Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Bitcoin #BTCUSD #Kryptowaehrungen #PayPal https://t.co/h0zIwb45DN
  • #BTCUSD: #Bitcoin-Kurs profitiert von #USD und #PayPal News 👉https://t.co/58xQuEmZoy #HODL $PYPL #Kryptowaehrungen @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/3vp7m7jiGz
  • ...so at the end its a similar strategy PayPal already is doing when they give buyers and merchants indirect credit, without to have a creditcard aso. They can absorb that creditrisk for the time being. Will they be able to do that forever?
  • ...managing the risk of price fluctuations means the fluctuation during the converting time. That`s why I wondered. How the heck should they manage the risk of the bitcoin volatility itself?
  • "Paxos will guarantee PayPal and its users a cryptocurrency exchange rate at the moment of transaction, mitigating the challenges of price fluctuation and long transfer times that have held back bitcoin as a payment mechanism in the past." So that`s what it is about...
  • Maybe #PayPal is expecting low will of merchants to make their business via #cryptos anyway. Therefore there will be little risk to manage at the end. So their main goal is more probably to take a big share of the crypto investing and trading market. Buy $PYPL?
  • For the time being, I would say that step is more valuable for PayPal than for Bitcoin itself. At least short term. PayPal will manage the risk through spreads and other crypto related services. I.e. offsetting price risks with trading losses of speculators???? Just thoughts.
  • "This means #PayPal will be managing the risk of price fluctuations and merchants will receive payments in virtual coins." Can a #crypto expert please explain, how they will manage that? Also, why merchants should want to receive coins 🤔 #Bitcoin
  • #Bitcoin - is competing against EM #currency already e.g 2020. https://t.co/daBf0sYxK9
  • #Ölpreis #Trading #Brent #WTI https://t.co/1pj9zFgv9w
Pfund verliert (GBP): Negative Zinsen wahrscheinlicher

Pfund verliert (GBP): Negative Zinsen wahrscheinlicher

2020-09-17 13:51:00
David Iusow, Analyst
Teile:

GBP/USD Kurs: Das Pfund Sterling verliert im Anschluss an den Bank of England Zinsentscheid und dem Protokoll.

  1. Bank of England prüft negative Zinsen
  2. GBP/USD beendet Erholung
  3. Spekulative Positionierung spricht für weitere Verluste
  4. Charttechnisch 1,2650 als nächstes Ziel möglich
GBP/USD BULLISH
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich 9% 10% 10%
Wöchentlich -9% 52% 23%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

Bank of England erwägt negative Zinsen

Die 1,28 USD hat das Währungspaar GBP/USD mit steigenden No-Deal Brexit-Sorgen schnell erreicht. (GBP/USD in Richtung 1,28 mit Brexit-Sorgen?). Auch der Ausbruch im EUR/GBP Kurs erfolgte schneller als erwartet (EUR/GBP könnte deutlich steigen). In dieser Woche konnte sich das Pfund zwar wieder erholen, nachdem die EU Kommission, trotzt des neuen Binnenmarktgesetzes der britischen Regierungen, nicht auf Konfrontation ging. Doch die Bank of England hat dieser Erholung heute im Rahmen des Zinsentscheids und des Statements den Wind aus den Segeln genommen. 1. Die MPC Abstimmung in der ältesten Zentralbank der Welt ergab einstimmig keine Senkung der Rate zum gegebenen Zeitpunkt. Das war erwartet worden.

2. Worauf Marktteilnehmer mehr schauten, waren Aussagen zur eventuell baldigen Negativzinspolitik. Das Protokoll gab zu verstehen, dass man sich derzeit mehr Informationen über die Effekte von negativen Zinsen einholt. Dies war ein dovisher Moment und das britische Pfund wurde initial abverkauft.

3. Das QE-Programm wird mit 745 Mrd. Pfund als Volumen fortgesetzt, wobei dieses der Berechnung von Analysten nach, bis Ende des Jahres ausgeschöpft wäre. Demzufolge wird eine Erhöhung spätestens im November Meeting erwartet.

4. Die Notenbank macht sich ebenso sichtlich Sorgen über den Verlauf der Brexit-Gespräche und eruiert so langsam die angemessene Geldpolitik, sollte es zu einem No-Deal Brexit kommen.

Der Kurs des einjährigen Overnight Index Swaps preist nun eine 26 %-ige Wahrscheinlichkeit eines Zinsschrittes in den negativen Bereich im Februar 2020 ein.

OIS Markt preist negative Zinsen in Großbritannien ein

Quelle: Ranko Berich, Twitter

Weiteres Downside-Potential?

Alles in einem hat die Bank of England die dovishen Erwartungen nicht enttäuscht, allerdings hatte das Pfund insbesondere gegen den Greenback zuletzt unberechtigterweise zu schnell aufgewertet, ohne die, relativ zu anderen Ländern, erhöhten Risiken einzupreisen. Selbst wenn ein Brexit-Deal zustande kommt, der Exit ab dem kommenden Jahr dürfte dazu beitragen, dass die Erholung der britischen Wirtschaft, nach Corona, hinter den anderen Ländern zurückfällt.

Bei den Spekulanten an den Terminbörsen scheint diese News noch nicht ganz angekommen zu sein. Per letzte Woche Dienstag waren sie immer noch nettolong, trotzt des bereits begonnenen Einbruchs. Wir werden am Freitag sehen, wie viele Long-Positionen in der Zwischenzeit aufgelöst wurden und wie viele Shorts aufgebaut. Dennoch, alleine die zuletzt bestehende Nettolong-Position spricht für weiteren, möglichen Abbau in den Nettoshort-Bereich.

Der Chart signalisiert mögliche Schwäche bis zirka 1,2650 USD je GBP. Unterhalb von 1,26 wird es hingegen nochmals kritischer. Der Kursverfall könnte durch eine Erholung im US Dollar zusätzlich begünstigt werden. Nimmt hingegen der US Dollar wieder seinen Abwärtstrend auf, würde der Kursverfall des Pfund Sterlings gegen den Euro (EUR/GBP Anstieg) ein besseres Chancen-Risiko-Verhältnis bieten.

GBP/USD Kurs auf Tagesbasis mit GBP COT Daten

GBP/USD Kurs Pfund Sterling mit COT Analyse

Quelle: TradingView

GBP Prognose
GBP Prognose
Empfohlen von David Iusow
Erhalten Sie Ihre kostenfreie Pfund Sterling Prognose
Leitfaden anfordern

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.