Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #SP500 macht das, was er am besten kann. Technische Analysten verarschen. Dip unter 3.800 und wieder hoch. Kennen wir schon. Kannst deine Oma.... oder wie hiess das nochmal? #SPX500 Schönen Feierabend! https://t.co/8fJgYbeP2s
  • #Gold bei 1.750. Darunter wirds kritisch mMn😯 #XAUUSD https://t.co/kTVoDJt9tb
  • #Litecoin: Größter Wochenverlust seit Februar 2020 droht 👉https://t.co/pNwsVyfgOc #LTCUSD #Litecoin #Krypto #Kryptowährungen #Blockchain #HODL @TimoEmden https://t.co/ghiGY0r9HI
  • #SPX500 CFD Tief auch hier in Sicht? #Aktien #Trader https://t.co/BUrCDTb1IS
  • #DAX All in 😆 Nicht! (Keine Anlageberatung) https://t.co/W50XLGA8EB
  • #Bitcoin: Droht größter Wochenverlust seit März 2020 👉https://t.co/aGCFFmP6Sv #BTCUSD #Kryptowährung #HODL #Blockchain @TimoEmden https://t.co/r2hdL9JFG8
  • #AUDUSD https://t.co/gntdBFr8WC
  • AUD/USD: Trading mit den COT-Daten (Teil 2) 👉https://t.co/Kum0QJtBv4 #AUDUSD #Forex #CFTC #COT #Futures #Optionen https://t.co/J1O7G57j8K
  • Der $DAX startete schwach in den Tag. Das untere #Bouhmidi-Band (68%) konnte vorerst Schlimmeres verhindern. Nach dem Test der Unterseite folgte eine rasche Gegenbewegung gen Norden. Der Bereich um die 13800 Pkt. gilt auch übergeordnet als starker Support. https://t.co/mM3qvUR6ak
  • #DayTrading Learnings am Freitag: Setze bei deiner Strategie Prioritäten und baue alles andere darauf auf. Z.B. meine Priorität Nr.1: Der Trade sollte so aufgebaut werden, dass News oder andere Ereignisse irrelevant werden. Was sind deine? #DAX $DAX #Aktien #SPX
Ölpreis WTI Analyse: Noch geben Indikatoren Zuversicht

Ölpreis WTI Analyse: Noch geben Indikatoren Zuversicht

David Iusow, Analyst

Ölpreis WTI Analyse: Der Ölpreis kann sich trotz dem Risk-Off bei Aktien stabil halten. Ein Grund dafür ist die aktuell schneller steigende Nachfrage als das Angebot. Insbesondere ausgehend von den USA.

Indikatoren, die Öl-Trader kennen sollten, Teil 1- Angebots- und Nachfrageindikatoren
Indikatoren, die Öl-Trader kennen sollten, Teil 1- Angebots- und Nachfrageindikatoren
Empfohlen von David Iusow
Indikatoren, die Öl-Trader kennen sollten, Teil 1- Angebots- und Nachfrageindikatoren
Leitfaden anfordern

Stabilität trotz Risk-Off

Wir können am Ölpreis in diesen Tagen deutlich erkennen, dass Hoffnungen auf eine steile Erholung der Nachfrage in diesem Jahr nach wie vor bestehen, obwohl uns Aktienmärkte aktuell etwas anderes suggerieren (Daily DAX Prognose: Eine willkommene Korrektur). Auch der sich erholende US Dollar haben bisher dem Ölpreis nur wenig anhaben können.

Das könnte sich sicherlich ändern, wenn Risiko-Assets weiter korrigieren. Dass der Ölpreis WTI seinen Angriff auf die 55 USD Marke vorzeitig abgebrochen hat, könnte ebenso damit zu tun haben. Stabilität kann er jedoch beibehalten, nicht zuletzt, weil US Bestandsdaten weiter fallen, wie die EIA gestern berichtete.

Damit notieren die Bestände (inklusive strategischen Reserven) unterhalb dem Fünf-Jahre-Durchschnitt. Das ist als positiv zu bezeichnen. Auch die Backwardation bleibt bestehen und signalisiert, dass ein Ende des Bestandsabbaus eventuell noch nicht sehr nah ist.

US Rohölbestände fallen unter den Fünf-Jahre-Durchschnitt

Quelle: EIA. DailyFX

Nachfrage steigt schneller als das Angebot

Insbesondere der Export aus den USA trug zum Bestandsabbau der letzten Wochen bei. Die Produktion ist hingegen seit Anfang Dezember gleichzeitig stagnierend. Per letzte Woche wurde sie sogar erstmals seit einigen Wochen auf unter 11. Mio. Barrel pro Tag geschätzt. Eine Entwicklung, die wir ebenso hier erwartet hatten, denn der US Drilling-Report wies eindeutig auf eine geringere Produktion im Januar und Februar des neuen Jahres hin.

Der Netto-Raffinerieinput steigt aktuell schneller als die Produktion und die Importe, sodass das Momentum des Nachfrageanstieges den des Angebots übersteigt. Dies ist möglicherweise einer der hauptsächlichen Gründe, warum der Ölpreis WTI seine Stabilität beibehält.

US Rohölnachfrage und Angebot

Quelle: EIA, DailyFX

Ölpreis WTI Analyse charttechnisch

Schauen wir auf die Charttechnik, dann ist der Ölpreis WTI, aus unserer Sicht, bis zirka 50,50 USD je Barrel gut unterstützt. Nach oben hin scheint allerdings einiges ausgereizt. Bis 55 USD besteht allerdings noch Erholungspotential, sofern wir über dem breiten Support bleiben, der einen Kursbereich zwischen 50,50- 52,00 USD umfasst.

Unter 52 USD könnte es schnell in Richtung der unteren Begrenzung des Support gehen. Ein Einbruch unter den Support könnte zu abrupten Abverkäufen führen, wie man das vom Ölpreis kennt. Nächste Unterstützung läge eventuell bei 49 USD je Barrel.

Ölpreis WTI Analyse

Quelle: IG, DailyFX

WTI Öl BULLISH
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich -7% -6% -6%
Wöchentlich -21% 14% -4%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG TURBOZERTIFIKATEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der Ölpreis in Zukunft fällt, könnten ShortTurbozertifikate von IG interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten Long Turbo Zertifikate nutzen.

Optionen und Turbo24 Zertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.Mehr Informationen zu den Produkten erhälst Du im kostenfreien IG Trading Newsletter.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow.

Weiterführende Artikel zum ÖlpreisWTI, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.