Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Cardano: Geht die Rallye in die nächste Runde?

Cardano: Geht die Rallye in die nächste Runde?

Timo Emden, Analysten

ADA/USD: Bitcoin fällt erneut – Cardano tritt auf der Stelle

Am Krypto-Markt haben sich die Verluste für die größte und bekannteste Währung am Donnerstag bis auf 32.000 Dollar ausgeweitet. Die Anleger schichten aktuell vermehrt ihre Vermögen in alternative Währungen um, allen voran in Ether.

Dies beweist das Ratio zwischen Ethereum und Bitcoin, welches auf Wochensicht um über 10 Prozent gestiegen ist. Auch andere Währungen aus den hinteren Reihen konnten zuletzt sonderbar stark profitieren, geraten im Zuge des Bitcoin-Preisverfalls aber ebenfalls unter Druck.

Am Markt wächst die Furcht vor einem größeren Einbruch des Bitcoin Kurses. Viele institutionelle Anleger halten sich derzeit zurück. Seit Tagen befindet sich der Kurs in einem Abwärtsstrudel, welcher derzeit nur schwer zu verlassen ist.

Bitcoin BULLISH
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich -2% 2% -1%
Wöchentlich -52% -37% -48%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

BlackRock will in Bitcoin-Geschäft einsteigen

Der weltweit größte Vermögensverwalter Blackrock will laut eigener Mitteilung in das Geschäft von Bitcoin einsteigen. Das Unternehmen will Bitcoin-Futures als förderfähige Investition zu zwei seiner bestehenden Fonds hinzufügen, heißt es. Damit will Blackrock die Welt der Kryptowährungen seinen Kunden näherbringen. Bitcoin-Derivate für die Fonds „Blackrock Strategic Income Opportunities“ und „BlackRock Global Allocation Fund Inc“ sind damit gemeint.

Die Fonds werden jedoch nur in Bitcoin-Futures mit Barausgleich investieren, welche bei der Commodity Futures Trading Commission registrierten Rohstoffbörsen gehandelt werden. Laut Larry Fink, dem CEO des Unternehmens habe Bitcoin „jeden Tag große Riesenbewegungen erlebt und wird sich möglicherweise zu einem globalen Markt entwickeln“.

Blackrock könnte Kauflaune wiederbeleben

Der weltweit größte Vermögensverwalter Blackrock will für bereits zwei bestehende Fonds eine Beimischung in Bitcoin-Derivate. In diesem Kontext sollen Future-Kontrakte auf den Bitcoin aufgenommen werden, heißt es.

Für die Branche wäre dies ein weiterer Ritterschlag. Viele Unternehmen scheinen derzeit einen Sinneswandel vollzogen zu haben und versuchen die große Nachfrage an Kryptowährungen in den eigenen Reihen zu bedienen.

Dass Blackrock auf den Bitcoin setzen will, dürfte viele Nachahmer hellhörig werden lassen, ähnliche Pläne zu schmieden. Gleichzeitig wächst die Seriosität für die Digitalwährung. Die Anleger scheint diese fundamentale Entwicklung aber derzeit weniger zu interessieren. Sollten sich die Pläne weiter verdichten, dürfte diese Nachricht nicht ohne Folgen bleiben.

Auch am Donnerstag gibt die federführende Währung rund acht Prozent an Wert ab. Für viele Anleger scheint die Rallye ohnehin zu heiß gelaufen. Neben großen Adressen, welche sukzessive ihre Gewinne einstecken, werden auch Privatanleger langsam, aber sicher hellhörig und greifen in diesem Kontext lieber zum Kassenhebel, anstatt neue Engagements zu tätigen.

Dass der Bitcoin aufgrund womöglich strengeren Regulierungen durch die neue US-Regierung unter Druck gerät, halte ich für unwahrscheinlich. Eine Regulierung ist und bleibt stets positiv zu bewerten, solange die Behörden der Kryptowährung nicht die Luft zum Atmen nehmen. Die Märkte bewegen sich nach wie vor in einer gesunden Konsolidierungsphase. Vor allem technische Verkäufe bestimmen das Kursgeschehen.

Hintergrund ADA: Cardano ist ein blockchain-basiertes Projekt für die Übermittlung komplexer Kontrakte und Werte. Es handelt sich um eine skalierbare dezentralisierte Plattform (Smart Contract & dApps), die u.a. als Grundlage für den Handel mit der Crypto-Currency ADA dient. Letztere stellt dann auch das interne Zahlungsmittel für entsprechende Transaktionen dar. Wie Ethereum will Eos bzw. die Plattorm/Blockchain neben seiner Währungsfunktion auch die Implementierung von Smart Contracts und dApps ermöglichen und vor diesem Hintergrund neue Maßstäbe bei der Sicherheit setzen. Ohne Mining: Konsens durch Proof-of-Stake.

Gold Prognose
Gold Prognose
Empfohlen von Timo Emden
Erhalten Sie Ihre kostenfreie Gold-Prognose
Leitfaden anfordern

ADA/USD: Die technische Sicht

Angesichts der nach wie vor bestehenden Konsolidierung des Bitcoin Kurses bleibt auch der Cardano Kurs am heutigen Donnerstag nicht verschont. Während der Kurs zuletzt auf den höchsten Stand seit Mai 2018 geklettert war, bleiben Gewinnmitnahmen nicht verwunderlich. Technische Verkäufe tun vor diesem Hintergrund Not.

Vor allem der seit Jahresbeginn bestehende Aufwärtstrend bleibt nach wie vor in Takt. Anschlusskäufe könnten an der Preismarke von 0,30 Dollar schon bald erfolgen. Übergeordnet bleibt ein Ausbruch bei 0,40 Dollar für eine nachhaltige Trendfortsetzung elementar. Schon bald könnte sich die Rallye weiter fortsetzen. Anleger sollten in diesem Kontext auf die Kursentwicklung des Bitcoin Kurses achten.

ADA/USD Chart

Cardano ADA/USD

Quelle: DailyFX

Interessierst Du dich für den Bitcoin-Wochenendhandel? Dann könnte das IG Angebot eventuell etwas für Dich sein. Der Online-Broker bietet das Weekend-Trading nicht nur für Ether an, sondern auch für einige relevante Indizes, wie den DAX oder Dow Jones. Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @Timoemden. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weiter Artikel, die Sie zum Thema Bitcoin interessieren könnten, finden Sie unter:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.