieren sollte…Morgen gehts weiter mit dem Thread 🤯
  • 2)…bedenkt man, dass FED das Tapering spätestens im Dezember des Startschuss geben wird, Vorbereitung aber schon im August beginnt, finde ich, dass es nicht unbedingt abwegig ist, dass der Bondmarkt so langsam eine Wende durchspielt…
  • 1) Lagarde sagte gestern, Inflation wird bis Ende des Jahres erhöht sein, viele andere Analysen sehen eine Spanne bis Q1-Q2 2022. Wir können daher davon ausgehen, dass “temporär” aus Sicht der NB bedeutet mindestens bis Ende des Jahres…
  • RT @BullvsBear_ts: #FF Support for good trading content 👇 @YurloYT @DediTrista @HolderOftheFire @Crypto___bane @DonBeara @thacryp @ich…
  • RT @Duke_606: 🍀🍀🍀So "Mädels" --> Habt ein nettes Wochenende.🍀🍀🍀 Kleines #FF @DavidIusow @traderherz @Paul91114 @Artjem4 @CTalmayer @h…
  • 🇺🇸 Uni Michigan Inflationserwartungen Jun 4,0 % vs 4,6 % zuvor
  • 🇺🇸 Daten Uni Michigan Verbrauchervertrauen Jun 86,4 vs 84 erw. vs 82,9 zuvor
  • Hat nun die #FED Recht mit ihrer Inflationsprognose? Und was heisst überhaupt vorübergehend? Wer die Frage beantworten kann, ist aktuell klar im Vorteil gegenüber der Masse.
Bitcoin auf Erholungskurs - so könnte es weitergehen

Bitcoin auf Erholungskurs - so könnte es weitergehen

Timo Emden, Analysten

Bitcoin Kurs erholt sich wieder – doch Abwärtsrisiken bleiben bestehen

Die größte und gleichzeitig bekannteste Kryptowährung tritt am Dienstag bei 45.000 Dollar vorerst auf der Stelle. Damit kann sich der Kurs zunächst von seinen jüngsten Verlusten wieder etwas erholen. Auf Wochensicht notiert ein Minus von rund 19 Prozent auf der Kurstafel. Stellenweise war der Bitcoin Kurs zu Wochenbeginn bis auf rund 42.000 Dollar pro Einheit eingebrochen, nachdem sich Anleger über einen Tweet von Tesla-Chef Elon Musk spürbar verunsichert zeigten. Elon Musk hatte über das Wochenende Spekulationen aufkommen lassen, dass der E-Autobauer möglicherweise einen Teil seiner Bitcoin-Bestände verkauft habe oder dies in Zukunft tun könnte. Am Montag hatte Musk aber gegengesteuert indem er sagte, dass Tesla keine Bitcoins verkauft habe. Die daraus resultierende Unsicherheit hatte für weitere Turbulenzen gesorgt. Die Anleger scheinen den jüngsten Strategieschwenk Teslas alles andere als zu begrüßen. Erst in der vergangenen Woche hatte Musk den Stop von Bitcoin-Zahlungen im Hause Tesla verkündet, was eine größere Abwärtswelle nach sich zog.

Strategieschwenk Teslas sorgt für Unmut bei Anlegern

Denn erst vor wenigen Monat hatte man angekündigt, dass man BTC-Zahlungen akzeptieren wolle. Gleichzeitig hatte man ein Engagement in Höhe von 1,5 Milliarden Dollar in die Kryptowährung Nummer eins publik gemacht. Angesichts der Umweltbedenken respektive dem hohen Stromverbrauch für das Bitcoin-Mining kehrt der E-Autobauer in puncto Bezahlmittel dem Bitcoin vorerst den Rücken. Allerdings sei man aktuell auf der Suche nach alternativen Währungen, welche “grüner” im Hinblick auf Umweltaspekte sind. Vor diesem Hintergrund konnte beispielsweise die Kryptowährung Cardano (ADA) zuletzt profitieren. Der Startschuss für eine Alternativwährung dürfte längst gefallen sein.

BTC/USD Kurs: Technischer Ausblick

Die Kryptowährung Bitcoin kämpft zur Stunde mit der technischen respektive psychologischen Marke im Umfang von 45.000 Dollar. Eine nachhaltige Rückeroberung gilt als elementar, um die technische Widerstandsmarke im Umfang von 50.000 Dollar erklimmen zu können. Das Allzeithoch in Höhe von 65.000 Dollar bleibt m.E. vorerst zu ambitioniert. Zu groß bleibt die schwelende Unsicherheit über möglicherweise weitere Hiobsbotschaften. Vor diesem Hintergrund bleibt gleichzeitig ein Rutsch bis auf die 40.000er-Marke möglich. Auch wenn kurzfristig Erholungstendenzen zu beobachten sind, sollten Anleger nicht den Tag vor dem Abend loben. Unter Umständen liegt lediglich eine technische Gegenbewegung vor.

BTC/USD Chart

BTC/USD Chart

Quelle: Tradingview

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @timoemden. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weiter Artikel, die Sie zum Thema Bitcoin interessieren könnten, finden Sie unter:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.