Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • In Kürze:🇨🇭 Leistungsbilanz (Q2) um 07:00 GMT (15min) Vorher: CHF 17B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-09-21
  • #DAX $DAX #Aktien #Trading #WallStreet https://t.co/BpL6W6n5Su
  • 🇩🇪Weekly DAX Prognose: Was wird in dieser Woche wichtig? https://t.co/UaFwgNWHnl #DAX #DAX30 #dax18 $DAX #Aktien #Boerse #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/99lvTt6thf
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,06 %, während NZD/USD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,15 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/9n8RVXNH1j
  • Forex Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,38 % 🇬🇧GBP: 0,33 % 🇨🇦CAD: 0,25 % 🇯🇵JPY: 0,25 % 🇨🇭CHF: 0,19 % 🇳🇿NZD: 0,19 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/8XiZKhbV0j
  • Indizes Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,10 % Dow Jones: 0,02 % CAC 40: -0,33 % Dax 30: -0,36 % FTSE 100: -0,63 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/VJWDPBYlEI
  • Rohstoffe Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,53 % WTI Öl: 0,35 % Gold: 0,17 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/u3DOrw1Oc2
  • Forex Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,25 % 🇦🇺AUD: 0,24 % 🇯🇵JPY: 0,20 % 🇪🇺EUR: 0,16 % 🇳🇿NZD: 0,14 % 🇨🇭CHF: 0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/xVSNjk9tjv
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,06 %, während NZD/USD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,11 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/CvMdqJnGeY
  • #GBP #COT Update. Short positions increased till Tuesday, but we´re still net-long despite the price collapse the week before. #GBPUSD #EURGBP #Forextrading https://t.co/9WfyAgwTs0 https://t.co/I33aSP7Fcv
EUR/GBP: Euro Pfund könnte deutlich steigen

EUR/GBP: Euro Pfund könnte deutlich steigen

2020-09-10 10:09:00
David Iusow, Analyst
Teile:

EUR/GBP Kurs: Der Euro/Pfund Kurs testet möglicherweise eine wichtige Widerstandszone. Die aktuellen Entwicklungen rund um die Brexit-Gespräche signalisieren eventuell einen baldigen Durchbruch.

  1. Britische Regierung macht wieder auf Krise und die EU reagiert defensiv
  2. Wahrscheinlichkeit einer Einigung vor Ablauf der Deadline eher gering
  3. Ein Deal ist dennoch nicht auszuschließen
  4. Neutrale Lage am Terminmarkt signalisiert mögliche weitere Verluste
EUR/GBP BEARISH
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich 6% 2% 4%
Wöchentlich 34% -28% -12%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

Die Briten wollen nachverhandeln

Die britische Regierung hat ihr neues Binnenmarktgesetz vorgelegt und die EU Kommission hat darauf weniger harsch reagiert als erwartet. Obwohl das Gesetz die bereits bestehende Vereinbarung teilweise aushebelt und damit gegen das internationale Recht verstößt, sieht man sich in der EU weiterhin bereit dazu, die Gespräche fortzuführen. Die EU Kommission begegnet der Angriffstaktik der britischen Regierung mit einer defensiven Haltung und nimmt dem Ganzen ein wenig vom Drama. Es ist nicht neu, dass die britische Regierung kurz vor Ablauf einer wichtigen Deadline auf „Krise“ macht und Brüssel will da anscheinend nicht mitspielen, zeigt es aber dieses Mal auf eine andere Art und Weise. Chapeau (GBP/USD: In Richtung 1,28 mit neuen Brexit-Sorgen?).

Das eigentliche Problem ist nicht gelöst

Dennoch, das eigentliche Problem ist damit nicht gelöst und die Unsicherheit dürfte sich auf das britische Pfund weiterhin negativ auswirken, auch wenn es heute noch zu einer kurzfristigen Erholung kommt. Kurz umrissen geht es um Folgendes. Die Briten wollen, trotz eines eventuellen Deals, bei der Bestimmung von staatlichen Hilfen autonom bleiben. Dies würde z.B. auch auf Beihilfen für Unternehmen in Nordirland zutreffen, womit aber die EU grundsätzlich ein Problem hätte, weil eine Bevorteilung gegenüber europäischen Unternehmen stattfinden würde. Daher bleibt der Kern des ganzen Problems weiterhin die Grenze zu Nordirland. Die EU Kommission könnte zwar auf die Vorschläge der britischen Regierung eingehen, nicht aber ohne eine zumindest unabhängige Regulierungsbehörde als Prüfungsorgan bei den staatlichen Beihilfen.

Unsicherheit könnte sich fortsetzen und mehr Downside für den Euro Pfund bringen

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Deal noch vor dem 15. Oktober gefunden wird, beziffern Analysten aktuell mit sehr gering, doch sie schließen nicht aus, dass am Ende dennoch ein Brexit-Deal zu Stande kommt. Dafür sehen sie die Wahrscheinlichkeit bei 50:50 unter den aktuell gegebenen Umständen, die sich aber jederzeit ändern können. Kurzfristig betrachtet spricht die Lage für ein weiterhin schwaches Pfund. Vor allem gegen den Euro. Gegen den USD könnte sich der Kursverfall in Grenzen halten, sofern der US Dollar wieder seinen Abwärtstrend aufnimmt (EURUSD Prognose). Auch die Positionierungen an den Terminbörsen sind mehr oder weniger neutral, was so viel bedeutet, dass Marktteilnehmer die Unsicherheit ausgehend von den Brexit-Verhandlungen kaum eingepreist haben. Es ist also noch durchaus Luft nach unten bei den Nettopositionen. Der EUR/GBP Kurs korrigiert zwar aktuell seinen starken Anstieg der letzten Tage, doch ein Ausbruch aus der flaggenförmigen Formation könnte die runden Marken bei 0,92-0,93 GBP je Euro schnell wieder auf die Agenda bringen.

EUR/GBP Kurs auf Tagesbasis

Eurp Pfund EUR/GBP Kurs Analyse in der Charttechnik

Quelle: IG

Beginnt in:
Jetzt live:
Oct 01
( 16:10 GMT )
Empfohlen von David Iusow
DAX Daytrading- Strategien für Anfänger und Fortgeschrittene
Anmeldung zum Webinar
Jetzt teilnehmen
Webinar ist beendet

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.