Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Chainlink nimmt Rekordhoch wieder ins Visier

Chainlink nimmt Rekordhoch wieder ins Visier

Timo Emden, Analysten

LINK/USD: Im Windschatten der Bitcoin-Rally gefragt

Die Kryptowährung Chainlink (LINK) notiert wieder über der psychologischen Marke von 30 Dollar. Binnen 24 Stunden verteuert sich die neuntplatzierte Währung im Ranking der größten und bekanntesten Währungen um 5,5 Prozent auf 31,08 Dollar. Auf Wochensicht sogar um rund 10 Prozent.

Im Windschatten der Bitcoin-Rally gelingt es verstärkt Währungen aus den hinteren Reihen wieder an ihre jüngste Performance anzuknüpfen. Auch eine Altcoin-Rally ist vor diesem Hintergrund denkbar, doch die Sorgen um eine straffere Regulierung könnten zu euphorische Anleger auch rasch wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen.

Möglicher zukünftiger SEC-Chef könnte für Bitcoin, Chainlink und Co positiv sein

Der ehemalige Chef der COEB, Gary Gensler hat am Dienstag seine strategische Marschroute gegenüber Kryptowährungen verlauten lassen, falls er Chef der US-amerikanischen Aufsichtsbehörde SEC werden solle. „Es ist wichtig, dass die SEC Leitlinien und Klarheit bietet“, sagte Gensler.

"Manchmal ist das eine Klarheit, die ein Daumen hoch ist, aber selbst, wenn es Daumen runter ist, ist es wichtig, dies zu gewährleisten."US-Finanzministerin Janet Yellen hatte in jüngster Vergangenheit mehrfach auf die Notwendigkeit einer Regulierung der Digitalwährungen hingewiesen.

Anleger waren aufgrund ihrer Aussagen jedes Mal in Deckung gegangen. Die Furcht, dass der Regulierungsdruck zu groß wird und Bitcoin und Co die Luft zum Atmen genommen werden könnte, hatte Investoren Kryptowährungen nur mit spitzen Fingern anfassen lassen.

Doch unter der Aufsicht von Gary Gensler könnte eine interessante Personalie gefunden werden, welche m.E. Bitcoin und Co weiteren Rückenwind bescheren könnte. Eine Regulierung ist per se nicht negativ zu bewerten, sondern grundsätzlich positiv.

Sollten die Maßnahmen jedoch zu stark ausfallen, könnte die Branche im Keim erstickt werden. Jene Sorge könnte auch in den kommenden Wochen und Monaten immer wieder aufkommen. Damit bleibt die Regulierungsthematik eine schwelende Sorge.

Beginnt in:
Jetzt live:
Apr 22
( 16:04 GMT )
Empfohlen von Timo Emden
Day- und Swing-Trading DAX30 und SP500
Anmeldung zum Webinar
Jetzt teilnehmen
Webinar ist beendet

Anleger weiter auf der Suche nach Ether-Alternativen wie Chainlink oder Cardano

Nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Suche nach Anlagealternativen gegenüber Ethereum setzen Anleger seit geraumer verstärkt auf Chainlink oder auch Cardano. Beide Währungen konnten in den vergangenen Wochen und Monaten verstärkt durch den Ether-Boom profitieren. Diese Tendenz könnte sich weiter fortsetzen.

LINK/USD: Technischer Ausblick

Wie im folgenden Chartbild zu erkennen kann aus technischer Sicht die 52-Tage-Linie, welche in der Regel für den übergeordneten Trend maßgeblich ist, als Unterstützungszone fungieren. Auf der Oberseite wurde zudem die 14-Tage-Linie übersprungen, sodass hier aus technischer Sicht durchaus von einem Ausbruch gesprochen werden könnten.

Das jüngste Verlaufshoch bei rund 35 Dollar gerät damit wieder unmittelbar ins Visier der Anleger. Sollte besagte Marke übertroffen werden, könnte neues Aufwärtsmomentum getriggert werden. Kurzfristig rechne ich mit einer sich fortsetzenden Rally, während mittelfristig immer wieder Konsolidierungstendenzen erkennbar sein könnten.

LINK/USD Chart

LINKUSD Chainlink

Quelle: Tradingview

Top Handelsmöglichkeiten 2021
Top Handelsmöglichkeiten 2021
Empfohlen von Timo Emden
Erhalten Sie Ihre kostenfreie Prognose zu den Top Handelsmöglichkeiten
Leitfaden anfordern

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @timoemden. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weiter Artikel, die Sie zum Thema Bitcoin interessieren könnten, finden Sie unter:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.