Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • $USDCHF has left a long-term trading range to the downside. This could speak for a chart continuation of the downtrend. Based on the trading range, the price target at the bottom 0.81 CHF has now been activated. #forextrading #forex #USDCHF https://t.co/aKfJ6MXrnj
  • RT @TurnerNovak: Hi Twitter, I'm trying to get to 100k followers by the end of the day To do that, I spent 16 hours/day scouring the inter…
  • Wofür brauchen wir überhaupt eine digitale Zentralbankwährung? Sehr empfehlenswert das komplexe Thema #CBDC zusammengefasst 👍 https://t.co/hzUPcyM6Lc
  • Vielen Dank für eure rege Teilnahme. Dann vorerst weiter auf Deutsch. Sorry mate @WinCoB2 😬 Thank you nevertheless :)) https://t.co/cIpbyhkTyz
  • 13% der Unternehmen aus dem S&P500 haben per Freitag berichtet, 86% davon haben laut @factset beim Gewinn je #Aktie die Erwartungen übertroffen. Die zusammengesetzte Verlustschätzung liegt nun bei 4,7%, nach -9,2% zu Beginn der Saison. Bei dem Tempo = Gewinnwachstum in q42020.
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
US Dollar: Erhöhte Nachfrage nach Bonds könnte Erholung stoppen

US Dollar: Erhöhte Nachfrage nach Bonds könnte Erholung stoppen

Daniel Moss, Analyst

US Dollar Index, DXY, Federal Reserve, US 10-Jahres Treasury Anleihen, Quantitative Lockerungen - Diskussionspunkte:

  • Die Aktienmärkte legten im APAC-Handel im Großen und Ganzen zu, da die Anleger weiterhin die Aussicht auf zusätzliche fiskalische Unterstützung aus den USA bejubelten.
  • Die starke Nachfrage nach 10-jährigen Anleihen bei der monatlichen Auktion des US-Finanzministeriums könnte den Aufwärtstrend des US-Dollars begrenzen.
  • Der US Dollar Index (DXY) könnte nach unten rutschen, da sich der Preis weiterhin innerhalb der Grenzen eines absteigenden Kanals bewegt.
Gesponsert von IG – Eigentümer von DailyFX

Asien-Pazifik-Rückblick

Die Aktienmärkte legten im asiatisch-pazifischen Handel im Großen und Ganzen zu, da die Anleger die Aussicht auf eine beschleunigte Verteilung von Impfstoffen und ein umfangreicheres fiskalisches Stimulierungspaket unter einer Regierung von Joe Biden bejubelten.

Der australische ASX 200 Index stieg aufgrund positiver lokaler Beschäftigungszahlen um 0,11%, während der japanische Nikkei 225 Index um 1,04% anstieg. An den Devisenmärkten verlor der haven-assoziierte US-Dollar gegenüber seinen wichtigsten Gegenwährungen an Boden, während die konjunktursensitive norwegische Krone weitgehend outperformte.

(Weeekly Goldpreis Prognose: Rebound-Chancen nicht sehr ausgeprägt)

Der Goldpreis kletterte um 0,24 % nach oben, während die Renditen 10-jähriger US-Staatsanleihen wieder in Richtung 1,10 % sanken. Die US-Inflationszahlen für den Monat Dezember stehen neben der Veröffentlichung der Industrieproduktion des Euroraums für November im Mittelpunkt des Wirtschaftsgeschehens.

US Dollar: Erhöhte Nachfrage nach Bonds könnte Erholung stoppen

Starke Treasury-Nachfrage kann USD-Aufwärtsbewegung begrenzen

Die robuste Nachfrage nach 10-jährigen US-Schuldverschreibungen bei der monatlichen Auktion des US-Finanzministeriums scheint den deutlichen Anstieg der Renditen der letzten Tage gestoppt zu haben, was wiederum die jüngste Erholung des Greenback gegenüber seinen wichtigsten Gegenwährungen stoppen könnte.

Die Anleihekurse haben zu Beginn des Jahres 2021 deutlich nachgegeben, da die Anleger beginnen, ein umfangreicheres fiskalisches Unterstützungspaket unter einer Regierung von Joe Biden einzupreisen und auf Kommentare mehrerer Mitglieder der Federal Reserve zu reagieren, die darauf hindeuten, dass die Zentralbank eine Drosselung ihres QE-Programms in Erwägung zieht.

Es scheint jedoch relativ unwahrscheinlich, dass die Fed ihr Anleihekaufprogramm in nächster Zeit reduzieren wird, da das Protokoll der FOMC-Sitzung vom Dezember besagt, dass die Zentralbank weiterhin monatlich mindestens 80 Mrd. USD an Treasury-Wertpapieren und 40 Mrd. USD an Agency-Hypothekenpapieren kaufen wird, "bis substanzielle weitere Fortschritte in Richtung der Maximalbeschäftigungs- und Preisstabilitätsziele des Ausschusses erzielt worden sind".

USD Prognose
USD Prognose
Empfohlen von Daniel Moss
Erhalten Sie Ihre kostenfreie Dollar Prognose
Leitfaden anfordern

In der Tat kommentierte der Präsident der Bostoner Fed, Eric Rosengren, dass er "erwartet, dass es noch eine Weile dauern wird, bevor wir überhaupt über eine Drosselung unserer Käufe von Staatsanleihen und hypothekarisch gesicherten Wertpapieren sprechen werden". Diese Aussage bekräftigte den Kommentar des stellvertretenden Vorsitzenden Richard Clarida, dass sein "wirtschaftlicher Ausblick damit übereinstimmt, dass wir das derzeitige Tempo der Käufe für den Rest des Jahres beibehalten [und] es noch eine ganze Weile dauern könnte, bevor wir über eine Drosselung des Tempos unserer Käufe nachdenken würden".

Da die direkte Bieterbeteiligung bei der jüngsten Auktion von 10-jährigen Staatsanleihen im Wert von 38 Mrd. USD auf den höchsten Stand seit Dezember 2019 gestiegen ist und die Fed das Tempo ihrer Anleihekäufe in naher Zukunft wahrscheinlich nicht anpassen wird, scheint ein längerer Anstieg der Renditen relativ unwahrscheinlich.

Das Ausbleiben eines bedeutenderen Rückgangs der Anleihekurse könnte letztlich die Wiederaufnahme des Abwärtstrends des US-Dollars auslösen, der sich von den Höchstständen im März 2020 erstreckt.

US-10-Jahres-Treasury-Renditen Tages-Chart - Kanalwiderstand begrenzt Aufwärtsbewegung

US 10 Jahres Treasury Renditen Tages Chart

Tages-Chart der 10-jährigen US-Treasury-Renditen, erstellt mit Tradingview

Aus technischer Sicht scheinen die Renditen der 10-jährigen US-Staatsanleihen in den kommenden Tagen nach unten zu drehen, da sich am Widerstand des aufsteigenden Kanals und an der psychologisch wichtigen Marke von 1,15 eine Umkehrkerze in Form eines Sterns bildet.

Die Entwicklung des RSI deutet darauf hin, dass ein Abwärtsschub bevorstehen könnte, da der Oszillator eine Bewegung zurück unter 70 und in den normalen Bereich beobachtet.

Ein Tagesschlusskurs unter 1,10 würde wahrscheinlich einen Pullback in Richtung des ehemaligen Widerstands, der sich in eine Unterstützung beim Hoch vom 11. November (0,98) verwandelt hat, auslösen und würde wahrscheinlich mit weiteren Verlusten für den Greenback auf kurze Sicht einhergehen.

Alternativ könnte ein überzeugender Ausbruch über das Hoch vom 12. Januar (1,18) die Renditen wieder in Richtung des Hochs vom März 2020 (1,28) treiben, was wiederum zu einer längeren Erholung des US-Dollars führen würde.

US Dollar Index (DXY) Tages-Chart - 34-EMA erstickt Kaufdruck

US Dollar Index DXY Tages Chart

DXY-Tages-Chart, erstellt mit Tradingview

Der US Dollar Index (DXY) scheint in naher Zukunft weiter abwärts zu rutschen, da der Preis den exponentiellen gleitenden 34-Tage-Durchschnitt (90,55) nicht überwinden kann und sich weiterhin innerhalb der Grenzen eines absteigenden Kanals bewegt.

Da sowohl der RSI als auch der MACD-Indikator unter ihren jeweiligen neutralen Mittelwerten notieren, scheint der Weg des geringsten Widerstands abwärts gerichtet zu sein.

Ein Tagesschluss unter dem 38,2%-Fibonacci-Faktor (89,92) könnte den Verkäufern die Tür öffnen, um den Index zurück in Richtung des Januar-Tiefs (89,21) zu treiben. Ein überzeugender Durchbruch darunter signalisiert wahrscheinlich die Wiederaufnahme des primären Aufwärtstrends und bringt das Tief von 2018 (88,25) ins Spiel.

Alternativ könnte ein Wiederanstieg über den 21-EMA (90,20) den kurzfristigen Verkaufsdruck neutralisieren und den DXY zurück in Richtung des Monatshochs (90,73) treiben.

-- Geschrieben von Daniel Moss, Analyst für DailyFX

Folgen Sie mir auf Twitter @DanielGMoss

Wie können Sie das IG-Kundensentiment für Ihr Trading nutzen?
Wie können Sie das IG-Kundensentiment für Ihr Trading nutzen?
Empfohlen von Daniel Moss
Verbessern Sie ihr Trading mit unserem IG Kundensentiment
Leitfaden anfordern

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG TURBOZERTIFIKATEN

Steht man auf der Käuferseite (bullisch) und meint, dass der US Dollar in Zukunft steigt, könnten Long-Turbo Zertifikate von IG interessant werden. Verkäufer oder auch bärisch eingestellte Trader, könnten sich für die Short-Turbo Zertifikate von IG interessieren.

Wollen Sie mehr zu den neuen Produkten erfahren? In unserem kostenfreien IG Trading-Newsletter können Sie sich mit diesen gerne vertraut machen.

Optionen und Zertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.