Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,68 % 🇨🇦CAD: 0,58 % 🇬🇧GBP: 0,56 % 🇪🇺EUR: -0,40 % 🇯🇵JPY: -0,41 % 🇨🇭CHF: -0,71 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/0s3lN5ybTh
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -1,11 % Silber: -1,74 % Gold: -1,78 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/c9PeF9iETW
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,09 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,23 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/aSRz6rUBb7
  • Who would have thought that in #Coronavirus - time? The #NASDAQ100 has reached a new #ATH this week - completing the V-shaped correction. The only index where it succeeded.. The measures of the #FED seem to work so far, at least in $NDX https://t.co/VCldcv3x9R
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 0,05 % S&P 500: 0,03 % FTSE 100: -0,48 % CAC 40: -0,51 % Dax 30: -0,61 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/DkFHnn3cHD
  • 🇺🇸 Consumer Credit Change Aktuell: $-68.78B Erwartet: $-20B Vorher: $-12.1B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-06-05
  • @SalahBouhmidi Insane. Not expected that he will make it on a single day. +417 points just in cash Trading.
  • In Kürze:🇺🇸 Consumer Credit Change um 19:00 GMT (15min) Erwartet: $-20B Vorher: $-12.1B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-06-05
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,29 % Silber: -1,94 % Gold: -2,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/l4lkhbk9Jp
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,09 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 74,34 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/HtQ5y0Cpid
S&P 500 Analyse: Non Farm Payrolls Ausblick

S&P 500 Analyse: Non Farm Payrolls Ausblick

2020-04-02 13:38:00
David Iusow, Analyst
Teile:

SP500 Analyse: Der S&P 500 Index reagiert in der Regel impulsiv auf die wichtigen US Arbeitsmarktdaten. Dieses Mal sind allerdings einige Besonderheiten zu beachten.

Anträge auf Arbeitslosenhilfe schießen weiter hoch

Die US Arbeitsmarktdaten stehen derzeit stark im Fokus. Insbesondere die aktuellen, wöchentlich präsentierten Anträge auf Arbeitslosenhilfe. Während diese bereits in der vergangene Woche den seit 2010 stärksten Anstieg anzeigten, sind sie in dieser Woche, also per 28. März, fast doppelt so hoch ausgefallen. Auch sind sie stark über den Erwartungen angestiegen. Es wurde ein Anstieg von 3,5 Mio. prognostiziert, verzeichnet wurden allerdings fast 6,5 Mio. Anträge.

Anträge auf Arbeitslosenhilfe steigen

Quelle: US Department of Labor

ADP vs. Non Farm Payrolls

Die ADP Beschäftigungsänderung hat am Mittwoch einen Rückgang der Stellen von lediglich 27 Tsd. angezeigt. Bei einer Erwartung von -127 Tsd. Es gibt eine gravierenden Unterschied in der Erhebung der Daten zwischen dem ADP Report und dem Non Farm Payrolls Report.

Zunächst einmal ist der ADP Report nur eine Schätzung, die auf einer insgesamt kleineren Datenbasis fusst, also werden hier weniger Unternehmen berücksichtigt. Darüber hinaus wertet der ADP Report alle besetzten Stellen aus, unabhängig davon, ob diese Stellen zum gegebenen Zeitpunkt bezahlt wurden oder nicht, während der Non Farm Payrolls Report nach der Anzahl der Gehälter geht.

Dies ist ein genauerer Wert, weil er auch diejenigen Stellen erfasst, die unbezahlt blieben und damit eine bessere Aussage darüber treffen kann, wie gesund oder anfällig der US Arbeitsmarkt tatsächlich ist. Es gibt allerdings auch für den Non Farm Payrolls Bericht ein Manko, der insbesondere aktuell wichtig ist.

Nämlich findet die darauf basierende Umfrage bereits in der zweiten Monatswoche statt. Das heisst, dass auch dieser Report per März eventuell nicht alle Auswirkungen des Coronavirus anzeigen wird. Dies macht die oben genannten „Unemployment Claims“ deshalb auch so wichtig momentan, weil sie aktueller sind.

In unserem Non Farm Payrolls Live Coverage Webinar analysiere ich, kostenfrei für Sie, die US Arbeitsmarktdaten zusammen mit der Reaktion der Märkte S&P 500 und EUR/USD. Hier geht es zur Anmeldung.

US Arbeitsmarktdaten

S&P 500 Fazit der Non Farm Payrolls Analyse

Die Auswirkungen der Anträge auf Arbeitslosenhilfe auf den S&P 500 Index fielen in dieser Woche zumindest so aus, wie man es erwartet hätte, nämlich negativ. In der vergangenen Woche stieg der Index überraschend an. Ein Grund wäre, dass die Erwartungen nahezu getroffen wurden und es nicht schlimmer ausfiel. Doch trotzdem rechtfertigte es den sehr starken Anstieg kaum. Möglicherweise wurde hier dank dem zum Quartalsende üblichen Window-Dressing etwas nachgeholfen, was jedoch aktuell wieder rausfällt.

In der Quintessenz kann man daher sagen, dass die Non Farm Payrolls womöglich morgen nicht so wichtig sein werden, wie die bereits präsentierten Anträge auf Arbeitslosenhilfe. Da wir uns allerdings nun seit dem Start des neuen Quartals wieder im negativen Sentiment befinden, anders als in der vergangenen Woche, dürfte zumindest ein leichtes asymmetrisches Risikoverhältnis bestehen. Heisst, negative Daten dürften das Sentiment bestätigen und tiefere Kurse wahrscheinlicher machen, über positivere Daten dürfte man eher ohne nennenswerte Impulse hinwegschauen.

S&P 500 BEARISH
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich -2% -17% -14%
Wöchentlich -2% -10% -8%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

S&P 500 Future auf Stundenbasis

S&P 500 Analyse

Quelle. TradingView

Beginnt in:
Jetzt live:
Jun 11
( 07:06 GMT )
Empfohlen von David Iusow
DAX Daytrading - Strategien für Anfänger und Fortgeschrittene
Anmeldung zum Webinar
Jetzt teilnehmen
Webinar ist beendet

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Käuferseite und meint das der Euro Dollar Kurs in Zukunft weiter steigt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, unterhalb der 1,0700 US-Dollar interessant sein. Bärisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwellen oberhalb des Widerstandes bei 1,1000 US-Dollar ihr maximales Verlustrisiko an der Oberseite begrenzen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.