Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Gold, Silber: Was bremst den Silberpreis?

Gold, Silber: Was bremst den Silberpreis?

2020-10-23 13:52:00
David Iusow, Analyst
Teile:

Edelmetalle (Silberpreis): Anders als im Goldpreis, dürfte sich ein Risk-Off Verhalten weniger auf den Silberpreis auswirken. Die Gold/Silver Ratio zeigt jedoch, dass Risk-Off noch kein großes Thema ist. Der US Dollar ist daher, insbesondere für den Silberpreis wohl aus kurzfristiger Sicht am wichtigsten.

Silber MIXED
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich 1% 1% 1%
Wöchentlich 7% 4% 7%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

US Dollar bleibt aktuell der wichtigste Faktor

Im Silberpreis sehen wir aktuell eine ähnliche Entwicklung, wie im Goldpreis (Weekly Goldpreis Prognose: Der US Wahl Trade?). Stützende Faktoren könnten der schwächere US Dollar sowie Hedging-Aktivitäten im Vorhinein der US Wahl sein. Wobei speziell für den Silberpreis letzteres wohl weniger gilt. Ein erhöhtes Marktrisiko zeigt sich in der Regel in Form einer steigenden Gold/Silver Ratio.

Diese hat sich in den vergangenen Wochen im Kurs leicht verringert und signalisiert damit, dass das Risiko noch nicht wahrgenommen wird. Beide Preise konsolidieren vorerst weiter. Der stärkste Einfluss dürfte daher zurzeit der US Dollar Stand sein (Weekly EUR/USD Prognose). Der Reflationstrade würde zwar auch dem Silberpreis zu Gute kommen, doch da muss einiges mehr kommen, als nur eine etwas steilere Renditekurve in den USA.

Insbesondere mit erneut steigenden Corona-Risiken, könnten Inflationserwartungen vorerst reserviert bleiben, auch wenn sie langfristig ein starker Stützungsfaktor sind, sowohl für Gold als auch Silber. Auch das ist ein Grund, warum der US Dollar Stand aktuell wohl der wichtigste Unterstützungsfaktor ist, sofern das Risk-Off Verhalten sich in Grenzen hält.

Gold/Silver Ratio auf Wochenbasis

Gold/Silver Ratio Analyse

Quelle: TradingView

Terminmarktteilnehmer bleiben long

Schauen wir auf die COT-Positionierungen der Spekulanten, dann wird ebenso sichtbar, dass diese ihre Long-Positionen weiter ausbauen und Short-Positionen verringern. Seit Beginn der Korrektur im August, nahm die Nettolongposition weiter zu. Größtenteils auf Basis fallender Short-Positionen, weshalb auch das Open Interest fiel. Terminmarktteilnehmer haben hier also noch nicht ganz aufgegeben. Sollte der Preis weiter einbrechen, gibt es noch genügend Longs, die rausgesqueezed werden könnten.

Rein charttechnisch betrachtet hat der Silberpreis, anders als der Goldpreis, seine wichtige Widerstandszone noch nicht getestet. Diese befindet sich zwischen 26-26,60 USD je Feinunze. Positiv ist allerdings, dass der gleitende 100 Tage EMA bisher als Support gehalten hat. Nach unten hin wird die runde Marke bei 23 USD immer wichtiger.

Silberpreis Analyse

Quelle: TradingView

Gold Prognose
Gold Prognose
Empfohlen von David Iusow
Erhalten Sie Ihre kostenfreie Gold-Prognose
Leitfaden anfordern

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT TURBOZERTIFIKATEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der Silberpreis in Zukunft fällt, könnten TURBOZERTIFIKATE von IG mit einer Knock-Out-Schwelle oberhalb der Widerstandszone bei 28 USD interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise Knock-Out-Schwellen unterhalb von 20 USD im Blick behalten.

Wollen Sie mehr zu den neuen Produkten erfahren? In unserem neuen Trading Newsletter können Sie sich mit diesen vertraut machen.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert. Oder besuchen Sie mich auf Instagram @david_iusow.

Weiterführende Artikel zur Goldpreis Prognose, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.