Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
DAX Analyse: Beginn einer neuen Rallye?

DAX Analyse: Beginn einer neuen Rallye?

Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender

DAX knackt psychologische Marke

Ist das der Beginn einer neuen Rallye? Die Antwort ist Nein. Die Volatilität bleibt weiterhin hoch. Die enormen Schwankungen in der letzten Zeit wurden durch die Ungewissheit an den Märkten ausgelöst. Unisicherheit kann von Marktteilnehmern statistisch abgeschätzt werden.

Unabsehbare Ereignisse wie z.B. der Coronavirus und deren Folgen jedoch nicht, sie sind halt ungewiss, der Markt reagiert daher viel sensibler, was sich in der gemessenen Volatilität wiederspiegelt. Die Volatilität erreichte Rekordhochs, wie zuletzt bei der Finanzkrise 2008.

Der Markt befindet sich weiterhin im Korrekturmodus, zwar konnte in den letzten Tagen eine Erholung beobachtet werden, allerdings sind die Aktienmärkte noch nicht in trockenen Tüchern.

Der Coronavirus hat die Realwirtschaft hart getroffen. Die Aktienmärkte fielen zuletzt bis auf nahe ihres Buchwertes. Der DAX konnte z.B. in den letzten Wochen seinen Buchwert bei rund 8300 Punkten verteidigen, was kurzfristig Mut macht und Schnäppchenjäger auf den Plan ruft.

Allerdings sind die Risiken und damit die Volatilität hoch und dürften den DAX im Bereich des charttechnischen Widerstands bei 10.800 Punkten erste Probleme bereiten.

Dax 30 MIXED
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich -8% -2% -5%
Wöchentlich 11% -24% -11%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

DAX – Charttechnik

Der deutsche Leitindex konnte vorerst die charttechnische Hürde bei 10.000 Punkten überwinden und setzte damit weitere bullische Impulse frei. Der RSI konnte erstmals nach einem Monat die Grenzschwelle bei 48.5 zurückerobern und verstärkt kurzfristig das Aufwärtspotenzial. Erst eine nachhaltige Verteidigung der Grenzmarke würde die gegenwärtige Erholung stützen.

Charttechnisch steht bereits die nächsten Hürde vor der Tür. Die 10.800 Punkte-Marke ist als nächster Widerstand zu sehen und dürfte den DAX Probleme bereiten. Solange die Volatilität auf Basis des VDAX-NEW hoch ist, bleiben hohe Schwankungen sehr wahrscheinlich.

Ein Scheitern an der 10.800 Punktemarke könnte der Anstoß einer neuen Korrekkturbewegung bis zunächst zum 61,80-%-Fibonacci-Retracement bei 9286 Punkte bedeuten. Ein Fall tiefer würde sogar wieder zu einem Test des DAX-Buchwerts bei rund 8300 Punkten führen.

DAX Rally

Quelle:IG

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.