Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #DAX - Update: $DAX has broken the lower #Bouhmidi-Band. It still more than a hour to go in #Frankfurt. We might have seen the bottom for to day and could revert as usually back in to the bandwidth. https://t.co/SZQJYEPqOj
  • $EURUSD - We are in an head&shoulders pattern, which could indicate that a reversal in #EURUSD is coming soon. Only a break of the neckline would strongly increase the bearish momentum. Therefore we need a RSI below 48.5 and less short positions on @IGcom Client sentiment. https://t.co/Bvib22hH1E
  • Achja und der #EURCHF fällt ebenso seit Donnerstag. 🤨 https://t.co/111agF7uZ8
  • Konflikt zwischen #Nato und #Russland spitzt sich zu. Genau genommen seit letzten Donnerstag, als der #Goldpreis stieg, Renditen wieder abrupt fielen und alle sich fragten warum wohl? Nun korrigieren #Aktien. #USD fällt, weil USA direkt an dem Konflikt beteiligt sind. Meinung!
  • Update https://t.co/nP0xnkUYR2
  • #goodmorning #WallStreet - Look #Coffee how its pushing higher and starts his seasonal bull run ( April - end May) $KC_F $KT_F https://t.co/H6u71t6yZM
  • Ethereum Kurs bleibt angeschlagen - so könnte es nun weitergehen 👉https://t.co/w1QmA3dLRw #Ethereum #ETHUSD #Kryptowaehrungen #Kryptowaehrung #Blockchain #Trading @TimoEmden https://t.co/i93k46R24n
  • #DAX - Tuesday starts weak. Shortly before today's lower #Bouhmidi-Band, the $DAX seems to stabilize. A breakout below the band could quickly cash the 15,000 points. After a strong April follows a weak #May ? #Traading https://t.co/UvsRRi7t6S
  • #DowJones #Daytrading https://t.co/DxZVN6LAP7
  • Dow Jones Index (DJIA): Stärkere Gewinnmitnahmen kurz nach 34.000 👉https://t.co/eCKfB0GHPC #DJIA #DowJones $DIA #Aktien #Earnings https://t.co/EsMoBWtB47
Erdgas-Prognose: Beschleunigt das nachlassen von Fundamentaldaten einen Technischen Zusammenbruch?

Erdgas-Prognose: Beschleunigt das nachlassen von Fundamentaldaten einen Technischen Zusammenbruch?

Thomas Westwater, Analyst

Erdgas-Prognose - Gesprächspunkte

  • Erdgasnachfrage könnte durch überdurchschnittlich warme Temperaturen stark beeinträchtigt werden
  • Saisonale Temperaturverschiebung wird wahrscheinlich den Druck auf die Preise von der Nachfrageseite aufrechterhalten
  • Einfacher gleitender 200-Tage-Durchschnitt im Fokus, da der Bruch der Trendlinie die Preise nach unten zieht
Top Handelsmöglichkeiten 2021
Top Handelsmöglichkeiten 2021
Empfohlen von Thomas Westwater
Erhalten Sie Ihre kostenfreie Prognose zu den Top Handelsmöglichkeiten
Leitfaden anfordern

Die jüngste 8- bis 14-tägige Temperaturvorhersage des National Weather Service's Climate Prediction Center zeichnet ein ungünstiges Bild für die Erdgaspreise. Die vorhergesagten Temperaturen im Nordosten und Westen der Vereinigten Staaten werden in den nächsten zwei Wochen über dem Durchschnitt liegen. Der Süden wird wahrscheinlich kühler als normal sein. Insgesamt wird das erwartete wärmere Wetter - vor allem im Nordosten der USA - wahrscheinlich auf die Nachfrage drücken und die Erdgaspreise nach unten treiben.

Ölpreis Brent/WTI: Marktteilnehmer fahren Antennen aus

NOAA 8-14 Tages-Ausblick Temperatur Wahrscheinlichkeit USA

Temperatur Wahrscheinlichkeit USA

Quelle: NOAA

Da der Frühling in den Vereinigten Staaten schnell näher rückt und damit auch wärmeres Wetter, könnten die Erdgaspreise unter erhöhten Druck geraten, da das Heizgas mit einer geringeren Nachfrage rechnen muss. Analysten erwarten für die dieswöchige EIA-Speicheränderung eine Entnahme von nur 21,67 Milliarden Kubikfuß (bcf), so die mittlere Prognose von Bloomberg. Im Vergleich dazu wurden in der Vorwoche 52 Mrd. Kubikfuß abgezogen.

Das heißt, selbst wenn sich das wärmere Wetter in dieser Woche nicht so manifestiert, wie es die Vorhersage der NOAA vorsieht, müssen die Erdgaspreise mit einer geringeren Nachfrage bis zum Sommer rechnen. Während spätsaisonale Stürme oder ungewöhnliche Kälteperioden in den Vereinigten Staaten weiterhin möglich sind, scheint die zinsbullische Stimmung auf dem Rückzug zu sein, da sich die Preise weiter nach unten bewegen. Für einen fundamentalen Wandel bedarf es eines signifikanten Angebots- oder Nachfrageschocks, um die Preise nach oben zu treiben.

Wöchentliche Veränderung der EIA-Erdgasvorräte im Vergleich zum Erdgaspreis

Wöchentliche Veränderung der EIA Erdgasvorräte im Vergleich zum Erdgaspreis

Erdgas Technische Prognose

Die Preise sind Anfang dieser Woche unter eine wichtige Trendlinie aus dem September-Swing nach unten gebrochen, was die technische Haltung von Erdgas stark verschlechtert hat. Das 23,6%-Fibonacci-Retracement der Bewegung von Oktober bis Dezember wurde bei der heftigen Abwärtsbewegung entscheidend durchbrochen. Die gesamte Bewegung seit dem Februar-Hoch liegt nun bei 25 %.

Der einfache gleitende 200-Tage-Durchschnitt (SMA), der sich innerhalb von 2% der aktuellen Preise bei 2,445 befindet, ist nun ein potenzieller Bereich, den die Bullen verteidigen können. Der MACD ist rückläufig und bärisch ausgerichtet, während der Relative Strength Index (RSI) knapp über dem überverkauften Bereich liegt. Sollte der 200-Tage-SMA durchbrochen werden, könnten weitere Verluste drohen. Alternativ wäre ein kurzfristiger Anstieg über den wichtigen SMA nicht überraschend, aber achten Sie darauf, dass ein solcher Anstieg angesichts des fundamentalen Hintergrunds wieder nachlässt.

Erdgas Tages-Chart

Erdgas Tages-Chart

Chart erstellt mitTradingView

--- Geschrieben von Thomas Westwater, Analyst für DailyFX.com

Um Thomas zu kontaktieren, benutzen Sie den Kommentarbereich unten oder @FxWestwater auf Twitter

Steht man auf der Käuferseite (bullisch) und meint, dass ein Preis in Zukunft steigt, könnten Long-Turbo Zertifikate interessant werden. Verkäufer oder auch bärisch eingestellte Trader, könnten sich für die Short-Turbo Zertifikate interessieren.

Optionen und Zertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Weiterführende Artikel zum Thema Erdgas, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.