Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Goldpreis lässt nach

Goldpreis lässt nach

Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender

(DailyFX.de – Frankfurt am Main) -Das Brokerhaus IG taxiert zur Stunde den Goldpreis auf 1322 US-Dollar. Damit liegt das gelbe Edelmetall rund 0,50 Prozent tiefer als am Vortag und setzt damit seine Gegenbewegung von Montag fort. Allerdings ist damit noch nicht der übergeordnete Aufwärtstrend in Gefahr. Fundamental sind die Unsicherheitsfaktoren weiterhin groß und charttechnisch bleibt die Ampel bei Gold auf Grün.

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Märkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege

Bären testen Unterseite des Trendkanals

Nachdem Ende Mai die Bullen erfolgreich aus der Handelspanne zwischen 1266 USD und 1288 USD ausgebrochen sind, könnten weitere bullische Impulse entfaltet werden. Gold konnte dadurch in den übergeordneten positiven Trendkanal zwischen aktuell 1322 und 1366 eintauchen. Mit dem Erreichen des Hochs bei 1348 USD setzten erste Gewinnmitnahmen ein. Zurzeit testen die Bären die Trendkanalunterseite bei 1322 USD. Eine Preisgabe des Trendkanals sowie des oberen Keltner-Bandes bei 1319 USD auf Schlusskursbasis, könnte die psychologische Marke von 1300 USD wieder ins Spiel bringen. Charttechnisch bildet die runde Marke kurzfristig ein wichtiges Unterstützungsniveau für die Bullen. Eine erfolgreiche Verteidigung des Trendkanals hingegen, könnte die Bullen ermutigen, das Hoch von vergangener Woche wieder anzupeilen. Charttechnisch könnte dabei der RSI dies bestätigen. Der Oszillator bewegt sich weiterhin oberhalb der 48,5er-Marke und könnte somit für weitere Kaufsignale sprechen. Allerdings sollte rasch der Tagespivotpunkt bei 1330 USD zurückerobert werden. Kurzfristig stellt der Pivotpunkt die Barriere an der Oberseite.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Lernen Sie von unseren DailyFX Experten und sichern Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden um ihre Profitabilität zu steigern.

Goldpreis Chart auf Tagesbasis

Goldpreis: Test der Trendkanalunterseite

Quelle: IG Handelsplattform

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

Twitter: @salahbouhmidi

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.