Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bullisch
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • $TSLA - The breakout from the bearish flag indicates a trend continuation. #Tesla is currently struggling to hold the EMA-200, and a loss would trigger the already activated price target based on the flag at around $500. #BTC #TSLA #mondaythoughts https://t.co/DciN9uDvLs
  • RT @Tinprimorac: Die wichtigsten Wirtschaftstermine der Woche im Überblick: https://t.co/yYnCwZpGwj
  • $BTC - Update: As expected we have tested the MA-200 and pulled back almost to 61,8-%-Retracement. If #Bitcoin can defeat this major support we could see a bottom formation here. https://t.co/16SvDW3sXi https://t.co/g5C2O1BiqY
  • #Bouhmidi bands show that only after the recapture of 48k, the upward rally can be continued again. In the short term, a break with the lower band at 44k could lead to further downward impulses. With a probability of 68%, #Bitcoin will trade today between $48,425-$44,486 #BTC https://t.co/mXuKK3hTj5
  • #EURNOK befindet sich in einem intakten Abwärtstrend. Die saisonale Schwäche des $EURNOK im Mai, die günstige charttechnische Ausgangslage und der steigende Ölpreis könnten die Krone bestärken. Erfahre auch u.a mehr #EURTRY in meinem Börsenbrief: https://t.co/6czZUuYRxg https://t.co/TFCsGIBxN1
  • #Bitcoin is in a key support area. February low and EMA-200 are crucial zones, where we might have started a temporary pullback heading north to 61,80-%- Retracement at 46871. $BTC #BTC https://t.co/RkobOofgft
  • #EURNOK - Our trade based on the divergence between #crudeoil and $EURNOK is heading our expected direction. #Euro could depreciate further and thus reduce the divergence. #Forex #OOTT #Norway https://t.co/Q9tQZT1WnE
  • #Trading - Mit @IGBank startet im Mai meine Mini-Serie: "Technische Analyse für Fortgeschrittene" - Die dreiteilige Seminarserie Am 26. Mai, 2. und 8. Juni, jeweils ab 18:00 Uhr | #Webinar | Kostenlos anmelden: https://t.co/gD11PSHx15 #Swiss #Zurich #Finance https://t.co/MdoZ817bXa
  • Jetzt klar, warum die Muffensausen kriegen. Hier der Bund-Future auf Monatsbasis. #Futures #Bonds #Bunds https://t.co/xs94mji73R https://t.co/v9y87KZYDy
  • Crypto update: #Bitcoin 47287.40 -1.99% #Ether 3578.34 -5.66% #BitcoinCash 1173.73 -2.33% #EOS 10.0743 -3.74% #Litecoin 302.64 -2.17% #Stellar 0.7222 +5.55% #Crypto 10 Index 24140 -3.48% #BTC #ETH #BCH #XLM #LTC
Goldpreis: Achtung Widerstand in Sicht!

Goldpreis: Achtung Widerstand in Sicht!

Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender

(DailyFX.de – Frankfurt am Main) -Der Broker IG taxiert zur Stunde den Goldpreis auf 1482 US-Dollar. Damit liegt Gold rund 0,30 Prozent höher als am Sonntagabend. 1,4 Prozent höher als zu Beginn des Monats und sogar rund 15 Prozent höher als zu Beginn des Jahres.

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Märkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege

Der sichere Hafen konnte dieses Jahr aufgrund mehrere Dauerunsicherheiten aufdrehen und seinen übergeordneten Aufwärtstrend fortsetzen. Auch im Jahr 2020 stehen die Zeichen nicht schlecht. Der Aufwärtstrend hat sich zwar seit August verlangsamt bleibt jedoch intakt.

Kurzfristig könnte allerdings nun eine kleine charttechnische Korrektur eingeleitet werden, wenn der Widerstandsbereich um die 1485 USD nicht bezwungen werden kann.

Nächster Test des Widerstandsbereichs

Bereits das sechste Mal testet der Goldpreis im Dezember den aktuellen Widerstandsbereich. Bisher scheiterten die Bullen immer wieder an diesem harten Bollwerk. Es fehlten bis dato die notwendigen Akzente.

Dies wird bei einem Blick auf den RSI deutlich. Dieser tendiert um die Grenzschwelle bei 48,5 ohne klare Richtungstendenz. Erst eine nachhaltige Überwindung der Grenzschwelle dürfte für weitere bullische Impulse sorgen und den Widerstandsbereich brechen.

Eine nachhaltige Überwindung des Widerstandsbereichs würde auch bedeuten, dass der seit August bestehende Abwärtstrend beendet ist und könnte somit der Start für den Angriff auf die psychologische Marke von 1500 USD bedeuten.

Charttechnisch dürften wir es allerdings aktuell auch nur mit einem erneuten Test zu tun haben. Gelingt keine Überwindung des genannten Bereichs, könnte Der Goldpreis nochmal leicht in Richtung 1470 USD korrigieren.

Goldpreis Chart (Täglich)

Goldpreis 231219

Quelle: IG

Twitter: @salahbouhmidi

Weitere interessante Artikel aus unsere Rohstoffsektion:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.