Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: -0,58 % WTI Öl: -1,82 % Gold: -2,79 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/uIs4QwxFXA
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,81 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,64 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/TrkDVr5cuk
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: -0,09 % WTI Öl: -0,22 % Gold: -1,98 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/bNiH0mfo9i
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,81 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 72,20 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Q6jTxFHQcB
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,60 % Dow Jones: -0,63 % Dax 30: -1,17 % CAC 40: -1,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/CaG7ZuuzWJ
  • „Paul, we need to hold that f...n 2.600. Buy the hell out of this market and don’t worry about the money. Talk to Jerome if you need some more.“ #Paultudorjones #SPX https://t.co/REOakG1atl
  • #Stocks https://t.co/GXR5L0ow24
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,80 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 72,17 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/NTajLGpFs8
  • New daily highs? Not. #DAX #SPX #DowJones https://t.co/qsoLaopMBj
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,50 % Silber: 0,57 % Gold: -1,14 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/nkZZzFVhpp
EUR/USD Analyse: Volatile Zeiten voraus

EUR/USD Analyse: Volatile Zeiten voraus

2020-03-13 11:06:00
David Iusow, Analyst
Teile:

EUR/USD Analyse: Der EUR/USD Kurs hat nach Erreichen der 1,15 er Marke wieder gedreht. Der EZB Zinsentscheid war dafür jedoch kaum verantwortlich. Der US Dollar legte bereits vorher wieder zu.

EURUSD Analyse fundamental

Wir haben bereits in unserer US Dollar Prognose angeführt, dass dem Währungsmarkt nun eventuell ebenfalls eine erhöhte Volatilität bevorsteht. Grund sind die angekündigten bzw. bereits umgesetzten Maßnahmen der Notenbanken. Zumindest kurzfristig muss also eine Umpreisung stattfinden. Dies haben wir in dieser Woche gesehen. Der US Dollar ist abrupt wieder gestiegen, der Euro gefallen.

Die EZB hat die Zinsen gestern unangetastet belassen. Dies dürfte keine schlechte Entscheidung gewesen sein, leicht enttäuscht hat sie damit einige Marktteilnehmer dennoch. Der EUR/USD Kurs stieg nur kurzfristig an, gab kurze Zeit später allerdings wieder nach. Die EZB hat die LTRO und TLTRO Programme angepasst und das Ausweiten des QE-Programms angekündigt. Auch im Gespräch sind Anpassungen am sogenannten Capital Key. Dieser limitiert Anleihekäufe der EZB nur auf bestimmte Papiere. I

m Großen und Ganzen ist klar geworden, dass die EZB alles Mögliche versuchen wird, um sowohl den Banken als auch den Unternehmen zur Seite zu stehen. Ein weiter fallender Zins ist dafür nicht notwendig, weil auch kaum effektiv. In der kommenden Woche steht das FOMC Meeting an. Marktteilnehmer gehen nun davon aus, dass die Zinsen weiter fallen und zwar mindestens um 0,5 %. Gleichzeitig dürfte die FED eventuell weitere Liquiditätsmaßnahmen ankündigen. Bereits gestern hatte sie angekündigt über Repo-Geschäfte weitere 1,5 Bio. USD den Banken bereit zu stellen, was viele Analysten als den Start eine neues QE Programms gewertet haben.

Elliot-Wellen für Einsteiger
Elliot-Wellen für Einsteiger
Empfohlen von David Iusow
Lernen Sie die Elliott-Wellen-Theorie in der technischen Analyse kennen.
Leitfaden anfordern

EUR/USD Analyse Fazit

Für die weitere Entwicklung des EUR/USD bedeuten die aktuellen Entwicklungen Volatilität. Nachdem der US Dollar in dieser Woche deutlich angezogen hat, dürfte er in der kommenden Woche wahrscheinlich wieder korrigieren, je nachdem wie stark die weiteren Maßnahmen der FED ausfallen. Rein charttechnisch betrachtet, hat der Kurs nun deutlich korrigiert.

Wir haben in unserer EUR/USD Weekly Prognose darauf hingewiesen, dass die Lage gestrafft aussieht und man einen Rückschnapper nicht ausschließen sollte. Dieser ist jetzt gelaufen und eine wichtige Unterstützungszone wird nun getestet, siehe EUR/USD Chart unten. Eine Erholung in der kommenden Woche in Richtung 1,14 wäre nicht auszuschließen.

EUR/USD BULLISH
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich -14% 0% -6%
Wöchentlich -26% 53% 7%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

EUR/USD Analyse auf Tagesbasis

EUR/USD Analyse: Volatile Zeiten voraus

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Käuferseite und meint das der Euro Dollar Kurs in Zukunft weiter steigt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, unterhalb der 1,0700 US-Dollar interessant sein. Bärisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwellen oberhalb des Widerstandes bei 1,1000 US-Dollar ihr maximales Verlustrisiko an der Oberseite begrenzen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.