Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bullisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Ethereum: 2.000 Dollar in Sicht - doch Abwärtsrisiken drohen 👉https://t.co/1XzzaMCwd3 #ETHUSD #Blockchain #Kryptowaehrungen @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/4tFsBscLZ0
  • Den Entry habe ich heute im #DAX leider verpasst. Heute werde ich da auch nicht mehr einsteigen. Verpasst ist verpasst, kein Grund hinterher zu hecheln. Chance kommt wieder. #Daytrading https://t.co/hElbXm7cHg https://t.co/ZERWqa9Yy4
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @TimoEmden @traderherz Inflation to the moon 🚀🚀🙌
  • #Commodities - Seit Jahrebeginn beobachten wir einen starken Anstieg der Rohstoffpreise. Saisonal starten historisch einige #Rohstoffe stark ins neue Jahr. Allerdings macht mir Sorge, dass auch die Lebensmittelpreise an den Weltmärkten stark anziehen - Siehe z.B. Schweinefleisch https://t.co/BSQGCIiTW7
  • $DAX starts positive into the #week - While the bulls failed to pass the upper #BouhmidiBand - Only a takeover of the upper side could unfold further impulses https://t.co/DMFpJyPcZt
  • #DAX $DAX https://t.co/lVOQuSKK2y
  • Weekly #DAX Prognose: Eine ruhige Woche vor uns? 👉https://t.co/NOOHeyogIM #DAX #DAX30 #Aktien #Trading https://t.co/CWBHdCFn3b
  • Daten und Events in dieser Woche (Keine Gewähr). #Börse #Wirtschaft #Finanzen #EZB #EURUSD #DAX #SP500 #Aktien https://t.co/Ppvg0aof3l
  • #Covid19 Fallzahlen und Impfstatus (Daten: RKI, ZDF, Bloomberg) Deutschland: 7 Tage Inzidenz: 68 (65,4), vollständig geimpft: 2,9 % (2,7 %) USA: 7 Tage Inzidenz: 128,6 (136,2), vollständig geimpft: 9,2 % (8,4 %)
  • Guten Morgen. Heute ist #Weltfrauentag. Alles Gute und viel Erfolg an alle weiblichen Follower. https://t.co/C4co0MkMtY
Ölpreis Brent/WTI: Bald bei 100 USD?

Ölpreis Brent/WTI: Bald bei 100 USD?

David Iusow, Analyst

Ölpreis Brent/WTI: Der Ölpreis WTI testete die 62 USD je Barrel Marke. Auch wenn es in den USA in der aktuellen Woche zu einem starken Produktionseinbruch gekommen ist, erste Anzeichen von höherer Produktion in den kommenden Monaten sind bereits auszumachen.

WTI Öl MIXED
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich 15% -15% -5%
Wöchentlich -12% 9% -1%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

Superzyklus und Buffett ist dabei

Rohstoffe erleben momentan ein Revival. Auch der Ölpreis zieht mit. In den Medien ist vom Superzyklus die Rede sowie von 100 USD je Barrel/Fass Kursständen. Überraschenderweise hat Warren Buffett laut den 13F Fillings ein hohes Volumen an Kapital in den Öl-Multi Chevron gesteckt.

Obwohl seine hauptsächliche Intention dabei womöglich mehr der 5 % Dividendenrendite galt, so ist es zumindest ein weiteres Signal dafür, dass er Stabilität für den Öl-Sektor erwartet. Tatsächlich fällt die US Produktion im Moment jedoch niedrig aus. Da ist also einiges nachzuholen in den kommenden Jahren.

Wie der in dieser Woche präsentierte EIA Drilling-Report zeigte, wird auch für den März gegenüber dem Monat Februar eine insgesamt rückläufige Drilling-Aktivität erwartet. Dabei war sie bereits im Januar und Februar rückläufig, wir haben berichtet.

Ölpreis Brent/WTI: Bald bei 100 USD?

Quelle: EIA

Kälteeinbruch verstärkt Produktionsrückgang

Der Kälteeinbruch wird diesen Trend nochmals verstärkt haben. Geschätzt wird eine um zirka 3,5 Mio. Barrel niedrigere Produktion, alleine in dieser Woche. Zur Erinnerung, die Schätzung der EIA in der letzten Woche lag bei 10,95 Mio. Barrel (siehe Chart unten). Der Raffinerieinput dürfte allerdings ebenfalls einbrechen. Bestände sind per API in der vergangenen Woche deutlich über den Erwartungen abgebaut worden und die EIA dürfte diesen Trend heute ebenfalls bestätigen.

US Rohölproduktion

Quelle: DailyFX, EIA

Einstimmung auf Produktionsausweitung

Der Ölpreis WTI verzeichnete gestern einen kleinen Einbruch, nachdem Saudi-Arabien den Markt schon mal auf eine höhere Produktion in den kommenden Monaten per Nachrichtenticker eingestimmt hat. Auch Russland tendiert in dieselbe Richtung. Eine Chance den US Produzenten zu geben, den Markt zu dominieren, wie in 2011, dürfte dieses Mal wahrscheinlich nicht auf der Agenda der OPEC+ Länder stehen.

Im März wird die OPEC + sich womöglich deshalb dazu entscheiden die Produktion wieder auszuweiten. Die Frage ist, um wie viel? Nach dem aktuellen Deal, demnach zirka 8,05 Mio. Barrel insgesamt gekürzt werden, müsste im März das Level auf unter 6 Mio. Barrel fallen. Das würde den Ölpreis-Trend sicherlich belasten und die 100 USD als Ziel in weitere Ferne rücken lassen.

Doch auch bei einer geringeren Ausweitung der Produktion, dürfte der Trend eventuell langsam einiges eingepreist haben. Auf der Nachfrageseite ist zwar der Abbau bei den Beständen beachtlich, doch die Nachfrage auf der Transportseite, insbesondere durch den Flugbetrieb fehlt noch. Charttechnisch notieren wir sehr nahe an der starken Widerstandszone zwischen 63-65 USD je Barrel.

Und wir vermuten, dass der letzte Schub in diese Richtung durch den Kälteeinbruch in den USA verstärkt wird. So langsam sollte der Markt sich aber womöglich auf eine höhere Produktion in Kürze einstellen und im Vorhinein des nächsten OPEC-Meetings in eine konsolidierende Phase übergehen. Abhängig davon wie lange der Bestandsabbau sich zeigt sowie der Kälteeinbruch in den USA.

Ölpreis WTI

Ölpreis WTI Analyse

Quelle: DailyFX, IG

Lernen Sie die wichtigsten Fundamentaldaten für das ÖL-Trading kennen
Lernen Sie die wichtigsten Fundamentaldaten für das ÖL-Trading kennen
Empfohlen von David Iusow
Lernen Sie die wichtigsten Faktoren, die den Ölpreis bestimmen, kennen.
Leitfaden anfordern

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT TURBOZERTIFIKATEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der Ölpreis in Zukunft fällt, könnten ShortTurbozertifikate interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten Long Turbo Zertifikate nutzen.

Optionen und Turbo Zertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow.

Weiterführende Artikel zum ÖlpreisWTI, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.