Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Können die #Gruenen, wenn sie schon Flüge wegen Lärmbelästigung verbieten wollen, auch die nervigen #Kirchenglocken verbieten? Diese sind nämlich viel penetranter und haben keinerlei wirtschaftlichen Sinn. 🤷‍♂️
  • RT @CHenke_IG: Der Goldpreis konnte die äußere Abwärtstrendlinie auf Schlusskursbasis überwinden. #Goldprice #XAUUSD #Commodities #tradin…
  • Midden-maand effect is in mei opnieuw bevestigd. Op #WallStreet kunnen we historisch gezien een uptrend waarnemen tussen de 9de en 11de handelsdag. Dit jaar alleen al, hebben we in 4/5 maanden gelijk gehad. In mijn Live-Trading vandaag leer je meer: https://t.co/9GUTxs3pTA https://t.co/z1Q99wuRQz
  • Volltreffer!! - Der Mid-Month-Effekt hat sich auch im Mai bestätigt. An der #WallStreet können wir historisch einen Aufwärtstrend zwischen dem 9. - 11. Handelstag beobachten. Allein in diesem Jahr lagen wir bisher in 4/5 Monaten richtig. Erfahre mehr: https://t.co/q0pz1t6WKg https://t.co/Tydx2YDChb
  • Bull's eye - The Mid-Month-Effect has been confirmed also in May. On #WallStreet , we can historically observe a bullish trend between the 9th - 11th trading day. So far this year alone, we have been right in 4/5 months. $SPX $DJIA $NDX https://t.co/eeEHSIGdCd
  • #Beurs - Ik ben enthousiast om jullie morgen kennis te laten maken met mijn nieuwe maandelijkse live trading format. Wat is het volgende voor $WTI, $AEX, $BTC, $EURNOK ....? Ben ik iets vergeten? Meld je aan en stel je vragen live: 👇👇👇👇👇👇👇👇 https://t.co/KNMFGFFZi1
  • #IG Trading Talk this week @EinsteinoWallSt and I have been talking about $SPX , $WTI, $BTC and I presented my #Turbo24 - Chart of the week. Check it here: 📺https://t.co/v0CL3ZB8pU
  • $TSLA - The breakout from the bearish flag indicates a trend continuation. #Tesla is currently struggling to hold the EMA-200, and a loss would trigger the already activated price target based on the flag at around $500. #BTC #TSLA #mondaythoughts https://t.co/DciN9uDvLs
  • RT @Tinprimorac: Die wichtigsten Wirtschaftstermine der Woche im Überblick: https://t.co/yYnCwZpGwj
  • $BTC - Update: As expected we have tested the MA-200 and pulled back almost to 61,8-%-Retracement. If #Bitcoin can defeat this major support we could see a bottom formation here. https://t.co/16SvDW3sXi https://t.co/g5C2O1BiqY
EUR/CHF: Risikoaversion und positive Konjunkturdaten

EUR/CHF: Risikoaversion und positive Konjunkturdaten

David Iusow, Analyst

Der EUR/CHF Kurs hat nach dem fulminantem Anstieg im April, im Mai fast die gesamten Zugewinne wieder abgegeben. Eine erhöhte Risikoaversion, gepaart mit positiven Konjunkturdaten aus der Schweiz, begünstigten die Aufwertung des Schweizer Franken.

Welche Märkte gehören im zweiten Quartal zu den Top-Handelsmöglichkeiten? Erfahren Sie es in unseren exklusiven Prognose-Handbüchern , die Sie kostenfrei herunterladen können.

Risikoaversion stabilisiert Schweizer Franken

Im Zuge des sich zuspitzenden Handelskonflikts, der daraus entstandenen, erhöhten Volatilität an verschiedenen Märkten, erlang der Schweizer Franken gegen den Euro, infolge der Safe-Haven Flows wieder an Stabilität. Der EUR/CHF Kurs ist wieder gefallen. Und es sieht nicht danach aus, als wäre die Unsicherheit bereits vom Tisch. Noch befinden sich Aktienmärkte in ihren intakten Korrekturtrends. Neben diesem Aspekt haben sich die Konjunkturdaten in der Schweiz per erstes Quartal verbessert.

Das Schweizerische BIP Wachstum lag per Q1(QoQ) bei 0,6 %, erwartet wurde ein Anstieg von 0,4 % nach 0,3 % im vierten Quartal 2018. Im dritten Quartal 2018 wies das Wachstum einen Rückgang von 0,2 % auf. Unterstützt wurde diese Entwicklung größtenteils durch die Inlandsnachfrage, insbesondere dem Konsum. Aufgrund der ebenfalls besseren Konjunkturlage in Deutschland, konnten ebenso Exporte im ersten Quartal anziehen. Wie auch für Deutschland und auch die EU deuten die Daten derzeit für die Schweiz ein schwächeres zweites Quartal an. So befindet sich der Einkaufsmanagerindex für das Produktionsgewerbe seit April, erstmals seit dem Jahr 2015, ebenfalls im Kontraktionsbereich.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

Schweiz BIP Wachstum

Schweiz BIP Wachstum QoQ

Quelle: DailyFX Research

Seitwärtsspanne zwischen 1,12 -1,15 könnte bestehen bleiben

Fundamental betrachtet, haben Konjunkturdaten per erstes Quartal positiv überrascht, allerdings fielen die Daten in Deutschland und der EU ebenfalls besser aus. Die SNB dürfte weiterhin dovish bleiben, denn sie erwartet nicht, dass die Inflation das Zielniveau von 2 % bis Q3 2020 erreichen wird. Die Zinsdifferenz könnte den Euro gegen den Franken generell stabiler halten, damit dürfte das Währungspaar EUR/CHF womöglich weiterhin in einer Seitwärtspanne zwischen zirka 1,1200-1,1500 Schweizer Franken je Euro verbleiben. Steigende Risikoaversion könnte den Kurs allerdings unter die Unterstützungszone bei 1,1200 drücken.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

EURCHF Chart auf Tagesbasis

EURCHF Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der EURCHF Kurs in Zukunft weiter fällt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, oberhalb der Widerstandszonen entweder bei 1,13oder 1,15 CHF je Euro interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwellen unterhalb von 1,12 CHF je Euro arbeiten.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weiter Artikel, die Sie zum Thema Schweizer Franken interessieren könnten, finden Sie unter:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.