Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #DOTUSD: Knackt DOT nun die 20-Dollar-Marke? #Polkadot #kryptowaehrung 👉https://t.co/mXKl8eh117 @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/Qzlstt9034
  • Big Boys #SPX #SP500 https://t.co/rXDAYaxSY9
  • Was war denn jetzt los beim #SPX und #NASDAQ? DAX relativ cool geblieben? https://t.co/DRr8JSFHz6
  • #Gold wieder an dem wichtigen Widerstand. 865-875 (Trendlinie). Entweder ab hier geht es hoch in Richtung 1.900 oder wir kriegen ein tieferes Hoch. Spannend. #XAUUSD https://t.co/5tzbXi2J1A
  • Wie geht es am Kryptowährungsmarkt weiter? Hop oder Flop? In unserem #Cryptotalk mit @TimoEmden von @emden_research werden wir am 28.01. ab 19H Live mit euch #BTC und Co analysieren. Anmelden:https://t.co/Lrtu4Iidiq https://t.co/3pHg4kxMzd
  • Und so sieht es jetzt aus, nachdem die 760 gerissen ist, fast100 Punkte niedriger. Die 500 kommt jetzt auf die Agenda mit Zwischenstopp bei 600. Ich trade nicht in Short-Richtung, also bleibe ich am Rand und beobachte. #DAX #Daytrading https://t.co/apQGgFH6U6 https://t.co/qHpxZjGGhE
  • #DAX - Alert - We heading again like Friday to the lower #Bouhmidi-Band. Reversion like in #Gold in the morning? #volatility https://t.co/xmPEIfnDRy
  • #Gold - This morning we briefly tested the lower #Bouhmidi band at $1847. Subsequently, we could observe a perfect reversion to the band. Gold has risen +0.87% since the test. Also for $crude & $GLD the bands can identify an interesting opportunity. #Commodities https://t.co/YdNVQxzXz0
  • #DAX Update https://t.co/tNViUxY1GW
  • #Goldpreis #Ölpreis: Eine Große Woche steht bevor❗️ FOMC, US Q4 BIP sind im Fokus. Many Thanks to @margaretyjy Zum Artikel:👉https://t.co/IOsS3bQhy1 @IGDeutschland @DavidIusow @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/own1lu9vdI
Goldpreis Analyse (XAU/USD): Tiefpunkt erreicht?

Goldpreis Analyse (XAU/USD): Tiefpunkt erreicht?

David Iusow, Analyst

Goldpreis Analyse: Der Goldpreis kann sich zu Beginn der aktuellen Woche erholen. Und die Erholung könnte sich in den nächsten Wochen eventuell fortsetzen. Wir erklären warum dies der Fall sein könnte.

Gold BEARISH
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich 3% 3% 3%
Wöchentlich -6% -7% -7%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

Goldpreis erreicht wichtigen Support

Der Goldpreisverfall konnte zunächst von den Support aufgehalten werden. Eine Erholung setzte im Laufe der Woche ein. Ein unter 92 Punkte notierender US Dollar sowie die näher rückenden Notenbank-Meetings (EZB 10.12, FED 16.12) und die wieder aufgenommenen Verhandlungen um ein zweites Corona-Hilfspaket, stützen.

Aber auch charttechnisch war der Goldpreis an einem überaus starken Support angekommen. In den Bereich zwischen 1.730-1.770 fällt zum einen das 50 % Fibonacci-Retracement, die Hochs aus den Monaten April und Juni sowie eine Trendlinie kann hier gezeichnet werden. Wir haben in der letzten Goldpreis Analyse bereits auf diesen Support-Bereich hingewiesen.

Goldpreis Analyse auf charttechnischer Basis

Goldpreis Analyse

Quelle: TradingView

Abrupter Anstieg bei den Renditen belastete

Auf der anderen Seite können wir anhand der US-Anleiherenditen erkennen, warum der Goldpreis in der vergangenen Woche so stark gefallen ist. Diese sind über alle Laufzeiten hinweg abrupt gestiegen. Dies dürfte die Realrendite ebenso, zumindest kurzfristig, gestützt haben (Goldpreis: US Dollar und Realrenditen).

US Anleiherenditen 2020

US Anleiherenditen

Quelle: DailyFX, treasury.gov

Goldpreis Analyse Fazit

Schauen wir zudem auf die die ETF-Flows der letzten drei Wochen, sehen wir, dass diese die stärksten Abflüsse seit März 2020 verzeichnet haben. Im Fazit können wir sagen, dass das Hoch im Goldpreis, wie wir bereits im September vermutet haben (Darum könnte der Goldpreis schwächer bleiben), bereits drin ist.

Allerdings, im Vorhinein der anstehenden Notenbank-Meetings, der Ausweitung der QE-Programme, einem möglichen zweiten Corona-Hilfspaket und damit weiter fallendem US Dollar, gehen wir von einer gewissen Erholung im Goldpreis aus. Diese könnte allerdings zunächst in eine stabile Seitwärtsphase münden. Die erste Widerstandszone testet der Goldpreis bereits bei 1.800-1-850 USD je Feinunze an. Wenn er diese schafft, durchaus Potential in Richtung des gleitenden 100 -Tage-Durchschnitts (siehe Chart oben).

ETF Abflüsse in Gold

Quelle: gold.org

Gold Prognose
Gold Prognose
Empfohlen von David Iusow
Erhalten Sie Ihre kostenfreie Gold-Prognose
Leitfaden anfordern

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG TURBOZERTIFIKATEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der Ölpreis in Zukunft fällt, könnten Turbozertifikate von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, oberhalb der Widerstandszone bei 50 USD interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise Knock-Out-Schwellen unterhalb von 30 USD im Blick behalten.

Optionen und Turbo24 Zertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. Mehr Informationen zu den Produkten erhälst Du im kostenfreien IG Trading Newsletter.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert. Oder besuchen Sie mich auf Instagram.

Weiterführende Artikel zum ÖlpreisWTI, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.