Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Brent, WTI: US Produktion, Opec und IEA Prognosen

Brent, WTI: US Produktion, Opec und IEA Prognosen

2020-12-15 14:29:00
David Iusow, Analyst

Brent, WTI: Sowohl die OPEC als auch die IEA Prognose ähneln stark dem EIA STEO. Doch der Drilling Report der EIA vermochte mehr positive Impulse zu liefern. Die US Produktion soll im Januar fallen.

Indikatoren, die Öl-Trader kennen sollten, Teil 2- Preis- und Sentimentindikatoren
Indikatoren, die Öl-Trader kennen sollten, Teil 2- Preis- und Sentimentindikatoren
Empfohlen von David Iusow
Indikatoren, die Öl-Trader kennen sollten, Teil 2- Preis- und Sentimentindikatoren
Leitfaden anfordern

EIA sieht Produktionsrückgang im Januar

Der Ölpreis bleibt in diesen Tagen vorerst stabil. Die Haupttreiber dabei dürften Erwartungen an ein zweites Corona-Hilfspaket sein sowie der schwache US Dollar im Vorhinein des FED Zinsentscheides und der FOMC Pressekonferenz.

Insbesondere kurzfristig hat allerdings der EIA Drilling Report gestern bei dem Rebound geholfen. Wir haben in der letzten Analyse darauf hingewiesen, dass der Report am Montag ansteht. Die EIA erwartet im Rahmen des Drilling-Reports einen deutlichen Rückgang bei der US Produktion im Januar im Vergleich zum Dezember.

Die Dezember Prognose wurde dabei leicht nach oben revidiert. Aber über alle Regionen hinweg soll die Produktion im kommenden Monat geringer ausfallen, siehe unten. Grund dafür sind zum einen die Winter-Saison sowie der weiterhin starke Rückgang von Schiefer-Öl Bohrungen.

Dieser kann von der seit der Pandemie zurückgekommenen Produktion kaum kompensiert werden. Der Oil Rig Count erzählt zwar eine etwas andere Geschichte, doch das darf nicht darüber hinweg täuschen, dass die Anzahl im Vergleich zum Vorkrisenlevel immer noch um ganze 62 % geringer ausfällt.

Us Öl Produktion Prognose

Quelle: EIA

OPEC und IEA Prognosen

Der OPEC Monatsbericht wurde etwa zeitgleich mit dem EIA Drilling-Report veröffentlicht. Die Prognose für die Nachfrage für das laufende Jahr hat das Konglomerat von zuvor 90,01 Mb/d auf 89,99 Mb/d revidiert. Für das kommende Jahr schätzt man einen Anstieg auf 95,89 Mb/d, ein Rückgang von 96,26 Mb/d im Vergleich zum Vormonat. Damit bleibt auch die OPEC sowie die EIA, was die Nachfrage angeht, etwas skeptischer als zuvor.

Die IEA sieht es ähnlich. Sie revidierte ihre Nachfrage-Prognose für das kommende Jahr von zuvor 97,07 Mb/d auf 96,9 Mb/d. Auch die Prognose für das laufende Jahr wurde minimal nach unten angepasst. Der Fokus richtet sich nun auf die API und EIA Bestände. Diese könnten sowohl negative als auch positive Impulse mit sich bringen. In der vergangenen Woche stieg der EIA Bestand massiv an.

Ölpreis WTI Charttechnisch

Ölpreis WTI Analyse

Quelle: IG, DailyFX

WTI Öl BEARISH
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich 1% -7% -3%
Wöchentlich 19% -19% -4%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG TURBOZERTIFIKATEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der Ölpreis in Zukunft fällt, könnten ShortTurbozertifikate von IG interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten Long Turbo Zertifikate nutzen.

Optionen und Turbo24 Zertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.Mehr Informationen zu den Produkten erhälst Du im kostenfreien IG Trading Newsletter.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow.

Weiterführende Artikel zum ÖlpreisWTI, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.