Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Zur Erinnerung. In der #DotCom Blase haben auch Versicherungskonzerne in Tech-Unternehmen investiert. Nur weil institutionelle in einen Markt drängen, wird das Ganze dadurch nicht sicherer. #Kryptowaehrung #Bitcoin
  • #SPX (Cash 1h) https://t.co/KIftO62pzQ
  • Eben im Interview mit Manuel von @IWirtschaft den Unterschied zwischen Gold und Bitcoin in einem Satz zusammengefasst: 1. #Gold = echter Inflationschutz 2. #Bitcoin = "Wette" auf einen möglichen Inflationsschutz Merkste selber, ne?
  • 1. ATH in #Gold wurde im August verzeichnet 2. Seitdem befindet sich der Goldpreis in einer Korrektur 3. Ab November fallen US-Realrenditen weiter, #XAUUSD steigt trotzdem nur mäßig. 4. Fallender #USD stützt nur kurzfristig. Für mich siehts nicht nach baldigem, neuen ATH aus https://t.co/WClGK4triq
  • #DAX has left its short-term uptrend channel to the downside and has just tested the lower #BouhmidiBand. The next support could be seen here. Otherwise, the $DAX can next fall further towards 13676 https://t.co/1W2igF9vfs
  • #DAX #Aktien https://t.co/OcVs8Iae6D
  • 🇩🇪Daily DAX Prognose: Nicht sehr überzeugend 👉https://t.co/yZHnJQCNND #DAX #DAX30 $DAX #Aktien #Trader @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/eOyj35g3Nz
  • Eine Frage. Die geplanten EU-Restriktionen für Reisebestimmungen, gelten die nur für private Reisen oder für alle? Wenn Letzteres wäre das für den Handel sicherlich kein Zuckerschlecken mMn. #Covid19
  • #ALPHABET droht Australien mit der Abschaltung seiner Suchmaschine #Google, sollte er zu Zahlungen an Medienunternehmen für die Verbreitung von deren Inhalten verpflichtet werden. *Reuters
  • Performance Donnerstag: DAX CFD: -0,14 %, DAX Kassa -0,11% (13.907), S&P 500 Kassa 0,03 % Performance Freitag Asien: SCI -0,36 %, HSI -1,38 %, Nikkei -0,44 %, Kospi -0,64 % #Aktien #Tading #DailyFXDeutschland
Dow Jones Analyse: Volatilität steigt, Aktien fallen

Dow Jones Analyse: Volatilität steigt, Aktien fallen

David Iusow, Analyst

Dow Jones Analyse: Ein Support nach dem anderen wird genommen. Trump belastet mit seiner offensiven Politik die eigenen Märkte.

Wie können Sie das IG-Kundensentiment für Ihr Trading nutzen?
Wie können Sie das IG-Kundensentiment für Ihr Trading nutzen?
Empfohlen von David Iusow
Verbessern Sie ihr Trading mit unserem IG Kundensentiment
Leitfaden anfordern

Der Markt wird Trumps Fehlentscheidung abstrafen

Dieses Mal ist es nicht der Ölpreis, der die Aktienmärkte belastet, denn dieser bleibt weitestgehend stabil nach den besser als erwarteten Daten zu den US Rohöl- und Benzinbeständen. Dieses Mal sind es mehrere Faktoren, doch einer der hauptsächlichen dürfte, wie so oft in der letzten Zeit, von den USA ausgehen.

Der Markt hat schon einmal eine Fehlentscheidung des US Präsidenten abgestraft und er tut es auch dieses Mal.

Neben den sehr negativen Erwartungen an die Konjunktur und die Unternehmensergebnisse im zweiten Quartal, suchte sich der amtierende Amtsinhaber aus den USA womöglich den falschesten Zeitpunkt dafür aus, Wahlkampagne zu betreiben. Damit riskiert er offensichtlich eine Verschlimmerung der ohnehin prekären Lage.

Zudem zeigt sich, dass die Notenbank FED, so langsam am Limit ist. Die in dieser Woche ins Gespräch gebrachte NIRP, also die Negative Interest Rate Policy, konnte nicht darüber hinweg täuschen, dass die Kern-Inflation in den USA den zweiten Monat infolge eingebrochen ist, erstmals seit 1982, und damit signalisiert, dass die Maßnahmen der Notenbank noch keine Auswirkungen zeigen.

Das ist nicht neu, doch es bestätigt, was viele im Rahmen der aktuellen Erholung erwartet haben. Nämlich, dass ein großer Teil von der Aktienmarkt-Rally nur heisse Luft war. Der Volatiltitätsindex ist übrigens innerhalb eines Tages von 26 auf 38 Punkte gestiegen.

Volatilität steigt (VIX)

VIX Index Volatilität Index

Quelle: TradingView

Dow Jones Analyse charttechnisch

Schauen wir auf die Charttechnik, dann erkennen wir, wie sich der aktuelle Down-Move von Support zu Support ohne großes Aufsehen nach hin abarbeitet. Und je weiter er abwärts gleitet, umso kritischer wird es, denn nach unten hin fallen die Kursspannen zwischen den Unterstützungen breiter aus.

Bei 22.500-22.600 befindet sich der nächste wichtige Unterstützungsbereich. Anders als im DAX sind im Dow Jones bis 21.035 keine offenen Schlusskurse vorhanden. Die Bullen sollten schnellstmöglich einen Boden über dem besagten Support ausbilden, weil sonst die nächste wichtige Unterstützungszone bei zirka 21.500 Punkten vorzufinden wäre. Das wäre 1.000 Punkte tiefer.

Für Analysen auf Intraday-Basis folgen Sie meinem Twitter-Channel @DavidIusow.

Dow Jones Index Chart auf Stundenbasis

Dow Jones Analyse

Quelle: TradingView

Aktien-Prognose
Aktien-Prognose
Empfohlen von David Iusow
Erhalten Sie Ihre kostenfreie Aktien-Prognose
Leitfaden anfordern

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der Dow Jones in Zukunft fällt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, oberhalb der Widerstandszone bei 23.000Pkt. interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise Knock-Out-Schwellen unterhalb von 22.000Pkt. im Blick behalten.

Wollen Sie mehr zu den neuen Produkten erfahren? In unserem neuen eBook können Sie sich mit diesen vertraut machen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Weiterführende Artikel, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.