Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Guys I told u 👇👇👇👇👇 https://t.co/dVBSC6JfLP
  • RT @CHenke_IG: Am heutigen Sonntag gerät der #Bitcoin gehörig unter die Räder. #cryptocurrencies #btcusd #trading @SalahBouhmidi @DavidI…
  • RT @FirstSquawk: U.S. TREASURY TO CHARGE SEVERAL FINANCIAL INSTITUTIONS FOR MONEY LAUNDERING USING CRYPTOCURRENCIES
  • #Bitcoin - Look we are we now... rising wedge is playing out in the moment. 57k is a short term key support. If we break it, we would validate the rising wedge and bearish $btc movements could start. https://t.co/f5ZoSpIjDR
  • #Sunday - Pullback day? The $BTC is still too young for sustainable seasonal analysis but Sunday is historically not as bullish as other days. #Bitcoin #BTC https://t.co/fClO2eE71T
  • $LINK - Formations can tell a lot about future development. Look at the formed double bottom in #LINKUSD - After the neckline was taken over, a new upward wave could be coming up heading to $50. Before that we need a pullback to validate the double bottom aka my #wutang-Formation https://t.co/plN27NVTMR
  • #XLMUSD - I was requested for an analysis for $XLM - #StellarLumens is a perfect e.g. for an intact uptrend higher highs, higher lows guys! $0.46-area is a key support for the uptrend. A break above $0.70 could initiate a new impulse wave direction $1. https://t.co/88AANeksOz
  • $LTC - Look for a pullback in #Litecoin. We are in a trend continuation pattern. The breakout from the ascending triangle activated the price target at $383. RSI is overbought at the moment and indicates upcoming pullback. $LTCUSD https://t.co/A1ueHE6OeY
  • #IOTA - Look on this weekly $IOTA Chart - we are reaching an important long term resistance now. As soon as we reach a very important long-term resistance, the price drops. We need a takeover of this level at $2.81 to start heading to the ATH. https://t.co/dlGvfYMox3
  • $ICX is trending sideways around $2.75 the next range breakout ($2.92) would activate a new price level at $3.85. For this however, more volume must come as in the previous jumps and the RSI must defend the 48.5. #icon #ICXUSD #ICXUSDT #Cryptoart https://t.co/MhUvVtryoq
EUR/USD: Kommende Woche könnte entscheidend werden

EUR/USD: Kommende Woche könnte entscheidend werden

David Iusow, Analyst

EUR/USD: Die erhöhte Volatilität aufgrund der steigenden Anleiherenditen hat sich ein wenig verringert. Der EUR/USD Kurs nutzt die Chance, sich zu stabilisieren. Neben den anstehenden US Arbeitsmarktdaten, könnte jedoch das EZB-Meeting in der kommenden Woche relevanter werden.

EUR/USD Gemischt
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich 6% -6% -2%
Wöchentlich 6% 19% 14%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

EUR/USD hält die 1,20

Die Kapriolen am Anleihemarkt führten in den letzten beiden Wochen zu einer erhöhten Volatilität beim US Dollar und damit auch im EUR/USD. Der EUR/USD Kurs hatte sich eigentlich nach den Aussagen des FED Präsidenten Jerome Powell bereits in Richtung 1,23 gemacht.

Doch die trotz der Aussage zunächst nach oben schießenden Anleiherenditen sowie die harschere verbale Interventionen der EZB Geldpolitiker gegen steigende Renditen in der EU, bremsten diesen Anstieg sehr abrupt. Die Gemeinschaftswährung fiel wieder auf 1,20 zurück.

Die Anleiherenditen scheinen sich in dieser Woche etwas stabilisiert zu haben. Die Ten Year Treasury Yield schloss am Dienstag bei 1,42 %, nachdem in der vergangenen Woche noch ein Hoch bei 1,61 % erreicht werden konnte.

Der EUR/USD kann sich damit ebenfalls wieder erholen und den wichtigen Support zwischen 1,1920-1,2000 USD je Euro vorerst halten. Diesen zu halten ist nun wichtig, denn darunter wäre der aktuelle Aufwärtstrend in Frage gestellt und der Support bei 1,15-1,16 USD je Euro könnte angesteuert werden.

EUR/USD auf Tagesbasis

EUR/USD Analyse

Quelle: DailyFX, IG

US Arbeitsmarktdaten ein Non-Event?

Fundamental betrachtet stehen in dieser Woche die US Arbeitsmarktdaten per Februar am Freitag im Fokus. Speziell für diese Daten sieht es immer mehr nach einem Non-Event aus. Grund dafür ist, dass der Aktienmarkt bereits das nächste Stimulus-Paket in den USA einpreisen dürfte sowie positive Daten in Form von z.B. dem ISM Index vorliegen.

Wenn es kein Non-Event wird, dann könnte der Markt eventuell auf Daten über den Erwartungen besser reagieren als auf negative. Also wie gewohnt mit dem Trend gehen. Anders als der Aktienmarkt könnte allerdings der Währungsmarkt bis zur nächsten Woche ein wenig unschlüssig bleiben.

Für den US Dollar stellt sich die Frage, ob der Erholungstrend nun vorbei ist, nachdem auch die Anleiherenditen sich stabilisieren? Für den Euro steht das EZB-Meeting in der kommenden Woche an. Da die EZB bisher nur verbal intervenierte, gibt es einige Erwartungen daran, dass man im Rahmen des März-Meetings einige Tweaks ankündigen wird.

Neben den steigenden Anleiherenditen ist auch ein weiterer Zinsschritt immer mehr zur Debatte geworden. Die kommende Woche könnte damit die Entscheidung für den EUR/USD bringen, ob es weiter aufwärts geht oder das Währungspaar doch unter den Support bei 1,1920 fällt.

US Arbeitsmarktdaten im Fokus EUR/USD Aktien

Quelle: DailyFX Wirtschaftskalender

Beginnt in:
Jetzt live:
Apr 22
( 16:04 GMT )
Empfohlen von David Iusow
Day- und Swing-Trading DAX30 und SP500
Anmeldung zum Webinar
Jetzt teilnehmen
Webinar ist beendet

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT TURBOZERTIFIKATEN

Steht man auf der Käuferseite und meint das der Euro Dollar Kurs in Zukunft weiter steigt, könnten Long Turbo Zertifikate interessant sein. Bärisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise Short Turbo Zertifikate im Blick behalten.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. Erfahre jetzt mehr zu den Produkten hier.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.