Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de – Frankfurt am Main) - Das Brokerhaus IG taxiert zur Stunde den Euro auf 1,1389 US-Dollar. Damit verfehlt der EUR/USD Kurs knapp die markante 1,14 US-Dollar-Marke. Die Dollar-Schwäche der vergangenen Wochen konnte dem Euro den Rück stärken. Charttechnisch setzten nach der Überwindung der Trading-Range bei 1,12657 US-Dollar weitere Impulse ein, die den Kurs heute sogar kurzzeitig auf bis 1,1421 US-Dollar katapultierten.

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Märkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege.

Sieg über 200-Tage-Linie und Keltner-Kanal

Der gegenwärtige Trend konnte am Freitag durch mehrere charttechnischen Anhaltspunkte bestätigt werden. Zum einen konnte erstmalig nach neun Monaten, die weiterhin abwärtsgeneigte 200-Tage-Linie bei 1,1313 USD auf Schlusskursbasis überwunden werden. Gelingt in den nächsten Wochen eine nachhaltige Verteidigung der 200-Tage-Linie könnte dies ein weiteres Indiz für die Fortsetzung des Trends sein. Zum anderen konnte der Trendfolgeindikator „Keltner-Kanal“ ebenfalls am Freitag nach oben hin durchbrochen werden, was letztendlich eine weitere bullische Bestätigung ist. Darüber hinaus wurden durch die Verteidigung der 48,5er-Marke beim Oszillator RSI weitere Kaufsignale freigesetzt, die den Kurs weiter gen Norden trieben. In den vergangenen sechs Handelstagen konnte der Euro um knapp 1,8 Prozent aufwerten. Kurzfristig könnten erste Gewinnmitnahmen den Euro daran hindern, die Barrier bei 1,14 US-Dollar zu überwinden.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Kursziel auf Basis der Rechteckformation fast erreicht

Die Rechteckformation erweist sich oft als ein einfaches und umsetzbares Tradingsetup. Auch beim EUR/USD Kurs haben wir bereits auf die Rechteckformation (1,1107 – 1,1264) hingewiesen und darauf basierend ein Kursziel bestimmt. Die Höhe des Rechtecks wurde dabei an der Oberseite projiziert. Daraus resultierte ein Kursziel bei 1,1417 USD. Diese Kursziel konnte heute fast erreicht werden. Nach der Bildung des Tageshochs bei 1,1412 USD dreht der Euro leicht ins Minus. Gelingt keine Überwindung der 1,1417 USD auf Schlusskursbasis könnte der Euro in den nächsten Tagen ein wenig zurückfallen. Dabei stützen temporär das obere Keltner-Band und die 200-Tage-Linie den Euro an der Unterseite. Erste Notierungen unterhalb der Marken und eine Preisgabe der 48,5er-Marke im RSI, würden den neuerlichen Impuls gefährden.

EUR/USD Chart (Täglich)

EURUSD Kurs: Kursziel wurde erreicht

Quelle: IG

TRADINGSTRATEGIE MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Käuferseite und meint das der EUR/USD Kurs in Zukunft weiter steigt, könnten Barrier-Options von IGmit Knock-Out-Schwellen, unterhalb der 200-Tage-Linie bei 1,1313USD interessant sein. Bärisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwellen oberhalb des genannten Kursziels bei 1,1417 USD ihr maximales Verlustrisiko an der Oberseite begrenzen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.