Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Ölpreis Brent bald bei 50 US Dollar?

Ölpreis Brent bald bei 50 US Dollar?

2020-02-26 12:04:00
David Iusow, Analyst

Ölpreis Brent: Der Ölpreis Brent testet aktuell erneut die letzte Tiefs a. Die Erholung dauerte nicht lange und wurde spätestens durch die Bekanntgabe neuer Covid—19 Fälle in Italien gestoppt.

OPEC + Staaten sollten müssen kürzen

Die OPEC + Staaten werden zwischen dem 4-5 März in Wien darüber entscheiden, wie sie mit den Kürzungen weiter verfahren. Die jüngsten Äußerungen des Saudischen Energie-Ministers setzten dabei wenig Hoffnungen frei. Dieser beteuerte, dass man sich noch zu keiner Einigung durchringen konnte. Diese Kommunikation dürfte eventuell darauf abzielen, Druck auf die übrigen Länder auszuüben. Am Ende wird Saudi-Arabien wie immer den größten Beitrag zu den Kürzungen leisten.

Dass der Ölpreis Brent als Rohstoff aufgrund der möglichen Folgen des Coronavirus fällt, ist logisch. Bei Rohstoffen wird ein Nachfrageschock erwartet, was dazu führt, dass Preise sinken. Im Falle eines Angebotsschocks steigen die Preise. Bevor der Virus sich nur auf China konzentrierte, handelte es sich, exklusive Rohstoffe, um einen Angebotsschock, da China mehr exportiert als importiert.

Breitet sich der Virus nun auch in den übrigen Länder aus, wird daraus ein globaler Nachfrageschock. Diese Erwartung führt nun generell dazu, dass Aktienkurse begonnen haben zu fallen. Rohstoffe waren ohnehin bereits vorher vom erwarteten Nachfrageschock belastet, sodass sie es auch jetzt bleiben.

Der größte Fehler den Anleger machen
Der größte Fehler den Anleger machen
Empfohlen von David Iusow
Lernen Sie, was Gewinner erfolgreich macht und warum viele Trader verlieren.
Leitfaden anfordern

Ölpreis Brent vor den wichtigen Tiefs

Mit dem letzten Abrutschen beim Ölpreis Brent, testet der Kurs nun wieder die letzten Tief und die Price-Action deutet auf weiteren Kursverfall hin. Sollte die Unterstützungszone unterschritten werden, könnte es sehr schnell in Richtung der runden Marke von 50 USD je Fass gehen, wo sich das markante Tief aus dem Jahr 2018 als nächste wichtige Unterstützung befindet.

Ölpreis Brent im Chart

Ölpreis Brent fällt weiter

Quelle: IG

WTI Öl BEARISH
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich 1% -7% -3%
Wöchentlich 19% -19% -4%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der Ölpreis Brent in Zukunft fällt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle oberhalb den Widerstandszonen über 55 USD interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwellen unterhalb von 50 USD im Blick behalten.

Wollen Sie mehr zu den neuen Produkten erfahren? In unserem neuen eBook können Sie sich mit diesen vertraut machen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel, unter anderem, zeitnah Trading-Ideen kommentiert.

Weitere Artikel, die Sie zum Ölpreis aktuell interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.