Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Ölpreis (Brent,WTI): Es ist noch nicht das Ende

Ölpreis (Brent,WTI): Es ist noch nicht das Ende

David Iusow, Analyst

Ölpreis (Brent, WTI) Update: Sowohl der Preis für die europäische Rohölsorte Brent als auch der Preis für WTI bleiben belastet. Nun beginnen die starken Anstiege in den US Rohölbeständen.

US Rohölmarkt spürt die Konsequenzen

US Rohöllagerbestände sind per API in der vergangenen Woche um mehr als 10 Mio. Barrel gestiegen, bei einer Erwartung von 3,5 Mio. Barrel. Sollte auch der EIA Bericht heute Nachmittag eine ähnliche Entwicklung anzeigen, dürfte das alles andere als positiv für den Ölpreis WTI ausfallen. Wie wir bereits in der letzten Analyse berichtet hatten, auch für die Benzinbestände dürfte es in Kürze wieder aufwärts gehen, was der API Bericht ebenso gestern bereits bestätigte. Diese Bestände sind um 6,09 Mio. Barrel gestiegen.

OPEC + Deal endet mit negativen Aussichten

Gleichzeitig hat der OPEC + Deal ohne nennenswerte stützende Maßnahmen der jeweiligen Länder geendet. Saudi-Arabien wird aller Voraussicht nach im April weitere 2 Mio. Barrel pro Tag produzieren und auch für den Mai ist noch kein Ende der Fahnenstange, den aktuellen Aussagen nach in Sicht. Zudem sind weitere Preissenkungen wieder im Gespräch. Russland könnte in Kürze weitere Kapazitäten in Höhe von 200-300Tsd. Barrel pro Tag freisetzen. Das selbe gilt auch für den Irak, welches sich pro-höhere Produktion zuletzt ausgesprochen hatte. Und nicht zu vergessen, die 1 Mio. Barrel pro Tag aus Libyen, sollte die Produktionsblockade eventuell in Kürze aufgehoben werden.

WTI Öl MIXED
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich -2% -13% -9%
Wöchentlich -18% 8% -5%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

Was können die USA unternehmen?

Es ist wahrscheinlich, dass die US Administration wird versuchen einen zu starken Preisverfall im zweiten Quartal zu unterbinden. Zuletzt gab es bereits ein Telefongespräch zwischen Russlands Präsident Putin und Trump zu diesem Thema, das allerdings anscheinend ohne eine Lösung verlief. Wie sollte auch, Russland hat mit den USA das selbe Problem wie mit Saudi-Arabien, nämlich dass der konkurrierenden Marktanteile. Es gibt also keinen besonders guten Grund für Putin sich mit Trump übermäßig freundlich zu stellen.

Werfe doch einen Blick auf unsere interaktive Rohstoff-Karte. Dort kannst du einsehen, welche Länder, am meisten von Rohstoffen abhängen.

Ölpreis WTI auf Wochenbasis

Ölpreis WTI

Quelle: TradingView

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der Ölpreis WTI in Zukunft fällt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle oberhalb den Widerstandszonen über 35 USD interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwellen unterhalb von 20 USD im Blick behalten.

Wollen Sie mehr zu den neuen Produkten erfahren? In unserem neuen eBook können Sie sich mit diesen vertraut machen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel, unter anderem, zeitnah Trading-Ideen kommentiert.

Weitere Artikel, die Sie zum Ölpreis aktuell interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.