Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Brent, WTI: Ölpreis Prognose neutral bis bullisch

Brent, WTI: Ölpreis Prognose neutral bis bullisch

2020-11-10 15:00:00
David Iusow, Analyst
Teile:

Brent, WTI: Der Ölpreis WTI testet die runde Marke bei 42 USD je Barrel nachdem sich positive Nachfrageerwartungen etablieren. Kurzfristig könnte es holprig werden, doch mittelfristig scheint die Lage positiver auszufallen.

Impfstoff News stützt Nachfrage-Erwartungen

Mit der positiven Impfstoff-News (Daily DAX Prognose) dürften auch Erwartungen an eine anziehende Öl-Nachfrage sich erhöhen. Ob dies jedoch bereits in den jeweiligen Berichten der EIA, der OPEC und der IEA in dieser Woche zu sehen sein wird, bleibt zweifelhaft. Eher dürften die Nachfrage-Prognosen aufgrund der neuen Lockdown-Restriktionen nach unten revidiert worden sein.

Da wir nun die Impfstoff-News im Markt haben, nimmt es den Prognosen, speziell für diese Woche, aus unserer Sicht, an Marktrelevanz. Denn der Markt schaut nun weiter in die Zukunft. Dennoch ist es interessant zu sehen, wie stark hier die Anpassungen so kurz vor Jahresende ausfallen werden. Gemäß der letzten Gegenüberstellung war die OPEC noch am optimistischsten, was das Verhältnis zum Ende des Jahres angeht, siehe unten.

Öl Nachfrage Angebot Verhältnis

Quelle: David Iusow

Rohöl Prognose
Rohöl Prognose
Empfohlen von David Iusow
Erhalten Sie Ihre kostenfreie Öl-Prognose
Leitfaden anfordern

Kurzfristig weiter neutral

Ohne Frage dürfte ein Impfstoff sich positiv auf die Erwartungen auswirken, was wir bereits im Ölpreis sehen. Fraglich ist jedoch, wann der tatsächliche Effekt eintrifft. Und hier sieht es, zumindest kurzfristig, nicht danach aus, als würden wir in einem halben Jahr bereits auf Vorkrisenlevel stehen (Brent, WTI: Ist Biden wirklich schlecht für den Ölpreis?).

Chinas Öl-Importe fielen per Oktober auf den niedrigsten Stand seit Rebound-Hoch im Juli und signalisieren eine saisonal schwache Phase. In den USA ist die saisonal schwache Phase bisher in den Benzinbeständen zu sehen. Diese steigen in den letzten beiden Wochen (Brent, WTI: Positive News und Bestandsdaten). Die Rohölbestände wurden hingegen deutlich abgebaut.

Anzumerken ist allerdings, dass diese größtenteils in der Region rund um den Golf von Mexiko gefallen sind. In Cushing erreichen die Lagerkapazitäten hingegen wieder Höchststände. Die US Produktion selbst fiel per vorletzte Woche und dürfte nach dem Sturm womöglich wieder steigen. Der Oil Rig Count entwickelte sich weiter leicht steigend und bestätigt diese Annahme.

US Rohöl Produktion (Schätzung EIA)

US Öl Produktion

Quelle: DailyFX, EIA

Ölpreis Prognose Fazit: Mittelfristig positiv

Wie dem auch sei, man sollte den Willen der Marktteilnehmer nicht unterschätzen, wenn sich Erwartungen an die allgemeine Situation verändern. Wir haben bereits im Rahmen unserer Analysen immer wieder angedeutet, dass das Downside-Potential limitiert bleibt. Größtenteils aufgrund von

  1. mittel-bis langfristig geringerem Angebot aus den USA sowie
  2. eventuell sich fortsetzenden OPEC + Produktionskürzungen. Wenn nun
  3. auch die Nachfrage-Seite sich verbessert,

ist aus unserer Sicht, mittelfristig, durchaus eine positive Marktveränderung zu erwarten. Nachdem wir in den vergangenen vier bis sechs Wochen eher neutral bis leicht bärisch waren, schätzen wir die Lage nun etwas positiver ein und sind mittelfristig neutral bis bullish gestimmt.

Kurzfristig könnten saisonal bedingt negative Daten durchschlagen sowie die steigende Produktion in Libyen. Unerwartet positive Daten hingegen würden einem Ausbruch nach oben helfen. Kurse über 42 USD je Barrel könnten weiteres Upside-Potential eröffnen. Dann durchaus in Richtung 44-45 USD je Barrel.

Indikatoren, die Öl-Trader kennen sollten, Teil 1- Angebots- und Nachfrageindikatoren
Indikatoren, die Öl-Trader kennen sollten, Teil 1- Angebots- und Nachfrageindikatoren
Empfohlen von David Iusow
Indikatoren, die Öl-Trader kennen sollten, Teil 1- Angebots- und Nachfrageindikatoren
Leitfaden anfordern

Ölpreis (WTI Future) Chart auf Tagesbasis

Ölpreis Prognose

Quelle: DailyFX, IG

WTI Öl MIXED
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich -6% -1% -3%
Wöchentlich 3% 2% 3%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG TURBOZERTIFIKATEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der Ölpreis in Zukunft fällt, könnten Turbozertifikate von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, oberhalb der Widerstandszone bei 45 USD interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise Knock-Out-Schwellen unterhalb von 30 USD im Blick behalten.

Optionen und Turbo24 Zertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. Mehr Informationen zu den Produkten erhälst Du im kostenfreien IG Trading Newsletter.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert. Oder besuchen Sie mich auf Instagram.

Weiterführende Artikel zum ÖlpreisWTI, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.