Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Bitcoin #BTCUSD #Kryptowaehrungen #PayPal https://t.co/h0zIwb45DN
  • #BTCUSD: #Bitcoin-Kurs profitiert von #USD und #PayPal News 👉https://t.co/58xQuEmZoy #HODL $PYPL #Kryptowaehrungen @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/3vp7m7jiGz
  • ...so at the end its a similar strategy PayPal already is doing when they give buyers and merchants indirect credit, without to have a creditcard aso. They can absorb that creditrisk for the time being. Will they be able to do that forever?
  • ...managing the risk of price fluctuations means the fluctuation during the converting time. That`s why I wondered. How the heck should they manage the risk of the bitcoin volatility itself?
  • "Paxos will guarantee PayPal and its users a cryptocurrency exchange rate at the moment of transaction, mitigating the challenges of price fluctuation and long transfer times that have held back bitcoin as a payment mechanism in the past." So that`s what it is about...
  • Maybe #PayPal is expecting low will of merchants to make their business via #cryptos anyway. Therefore there will be little risk to manage at the end. So their main goal is more probably to take a big share of the crypto investing and trading market. Buy $PYPL?
  • For the time being, I would say that step is more valuable for PayPal than for Bitcoin itself. At least short term. PayPal will manage the risk through spreads and other crypto related services. I.e. offsetting price risks with trading losses of speculators???? Just thoughts.
  • "This means #PayPal will be managing the risk of price fluctuations and merchants will receive payments in virtual coins." Can a #crypto expert please explain, how they will manage that? Also, why merchants should want to receive coins 🤔 #Bitcoin
  • #Bitcoin - is competing against EM #currency already e.g 2020. https://t.co/daBf0sYxK9
  • #Ölpreis #Trading #Brent #WTI https://t.co/1pj9zFgv9w
Ölpreis (WTI) Analyse: Das könnte Abverkauf verstärken

Ölpreis (WTI) Analyse: Das könnte Abverkauf verstärken

2020-01-24 14:39:00
David Iusow, Analyst
Teile:

Ölpreis Analyse: Der Ölpreis WTI wird derzeit abverkauft. Saisonale Schwäche sowie Nachfragesorgen, ausgehend vom Coronavirus, belasten. Nun erreicht der Ölpreis die langfristige Trendlinie. Wir schauen uns zusätzlich die COT Daten an und diese sind ein weiterer Risikofaktor.

Schwäche setzt sich durch

Wir haben uns in dieser Woche bereits mehrmals zum Ölpreis (WTI) geäußert und die Gründe für den weiteren Kursverfall näher beleuchtet.

„Ölpreis Analyse: Angebot belastet WTI und Brent“,

"Ölpreis (Brent WTI): Schwäche zu erwarten?"

Neu seit dem ist, dass die EIA Bestände per letzte Woche leicht gefallen sind sowie OPEC + Staaten wie gewohnt damit begonnen haben, ihre kommunikative Stützung zu betreiben. Der Chart unten zeigt die Benzinbestände in den USA die für gewöhnlich zwischen November und Februar steigen.

Der letzte Bericht deutete an, dass sich der Anstieg eventuell verlangsamt. Dies bestätigt, was wir auch in der Voranalyse vermutet haben. Dass die saisonal schwache Phase bei der Nachfrage nach Raffinerieprodukten eventuell ihren Peak erreicht hat. Die saisonale Schwäche sowie Nachfragesorgen, ausgehend vom Coronavirus, setzen sich allerdings aktuell trotzdem durch.

EIA Benzinbestände USA

Quelle: DailyFX Research, EIA

Spekulanten könnten Ölpreis zu Fall bringen

Charttechnisch scheint sich die Lage jedoch weiterhin als prekär darzustellen. Die mittelfristige Trendlinie wurde unterschritten und die langfristige sehr schnell erreicht sowie wird aktuell getestet. Wir haben uns zudem die Positionierungen der großen Spekulanten im COT-Bericht angeschaut und diese sind immer noch stark Nettolong, was den Abwärstsog im Ölpreisverfall verstärken könnte, sofern diese Positionierungen in Kürze zur Auflösung kommen. Der Einbruch unter die langfristige Trendlinie könnte einige dieser Positionen belasten.

Ölpreis Analyse mit COT-Daten

Ölpreis WTI mit COT-Daten

Quelle: TradingView

Lernen Sie die wichtigsten Fundamentaldaten für das ÖL-Trading kennen
Lernen Sie die wichtigsten Fundamentaldaten für das ÖL-Trading kennen
Empfohlen von David Iusow
Lernen Sie die wichtigsten Faktoren, die den Ölpreis bestimmen, kennen.
Leitfaden anfordern

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der Ölpreis Brent in Zukunft fällt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle oberhalb den Widerstandszonen über 66 USD interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwellen unterhalb von 55 USD je Barrel im Blick behalten.

Wollen Sie mehr zu den neuen Produkten erfahren? In unserem neuen eBook können Sie sich mit diesen vertraut machen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel, unter anderem, zeitnah Trading-Ideen kommentiert.

Weitere Artikel, die Sie zum Ölpreis aktuell interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.