Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • So ein bullisher Move im #DAX im Anschluss an eine negative News ist in der Regel ein gutes Signal, oder was sagen die Profis? Kleine Posi hier auf Stunden Basis. Ziel 350? https://t.co/qTCqPQJE4p
  • RT @smartestrading: Ein Trader mit schlechten Regeln ist eine tickende Zeitbombe. Ein #trader ohne Regeln ist kein Trader, sondern ein Zoc…
  • RT @alaidi: Johnson & Johnson Vaccine: US Calls for Pause After Clotting Cases https://t.co/pTmAJDR46n
  • Erster Trade jetzt auch beendet. SL gerissen. Auf Wochenbasis gehe ich trotzdem mit einem kleinen Gewinn aus diesen beiden Trades bisher raus. That`s what you call Trade-Management, baby. Erstmal Pause und Sohn von Kita abholen :-) 😁 #DAX https://t.co/xpePa4cwsA
  • Die zweite Position geschlossen (war auch als zusätzliche Teil-Position gedacht), fast am Hoch der aktuellen Bewegung. Ist ein tricky market, aber tricksen können wir auch 😉 #DAX #Daytrading https://t.co/GjCmWuVbSc https://t.co/fGCR3dMalS
  • #Coinbase $COIN #Kryptowaehrung https://t.co/78iMOdNCAY
  • #BTCUSD #Bitcoin #Coinbase #IPO https://t.co/A5XnbTYZbK
  • Fundamental oder nicht, wann verkaufen/kaufen Big Boys? Am Ende ist das im #DayTrading alles irrelevant, denn es lässt sich alles auf eine einzige Phrase herunterbrechen. "you HAVE to follow the f.... price and react to it, bc its the cleanest and fastest information you have"
  • Kurzes Update zu dem #DAX Trade von gestern. Teil läuft noch, und eine kleine Aufstockung habe ich getätigt. SL auf selbem Level geblieben für beide Positionen. #Daytrading https://t.co/vjFMLRpxZC https://t.co/d11gjwlXfB
  • #Aktien - Tradingideen haben verschiedene Zeithorizonte - Im Dezmeber habe ich im Wochenchart eine Tradingidee in der $BMW vorgestellt - Das Kursziel bei 89 € wurde jetzt erreicht - Erfahre mehr in meinem Börsenbrief: https://t.co/QMG3gqxlA0 https://t.co/x1kWmv8eNi
Ölpreis Brent/WTI: Marktteilnehmer fahren Antennen aus

Ölpreis Brent/WTI: Marktteilnehmer fahren Antennen aus

David Iusow, Analyst

Ölpreis Brent/WTI: Es scheint einiges im Ölpreis eingepreist und die steigenden Rohölbestände lassen Marktteilnehmer hellhörig werden. Die EIA sieht den größten Nachfrageanstieg im ersten Halbjahr. Marktteilnehmer dürften daher umso sensibler werden, je näher wir zum Ende des Halbjahres kommen.

WTI Öl Bullisch
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich -2% 5% 1%
Wöchentlich 2% 6% 4%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

EIA erwartet im zweiten Halbjahr einen Angebotsüberhang

Der Ölpreis bleibt zu Beginn der Woche reserviert, wenn auch weiterhin im Trend. Wir schauen uns die letzten US Daten im Detail an. Die EIA hat ihren Monatsbericht in der vergangenen Woche vorgelegt. Sie hat ihre Nachfrageprognose leicht nach unten, um 0,2 % auf 97,5 Mio. Barrel pro Tag revidiert.

Allerdings fiel auch die Angebotsprognose um 0,2 %. Insgesamt erwartet sie damit einen Nachfrageüberhang von 400 Tsd. Barrel pro Tag im Gesamtjahr 2021. Dennoch merkt die EIA an, dass auf Halbjahresbasis das Angebot im zweiten Halbjahr die Nachfrage womöglich übersteigen wird. Abhängig davon, wie stark die Wirtschaft zurück kommt und wie hoch die Kürzungen der OPEC + weiterhin ausfallen werden.

Für die US Produktion hat das Institut die Prognose um 1,2 % gegenüber dem Vormonat auf 11,5 Mio. Barrel pro Tag angehoben. Das Vorkrisenlevel lag bei zirka 13. Mio. Barrel. Laut dem letzten, wöchentlichen Bericht ist die US Produktion weiter gefallen. Auch der Raffinerie-Input ist deutlich rückläufig.

Beides kann teilweise auf den Kälteeinbruch sowie Wartungsarbeiten zurückgeführt werden. Je länger sich jedoch der Raffinerieinput auf niedrigen Level befindet, umso schlechter dürfte es für den Trend in den Beständen stehen.

US Produktion

Quelle: DaillyFX, EIA

US Bestände wieder über dem Fünf-Jahre-Durchschnitt

US Rohölbestände wurden in den letzten Wochen massiv aufgebaut. Da bereits zwei Mal infolge, ist hier fraglich, ob es sich lediglich um einen Ausreißer handelt. Der Bestandsabbau bei Benzin und Destillaten glich den Aufbau bei Rohöl vorerst aus und sorgte für Stabilität.

Doch wenn der Aufbau bei Rohöl fortgesetzt wird, könnten Marktteilnehmer darauf negativ reagieren. Die Bestände sind auch wieder über den 5-Jahre-Durchschnitt gestiegen, siehe Grafik unten.

US Rohölbestände

Quelle: DailyFX, EIA

Bestände und Produktion kurzfristig im Fokus

Alles in einem deuten Daten zwar mittelfristig, bis Ende des ersten Halbjahres, auf eine stabile Nachfrage hin, doch der starke Trend im Bestandsabbau könnte sich nun verlangsamen und signalisiert damit ebensolche Verlangsamung in der Nachfrage.

Sollte sich zusätzlich abzeichnen, dass das Angebot ab Mai wieder deutlicher steigt, weil die OPEC + Kürzungen reduziert, könnte der Preis für Rohöl seinen starken Aufwärtstrend bereits im Vorhinein vorerst beenden. Marktteilnehmer dürften ihre Antennen damit nun deutlich sensibler halten und darauf achten, wie gut die Nachfrage in den kommenden Monaten tatsächlich ausfallen wird.

Der Fokus richtet sich kurzfristig auf die Bestands- und Produktionsdaten. Charttechnisch bleibt der Ölpreis allerdings noch im Trend. Der erste wichtige Support liegt bei zirka 63,50 USD je Barrel. Darunter bei 60 USD.

Ölpreis WTI Chartanalyse

Quelle: IG, DailyFX

Indikatoren, die Öl-Trader kennen sollten, Teil 1- Angebots- und Nachfrageindikatoren
Indikatoren, die Öl-Trader kennen sollten, Teil 1- Angebots- und Nachfrageindikatoren
Empfohlen von David Iusow
Indikatoren, die Öl-Trader kennen sollten, Teil 1- Angebots- und Nachfrageindikatoren
Leitfaden anfordern

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT TURBOZERTIFIKATEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der Ölpreis in Zukunft fällt, könnten ShortTurbozertifikate interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten Long Turbo Zertifikate nutzen.

Optionen und Turbo Zertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow.

Weiterführende Artikel zum ÖlpreisWTI, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.