Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Goldpreis Analyse: Gold verliert abrupt nach Demokraten-Sieg

Goldpreis Analyse: Gold verliert abrupt nach Demokraten-Sieg

2021-01-07 13:58:00
David Iusow, Analyst

Goldpreis Analyse: Der Goldpreis bricht am Mittwoch abrupt ein, nachdem ein Doppelsieg der Demokraten in Georgia offiziell wurde. Realrenditen sind dementsprechend wieder gestiegen.

Nach Ausbruch kommt Einbruch

Der Goldpreis ist am Montagmorgen aus seinem Korrekturtrend nach oben ausgebrochen. Wir haben berichtet. Nachdem er den wichtigen Widerstand bei 1950-1970 USD erreichte, brach er kurze Zeit später wieder ein.

Der Ausgang der Senatswahl hat allerdings den Abpraller nochmals beschleunigt. Grund dafür sind die wieder gestiegenen Realrenditen.

Das Einpreisen einer Blau Welle, einer Situation im Rahmen derer die Demokraten sowohl im Repräsentantenhaus als auch im Senat die Mehrheit haben, sorgten für abrupt steigende Nominalrenditen.

US Realrenditen 2021 nach dem Goldpreisverfall

Quelle: DailyFX, treasury.gov

US Dollar stabilisiert sich nach Repricing

Auch der US Dollar gewinnt leicht wieder an Wert und wie wir in unserer Weekly EUR/USD Prognose vermuteten, drückte dies in der Folge auch den Euro gegen den Greenback.

Ob das Ganze nachhaltig ist, muss sich erst zeigen. Es hat zwar ein Art leichtes Repricing stattgefunden, doch die FED Geldpolitik dürfte dennoch lange dovish bleiben, was das gestrige FOMC Protokoll ebenso bestätigte.

Was derzeit eingepreist wird, ist ein eventuell früher als erwartetes Tapering des QE Programms sowie eine mögliche Reaktion auf eine schneller als erwartet steigende Inflation.

Dennoch, die Zinsen werden ja nicht nur aufgrund der steigenden Inflation irgendwann beginnen zu steigen, wenn überhaupt, sondern erst nach Erreichen der Vollbeschäftigung.

Und hier sieht es aktuell noch nicht danach aus, als würde Vollbeschäftigung in diesem Jahr erzielt werden können (US Arbeitsmarkt).

Gold Prognose
Gold Prognose
Empfohlen von David Iusow
Erhalten Sie Ihre kostenfreie Gold-Prognose
Leitfaden anfordern

Goldpreisverfall nachhaltig?

Wir denken daher, dass die Reaktion zwar berechtigt war, sie die Stabilität im Goldpreis jedoch noch nicht generell in Frage stellt. Es kann natürlich an den Märkten alles anders kommen, als man denkt.

Deshalb behalten wir weiterhin die Entwicklung der Realrenditen und der Inflationserwartungen im Blick, um ein mögliches Signal für ein langfristigeres Top im Goldpreis zu erhalten.

Charttechnisch betrachtet, hat der Goldpreis an einen wichtigen Support bei 1.900 USD korrigiert. Ab hier versuchen sich die Gold-Bullen an einem Rebound.

Auch wenn dieser nicht gelingt, bis 1.880 USD wäre der Goldpreis trotzdem noch unterstützt aus unserer Sicht. Erst darunter könnte es tatsächlich weiter abwärts in Richtung 1.850 USD gehen.

Goldpreis Analyse auf Vierstundenbasis

Goldpreis Analyse auf charttechnischer Basis

Quelle: DailyFX, IG

Gold BEARISH
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich 3% -10% 1%
Wöchentlich 13% 1% 11%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT TURBOZERTIFIKATEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der Goldpreis in Zukunft fällt, könnten Short TURBOZERTIFIKATE von IGinteressant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten Long-Turbos im Blick behalten.

Wollen Sie mehr zu den neuen Produkten erfahren? In unserem neuen Trading Newsletter können Sie sich mit diesen vertraut machen.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weiterführende Artikel zur Goldpreis Prognose, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.