Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #EURCHF (Chart auf Wochenbasis) könnte in Kürze eine gute Gelegenheit bieten, um auf den Trend in Richtung 1,15 aufzusteigen. (Keine Anlageberatung) #Forex https://t.co/fprNuQYqNg
  • #Bitcoin - #CryptocurrencyNews - The next saga continues: 👇👇👇 https://t.co/OrQqpZu3DT
  • #Yellen macht dem #Goldpreis (Auch #Silber) Ausbruch über die 1.800 gestern erst einmal einen Strich durch die Rechnung. Doch er bleibt vorerst stabil. Noch ist der Rebound intakt mE. #Gold https://t.co/HPOQH39lAp
  • RT @CHenke_IG: Nach dem gestrigen Kursrutsch könnte der #DAX heute eine Gegenoffensive starten. #charts #Aktien #boerse #TradingSignals…
  • #Bitcoin im Minus – #Ethereum Kurs weiter stark https://t.co/NqGkvfKdxA #btcusd #ethusd #Kryptowaehrung #krypto #blockchain #trading @TimoEmden @SalahBouhmidi @mertvesting @CHenke_IG
  • #DAX30 und #EURUSD Analyse. Special thanks @HathornSabin @mertvesting 👉 https://t.co/LiPTINdZmT
  • Und es geht vorerst weiter aufwärts im #USD (runter im #EURUSD). Impuls vom Freitag war aussagekräftig. D.h. es war wahrscheinlich, dass die gestrige Stabilität im Euro vorerst nur temporär ist. #Forex https://t.co/4s3jKf0MfH https://t.co/yxjb1fJYqz
  • RT @CHenke_IG: Beim Goldpreis warten die Anleger immer noch auf den Aufwärtsimpuls. #goldprice #XAUUSD #Commodities #Trading @SalahBouhmi…
  • #SPX closed first trading day in #May with +0,27% https://t.co/7gv4uV4NxR
  • #Gold weiter stark und beweist: wer sich als Fundamental-Analyst für zu schlau hält, der wird bestraft. Rein nach Charttechnik wäre der Entry optimal gewesen. USD Stabilität hin oder her 👆 https://t.co/5dpiyNTyFn https://t.co/9V5wjmXxVF
Weekly Ölpreis Prognose (Brent/WTI): Kurzfristig optimistisch

Weekly Ölpreis Prognose (Brent/WTI): Kurzfristig optimistisch

David Iusow, Analyst

Ölpreis versucht sich an einem charttechnischen Tief. Unterstützt wird der Versuch von einigermaßen positiven Prognosen und Daten zu den Beständen.

Ölpreis fundamental

Der Ölpreis kann sich am Mittwoch weiter stabilisieren. Folgende Faktoren könnten dabei eine Rolle spielen:

  1. Der API Report fiel größtenteils positiv aus. Rohöl- und Destillatbestände fielen mehr als erwartet und kompensierten damit den starken Anstieg bei den Benzinbeständen per letzte Woche. Sollte der EIA Report ähnlich ausfallen, wäre es zumindest nicht negativ für den Ölpreis WTI.
  2. Die OPEC hat ihre Nachfrage-Prognose für das laufende Jahr im Rahmen des Monatsberichts am Dienstag angehoben und zwar von 95,89 Mio. Barrel pro Tag auf 95,95 Mio.
  3. Die Gespräche zwischen dem Iran und den USA brachten bisher nur wenig hervor. Mehr noch deutet die steigende Uran-Produktion des Landes, zumindest kurzfristig, darauf, dass der Deal in weiterer Ferne liegt.
  4. Der US Dollar kann sich zwar heute Morgen leicht erholen, doch er befindet sich seit Ende März noch in seinem Korrekturtrend.
  5. Chinas Handelsbilanz zeigte starke Importe per März. Öl-Importe stiegen um 20 %. Zwar spielt hier der Basiseffekt eine Rolle, doch es war auch der stärkste Anstieg seit September 2020, als Öl-Importe begannen wieder zu stagnieren.

Die EIA hat letzte Woche ihren Monatsbericht vorgelegt. Diese hat an ihrer Nachfrageprognose im Vergleich zum Vormonat kaum gerüttelt. Der gestern veröffentlichte Oil Drilling Report, der eine Art kurzfristige Prognose für die US Produktion darstellt, zeigte, wie auch im Vormonat bereits, dass ein leichter Anstieg seit April stattfindet. Insbesondere im Permian Basin. Die geschätzte wöchentliche Produktion spiegelt dies nur bedingt wider. Diese ist per letztem Bericht sogar leicht gefallen. Auch hier heute auf den EIA Bericht achten, ob es dabei geblieben ist.

Ölpreis Prognose charttechnisch

Charttechnisch sieht es nach einem temporären Tief aus. Wir sehen auf Tagesbasis ein markantes Tief sowie ein höheres Tief. Die heutige Preis-Dynamik deutet darauf hin, dass es in Kürze zu einem Angriff auf den Widerstandsbereich um 62 USD je Barrel kommen wird. Der Ausbruch darüber könnte eine Bestätigung des Tiefs bringen.

Ein Pullback sollte allerdings nach Ausbruch nicht ausgeschlossen werden. Sollte das Tief tatsächlich bestätigt werden, könnte die runde Marke bei 65 USD je Barrel angesteuert werden. Wie viel Upside-Potential tatsächlich besteht, ist allerdings ein wenig unklar. Mit den nun wieder steigenden Produktionsraten der OPEC + Länder, dürfte der Auftrieb viel mehr von der Nachfrage abhängen.

Ölpreis Prognose WTI

Quelle: DailyFX, IG

Optionen und Turbo Zertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow.

Weiterführende Artikel zum ÖlpreisWTI, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.