Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Letzter Versuch #DAX #Daytrading für heute. Schönen Abend allerseits. https://t.co/1IVHh8GvA0
  • #Kaffee der Sorte „Arabica“ konnte sich charttechnisch im April aus dem temporären Abwärtstrend befreien. Es könnte nun in der saisonal günstigen Zeit bis Ende Mai einen neuen Aufwärtsimpuls in Gang setzen. Erfahre mehr in meiner Analsye: https://t.co/aoxLVTCQPI $KC_F $KT_F https://t.co/uHZOnGui7b
  • #Coffee - Seasonal price increase in harvest period: Technically speaking "Arabica" $KC_F category was able to free itself from the temporary downward trend in April and could now start a new upward impulse in the seasonally favorable period until end of May. $KT_F https://t.co/aNe9JYNAzK
  • Da simmer wieder. Zwischen 300-350 sollte er sich zumindest temporär erholen. #DAX https://t.co/IbTyXt7juU
  • Starten wir langsam in die Woche. Erster #DAX Long Trade hier. (Keine Anlageberatung) https://t.co/4v5S9WYUUr
  • Goldpreis: 1.800 USD im Visier 👉https://t.co/nago8nWNaW #Gold #XAUUSD #Goldpreis #Goldprice #GDX https://t.co/fdXj2G56Du
  • Ich vermute der #DAX mag den steigenden Euro heute nicht so sehr. #EURUSD https://t.co/8EoD0g0R1k
  • Zum #Kaffee gibt es heute eine interessante saisonale Tradingidee zum koffeinhaltigen Heißgetränk in meinem Börsenbrief. Zudem auch zum $BTC, $DAX, $ADBE und den #Bouhmidi - Bändern: https://t.co/QMG3gqxlA0 #Boerse #Trading #Aktie https://t.co/MgeQmqDgEp
  • #DAX #DAX30 https://t.co/BvLVzaHEnx
  • Weekly DAX Prognose: 16.000 in Sichtweite 👉https://t.co/g4WI4aotUs #DAX #DAX30 $DAX #Aktien #Boerse #Trading https://t.co/XSD6YjBJFt
Euro Dollar Kurs (EUR/USD) schwächer nach EU-Daten

Euro Dollar Kurs (EUR/USD) schwächer nach EU-Daten

David Iusow, Analyst

Euro Dollar Kurs (EUR/USD): Der Euro bricht ab der zweiten Wochenhälfte erneut in die Konsolidierung ein. Er wird allerdings noch gut unterstützt. Daten aus den USA könnten die Korrektur entweder bremsen oder beschleunigen.

EUR/USD Gemischt
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich 0% 0% 0%
Wöchentlich -12% 3% -3%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

Euro Dollar reagiert mit Schwäche auf die Einkaufsmanagerindizes

Das EZB Protokoll hat wie erwartet nur wenig Neues hervorgebracht. Bestätigt wurden die vorherigen Aussagen, dass man sich eher vorsichtig gibt und nach dem starken Rebound im zweiten Quartal eine gemächliche Erholung erwartet. Doch für starken Aktivismus dürften bis vor heute Morgen noch die Gründe gefehlt haben. Dies könnten die kommenden Daten für den Monat August eventuell ändern. Den Vorgeschmack darauf haben wir nun mit der Vorabveröffentlichung der Einkaufsmanagerindizes heute Morgen bekommen. Sowohl für Deutschland als auch die EU ist der Gesamtindex unter den Erwartungen ausgefallen, befindet sich aber noch knapp oberhalb der 50er Grenze.

Das Dienstleistungsgewerbe hat dabei die größten Einbussen verzeichnen müssen. Insgesamt signalisieren die Daten, dass der starke Rebound zwischen Mai-Juni sich nun verlangsamt und eine V-Erholung der Konjunktur damit unwahrscheinlicher wird. Auch der Philly FED Herstellungsindex aus den USA ist gestern bereits schwächer als erwartet ausgefallen. GB hingegen verzeichnete noch robuste Daten, was allerdings damit zusammenhängt, dass hier die Erholung, verglichen mit der EU, mit einem zeitlichen Versatz stattfindet. Der DAX hat auf die Daten nur bedingt negativ reagiert, allerdings verliert der Euro gegen den Greenback im Anschluss an die Daten (DAX Ausblick: EMIs im Fokus).

Einkaufsmanagerindex Europa

Quelle: IHS Markit

EUR/USD Kurs in der Charttechnik

Der EUR/USD Kurs ist damit in die vorher überwundene Dreiecksformation nach oben ausgebrochen (EUR/USD: Dollarkurs, FOMC und Daten im Fokus), was sich kurze Zeit später, nach Veröffentlichung des FOMC Protokolls, als ein Fehlausbruch herausstellte. Unterstützt wird der Euro Dollar Kurs dennoch durch die untere Begrenzung der Dreiecksformation also bei zirka 1,1750 USD.

Das FOMC Protokoll war für Marktteilnehmer nicht „dovish“ genug und leitete eine US Dollar Erholung ein. Möglicherweise werden die US Einkaufsmanagerindizes am heutigen Nachmittag diese Erholung ausbremsen. Fallen die Daten allerdings deutlich besser aus als für Deutschland und die EU, also zumindest über den Erwartungen, könnte die US Dollar Erholung mehr Dynamik erhalten. Der EUR/USD Kurs würde eventuell weiter korrigieren.

EURUSD Euro Dollar Kurs

Quelle: IG

Der größte Fehler den Anleger machen
Der größte Fehler den Anleger machen
Empfohlen von David Iusow
Lernen Sie, was Gewinner erfolgreich macht und warum viele Trader verlieren.
Leitfaden anfordern

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Käuferseite und meint das der Euro Dollar Kurs in Zukunft weiter steigt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, unterhalb der 1,15US-Dollar interessant sein. Bärisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwellen oberhalb des Widerstandes bei 1,2000 US-Dollar ihr maximales Verlustrisiko an der Oberseite begrenzen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.