Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Hinweis

DailyFX PLUS Inhalte sind jetzt kostenlos für alle DailyFX Benutzer verfügbar.

Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 3,42 % Gold: 0,53 % WTI Öl: -0,61 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/9rNepaUkRo
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,25 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,09 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/WMt4jHGuMU
  • US EMIs sind raus und sind weiterhin besser als für DE und EU. Gesamtindex steigt leicht über den Erwartungen. Hallo konjunkturelle Divergenz? #DowJones #economy #wallstreet https://t.co/cXmtMeqBOy
  • Rohstoffe Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 2,94 % Gold: 0,28 % WTI Öl: -0,37 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/RdoFFTt8M6
  • 🇺🇸 (USD) Markit US Services PMI (SEP P), Aktuell: 50.9 Erwartung: 51.4 Zuvor: 50.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender?utm_source=Twitter&utm_medium=TweetRobot&utm_campaign=twr
  • 🇺🇸 (USD) Markit US Manufacturing PMI (SEP P), Aktuell: 51.0 Erwartung: 50.4 Zuvor: 50.3 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender?utm_source=Twitter&utm_medium=TweetRobot&utm_campaign=twr
  • 🇺🇸 (USD) Markit US Composite PMI (SEP P), Aktuell: 51.0 Zuvor: 50.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender?utm_source=Twitter&utm_medium=TweetRobot&utm_campaign=twr
  • Indizes Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,20 % Dow Jones: -0,35 % CAC 40: -1,05 % Dax 30: -1,22 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/Xy9vtBqTM6
  • In Kürze:🇺🇸 USD Markit US Composite PMI (SEP P) um 13:45 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 50.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-09-23
  • In Kürze:🇺🇸 USD Markit US Services PMI (SEP P) um 13:45 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 51.4 Vorher: 50.7 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-09-23
EUR/CHF: Schweizer Franken lässt nicht locker

EUR/CHF: Schweizer Franken lässt nicht locker

2019-09-11 13:46:00
Salah-Eddine Bouhmidi, Finanzmarktanalyst
Teile:

(DailyFX.de – Frankfurt am Main) - Das Broker IG taxiert zur Stunde den EUR/CHF auf 1,0935 Schweizer Franken. Damit liegt der Euro heute rund 0,20 Prozent tiefer. Der Schweizer Franken könnte in dieser Woche weiter an Wert gewinnen.

Das Ausmaß der geldpolitischen Lockerung ist ungewiss, dennoch haben die Erwartungen an einer Beschleunigung des Quantitative Easing (QE) den Euro in jüngster Zeit belastet. Zwar konnte der Euro vom zwei Jahrestief bei 1,0811 CHF erholen, dennoch bleibt charttechnisch gesehen der Abwärtstrend intakt. Der EUR/CHF hat seit Juni rund 3 Prozent eingebüßt. Fundamental als auch charttechnisch bleibt die Ampel auf Rot.

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Märkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege.

Geht der EZB die Munition aus?

Die Ungewissheit über die Fortgang der europäischen Geldpolitik wird durch die Unentschlossenheit im EZB-Direktorium bemerkbar. Einige Mitglieder sind nicht mit der aktuellen Politik zufrieden. Der Spielraum der EZB wird kleiner. Mittelfristig könnte sich der Euro weiter gegenüber insbesondere dem US-Dollar abschwächen. Das zu große Zinsdifferential zwischen FED und EZB verdeutlicht, dass die US-Notenbank mehr Spielraum für eine Lockerung besitzt als die EZB. Daher könnte mittelfristig der Euro weiter abwerten.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Charttechnischer Widerstand bleibt robust

Aus charttechnischer Sicht zeichnet sich eine Fortsetzung des Abwärtstrends ab. Der ehemaliger Widerstandsbereich von 2016 scheint eine große Hürde für den Euro darzustellen. Nachdem sich der EUR/CHF das Zweijahrestief erholen setzen nun erste Abverkäufe ein. Paradehaft scheitert der RSI aktuell an der 48.5er-Marke und deutet auf eine Abschwächung des Euros hin. Gelingt keine nachhaltige Rückereroberung des Widerstandsbereichs bei 1,0947 Schweizer Franken, könnte der Abwärtstrend neue Impulse entfalten und das Tief bei 1,0811 Franken übertreffen.

EURCHF Chart (Täglich)

Schweizer Franken setzt Abwärtsreise fort

Quelle: IG

TRADING-STRATEGIE UNTER ANWENDUNG VON BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Käuferseite und meint das der EURCHF Kurs in Zukunft weiter steigt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, unterhalb des Zweijahrestief bei 1,0811 CHF interessant sein. Bärisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwellen oberhalb des Widerstandsbereichs bei 1,1018 CHF ihr maximales Verlustrisiko an der Oberseite begrenzen

.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

WEITERE INFORMATIONEN ZUM OPTIONSHANDEL

In unseren Live-Webinaren lernen Sie, mit der Volatilität umzugehen. Melden Sie sich kostenfrei an. Unsere DailyFX Analysten stehen Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung.

Wenn Sie mehr zu Optionen erfahren möchten, könnte Sie der folgende Beitrag, "Top Tipps für das Options-Trading“, interessieren.

Neulinge aber auch Fortgeschrittene können ihr Wissen mit dem Beitrag: "Was sind Optionen und wie werden sie gehandelt?" vertiefen.

Wer noch nicht sicher ist welche Optionsart, die richtige für Ihn ist, sollte unseren Beitrag:" Barrier Options vs. Vanilla Options" lesen.

Twitter: @salahbouhmidi

stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.