Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
  • 👇👇 Eine Pflichtlektüre für mich jedes Jahres 😀 - @CHenke_IG dein #DAX -Trackrecord bei den Jahresausblicken kann sich sehen lassen - Wie sieht es dieses Jahr 2021 aus?? https://t.co/CwgQViZycC
  • #SP500 #Aktien #WallStreet https://t.co/GC0W0nTZps
  • S&P 500 Index: Noch sind es Gewinnmitnahmen 👉https://t.co/R5GpSnSsDi #WallStreet #Aktien #SPX $SPY #SP500 @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/S6LzNZd9Jj
  • Zur Erinnerung. In der #DotCom Blase haben auch Versicherungskonzerne in Tech-Unternehmen investiert. Nur weil institutionelle in einen Markt drängen, wird das Ganze dadurch nicht sicherer. #Kryptowaehrung #Bitcoin
  • #SPX (Cash 1h) https://t.co/KIftO62pzQ
Oelpreis Brent, WTI: Das sind die aktuell stützenden Faktoren

Oelpreis Brent, WTI: Das sind die aktuell stützenden Faktoren

David Iusow, Analyst

Brent, WTI: Die harte Widerstandszone zwischen 42-43 USD im WTI Kontrakt wird zu Beginn der Woche wieder angegriffen. Wir werfen einen Blick auf die aktuell stützenden Faktoren.

WTI Öl BEARISH
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich -7% -13% -10%
Wöchentlich 3% -4% -1%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

OPEC sollte lieber nicht enttäuschen

Das JMMC Meeting brachte in der vergangenen Woche keine Empfehlung für die Verlängerung der Kürzungslevel bis in das neue Jahr hinaus. Doch der Markt rechnet bereits fest damit. Das nächste offizielle OPEC Meeting findet in der kommenden Woche am 30 Nov.-1.Dez. statt. Die OPEC sollte da lieber nicht enttäuschen.

Die US Bestandsdaten (EIA) zeigten zuletzt einen Aufbau bei den Rohöl- und Benzinbeständen. Bestände von Destillaten sind weiter abgebaut worden. Womöglich wird sich nun ein Schwächetrend in den Beständen etablieren, sofern Einmalfaktoren wie die Stürme im Golf von Mexiko in den Hintergrund gerückt sind. Der Oil Rig Count ist per letzte Woche um zwei gefallen.

Baker Hughes Oil Rig Count

Oil Rig Count Baker Hughes

Quelle: Baker Hughes

Besser als erwartete Entwicklung bei der Nachfrage

Fundamental unterstützend wirkt seit einiger Zeit auch die Aussicht auf eine stabilere Nachfrage aus China für die ersten Monate im kommenden Jahr. Nachdem sich das Land zuletzt bei den günstigen Preisen gut eingedeckt hatte, hob die chinesische Regierung die Import-Quoten zu Beginn des Monats November an.

In dieser Woche wurde bekannt, dass das Land die Export-Quoten für Petroleum-Produkte ausweitete, was ebenso die Nachfrage nach Rohöl in den kommenden Monaten unterstützen dürfte. Und zu guter Letzt wirken die positiven Impfstoff-News sowie der fallende US Dollar nach (US Dollar Prognose 2021).

Sofern die OPEC die Erwartungen nicht enttäuscht, könnten die US-Bestandsdaten zwar die Stabilisierung abbremsen. Doch wie zuletzt in der Prognose (Ölpreis Prognose: Neutral bis bullish) angedeutet. Die Erwartungen haben sich zum Positiven hin verändert. Das Downside-Potential könnte vorerst ebenso limitiert bleiben.

An den Terminmärkten haben Marktteilnehmer ihre Longs bei Brent-Kontrakten letztens deutlich erweitert. Da Marktteilnehmer bei den WTI Kontrakten zuletzt ihre Shorts verringert haben, besteht bei den Longs ebenso Potential.

Charttechnisch betrachtet, sollte die 43 USD Kurszone nun überwunden werden, um den Weg frei zu machen in Richtung zirka 45,50 USD je Barrel. Dort verläuft eine Trendlinie, siehe Chart. Darüber könnte der Weg in Richtung 50 USD frei werden.

Ölpreis WTI auf Tagesbasis

Ölpreis Brent, WTI Analyse

Quelle: TradingView

Rohöl Prognose
Rohöl Prognose
Empfohlen von David Iusow
Erhalten Sie Ihre kostenfreie Öl-Prognose
Leitfaden anfordern

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG TURBOZERTIFIKATEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der Ölpreis in Zukunft fällt, könnten Turbozertifikate von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, oberhalb der Widerstandszone bei 50 USD interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise Knock-Out-Schwellen unterhalb von 30 USD im Blick behalten.

Optionen und Turbo24 Zertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. Mehr Informationen zu den Produkten erhälst Du im kostenfreien IG Trading Newsletter.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert. Oder besuchen Sie mich auf Instagram.

Weiterführende Artikel zum ÖlpreisWTI, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.