Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Und noch eine Education-Artikel 📚 ist online: Orderarten im Devisenhandel https://t.co/GuoolShga0 #Forex #Trading #EURUSD #GBPUSD #USDJPY @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/x1anPV2O4e
  • RT @CHenke_IG: Dow Jones legt kurze Pause ein https://t.co/40ljzFjE8d #DowJones #WallStreet #NYSE @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschl…
  • Forex Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,19 % 🇨🇦CAD: 0,08 % 🇯🇵JPY: 0,08 % 🇪🇺EUR: -0,01 % 🇨🇭CHF: -0,11 % 🇬🇧GBP: -0,38 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/oq23lyqw5N
  • In Kürze:🇨🇦 CAD Einzelhandelsumsätze (im Vergleich zum Vormonat) (SEP) um 13:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: -0.1% Vorher: -0.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-22
  • Bitcoin: 40-Wochen-Linie unter Beschuss – BTC mächtig unter Druc - #BTCUSD Chart https://t.co/3qkYUW2r8z
  • #Bitcoin: 40-Wochen-Linie unter Beschuss Der #BTCUSD steht am Ende der Woche mächtig unter Druck. Bedeutende charttechnische Marken sind gefallen und könnten den Druck verschärfen. Hier mehr: https://t.co/Ixly96WcFA @DavidIusow @CHenke_IG @bitcoinspot #Hodl https://t.co/fXCFbe6ubD
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,02 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 79,87 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/NmUouwF5ii
  • Rohstoffe Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,65 % Gold: 0,51 % WTI Öl: -0,57 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/vhN1M0Z0a4
  • Goede Middag: De #AEX blijft tot nu binnen het #Bouhmidi Range. #beurs #damrak https://t.co/OfIWqu4Alo
  • ✅today is the best day as example for the fact that a middle-to long term analysis is less of importance in a #Daytrading process. If you are a good #Trader you can have one bias in the morning but trading another when it not realizes, or both ✅ #FDAX #DAX30
Schafft der Euro Dollar Kurs (EUR/USD) die 1,1400?

Schafft der Euro Dollar Kurs (EUR/USD) die 1,1400?

2019-06-26 14:01:00
David Iusow, Finanzmarktanalyst
Teile:

Die jüngste Erholung im Euro Dollar Kurs (EUR/USD) wurde durch die harte Widerstandszone bei 1,1400 ausgebremst. Die Dynamik der letzten Aufwärtsbewegung signalisiert weiteres Upside-Potential. Auch Fundamental-Analysten springen auf den Zug auf und begründen ihre Zuversicht für den Euro mit einer erhöhten Unterbewertung sowie einer Verbesserung in den EU-Konjunkturdaten. FED Zinsen sind ein weiterer Faktor. Doch es gibt auch ein Gegengewicht.

CESI weist für die EU Zone nach oben

Der US Dollar ist in den vergangenen Wochen deutlich eingebrochen. Nicht nur Charttechniker, sondern auch einige Fundamental-Analysten sehen so langsam eine Wende in der Stabilität des US Dollars gekommen. Mittelfristig aufgrund bald fallender US Zinsen, kurzfristig aufgrund sich verschlechternder Konjunkturdaten in den USA. So weisen die Citi Economic Surprise Indizes (CESI) für die EU und die USA derzeit in verschiedene Richtungen.

Der CESI zeigt an, inwiefern Daten die Erwartungen in der jüngsten Vergangenheit übertroffen und untertroffen haben. Notiert der Index im negativen Bereich, bedeutet es, dass aktuell mehr Daten Erwartungen der Analysten enttäuschen als tatsächlich getroffen wurden. Der CESI wurde speziell für die Einschätzung des Forex-Marktes entwickelt, findet aber mittlerweile auch Anwendung auf Aktienmärkte.

Während nun der CESI für die EU Zone sichtlich die Nullinie erreicht, also aus dem negativen Bereich in den Positiven zu steigen versucht (siehe Chart unten), tendiert der CESI für US Daten weiter abwärts in den negativen Bereich. Das muss nicht langfristig so bleiben, allerdings ist das eindeutiges Signal. Nämlich, dass viel Negatives im Euro womöglich bereits eingepreist ist, im US Dollar aber nicht.

Citi Economic Surprise Indizes (EU, China, USA, weltweit)

Citi Economic Surprise Index

Quelle: Bespoke Premium

Bullard und Powell lassen etwas Luft ab

Der CESI muss nicht unbedingt die langfristigen Potentiale des Euro anzeigen, er macht jedoch deutlich, dass die negativen Daten in den USA erst später eintrudeln und dementsprechend auch erst jetzt im US Dollar eingepreist werden. Das ist auch einer der Gründe, warum wir glauben, dass der US Dollar im Rahmen eines erhöhten Handelsstreit-Risikos, anders als noch vor einem Jahr, kaum mehr als Safe-Haven Währung angesehen wird.

Darüber hinaus kommen nun ebenso die möglichen FED Zinssenkungen dazu. Der Markt hat noch gestern eine Zinssenkung von 0,75 % für dieses Jahr eingepreist. FED und FOMC Mitglieder erachteten das anscheinend für zu aggressiv, weshalb sowohl FOMC Mitglied James Bullard als auch FED Präsident Powell, im Rahmen ihrer Reden, vor einer Überreaktion warnten. Der Markt preist nun im Anschluss an diese Aussagen eine Zinssenkung von 0,50 % ein. Der US Dollar Index konnte sich abrupt erholen, sollte aber zumindest die 96 Punkte Kurszone knacken, um den aktuellen Abwärtstrend infrage zu stellen.

Gehört der Euro zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen

US Dollar Index Chart auf Tagesbasis

US Dollar Index Chartanalyse

Quelle: IG Handelsplattform

Starker Fokus auf Konjunkturdaten in der kommenden Woche

Der zuletzt verzeichnete Anstieg des Euro Dollar Kurses dürfte zwar größtenteils auf einen fallenden US Dollar zurückgehen. Doch teilweise wird auch die Divergenz in den fundamentalen Daten eingepreist. Dies ist nun wichtig, denn der positive Trend im EU-CESI könnte weiter anhalten. Auf der anderen Seite könnten US Daten weiter enttäuschen.

So besteht durchaus die Erwartung, dass die kommende Woche in genau dieser Hinsicht wichtig sein wird. Es stehen der ISM Einkaufsmanagerindex an sowie die US Arbeitsmarktdaten. Diese haben zuletzt bereits enttäuscht und den aktuellen Abwärtstrend im US Dollar initial angeschoben. Sollte dieses genannten Szenario, bessere Daten innerhalb der EU und schlechtere in den USA, voll eintreffen, könnte die 1,1400 in der kommenden Woche durchaus genommen werden.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

EZB und Handelsstreit als Gegengewicht

Der weitere Verlauf dürfte jedoch von einem nicht unerheblichen Gegengewicht abhängen, das in Form von Zinssenkungserwartungen der EZB vorhanden ist. Das kommende EZB Meeting ist erst Ende Juli. Es ist möglich, dass sich EZB Mitglieder im Falle eines zu stark steigenden Euros bereits vorher zu Wort melden. Auch im Falle einer Lösung im Handelsstreit könnten Renditen für US Anleihen wieder steigen und damit den US Dollar ebenfalls stützen.

Wie sind die IG-Anleger derzeit für den Euro gestimmt? Ist das Gros der Trader Long oder Short positioniert? Mit dem kostenfreien IG Sentiment finden Sie es heraus.

EUR/USD Chart auf Tagesbasis

EUR/USD Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weiter Artikel zum Thema Euro Dollar finden Sie auch unter:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.