Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • In Kürze:🇳🇿 NZD Consumer Price Index (YoY) (3Q) um 21:45 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 1.4% Vorher: 1.7% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-10-15
  • In Kürze:🇳🇿 NZD Consumer Price Index (QoQ) (3Q) um 21:45 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0.6% Vorher: 0.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-10-15
  • RT @de_tradingview: #DAX - DAX: Volatlitäts Widerstand drückt den DAX nach unten - TradingView - https://t.co/j6G3igIuBT
  • RT @de_tradingview: #DAX - DAX steht kurz vor Volatilitätswiderstand - TradingView - https://t.co/3rMbdVpGiW
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 1,40 % 🇨🇦CAD: 0,28 % 🇪🇺EUR: 0,05 % 🇨🇭CHF: -0,16 % 🇦🇺AUD: -0,30 % 🇯🇵JPY: -0,43 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/hyKhjE499m
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,09 % Gold: -0,81 % Silber: -1,41 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/W7BCTSn4k9
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,07 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 87,39 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/U5jhNw6A23
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 0,00 % S&P 500: -0,01 % Dax 30: -0,11 % CAC 40: -0,18 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/8TcAxY7UhO
  • Der #DAX kommt dem oberen #Bouhmidi-Band gefährlich nahe. Ausbruch oder Korrektur? Kennen Sie schon meinen volatilitätsbasierenden Tradingansatz mit den Bouhmidi-Bändern? Erfahren Sie hier mehr dazu:https://t.co/qmMWTFUODb @DavidIusow @CHenke_IG @IGDeutschland #Trading https://t.co/J3UxWLj8MW
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,03 % Gold: -0,78 % Silber: -1,41 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/RenTkkcDHa
Ölpreis Ausblick: Brent und WTI warten auf Impulse

Ölpreis Ausblick: Brent und WTI warten auf Impulse

2019-05-21 13:33:00
David Iusow, Finanzmarktanalyst
Teile:

Der Ölpreis, sowohl für die europäische Rohölsorte Brent als auch die Sorte WTI, bleibt aktuell stabil, schafft es aber nicht über einen wichtigen, charttechnischen Widerstand hinaus. Die OPEC erwägt eventuell die Kürzungen zu verlängern. Dies trägt, neben den zuletzt erhöhten geopolitischen Risiken, zur Stabilität bei. US Bestände befinden sich noch im Aufwärtstrend, könnten jedoch in Kürze wieder abgebaut werden.

Mögliche Verlängerung der OPEC + Kürzungen stützen

Die OPEC prognostizierte im Rahmen des letzten Monatsberichts für das gesamte Jahr 2019 ein leichtes, weltweites Überangebot. Am Wochenende wurden die Aussagen allerdings zunehmend in Richtung Verlängerung der Produktionskürzungen über den Monat Juni hinaus getätigt. Der Energieminister Saudi-Arabiens sprach sich ebenfalls für eine Verlängerung aus. Russland würde sich, eigenen Aussagen zufolge, mit jeder Entscheidung zufrieden geben. Dieser Umstand könnte Erwartungen an einen stabilen Ölpreis Brent und WTI begünstigen, zumindest bis auf Weiteres.

Auf der anderen Seite bilden die zuletzt stark gestiegenen US Bestände in den USA ein Gegengewicht. Der Anstieg der Bestände ist jedoch teilweise saisonal bedingt und viele Analysten erwarten in Kürze eine höhere Nachfrage seitens der Raffinerien. So schätzte Bloomberg bereits für die Daten der EIA, die am Mittwoch veröffentlicht werden, einen Rückgang der Bestände per letzte Woche von 1,9 Mio. Barrel. Heute Abend dürften daher bereits die API-Daten von Marktteilnehmern in Visier genommen werden.

Die Daten könnten für kurzfristige Impulse sorgen, man sollte allerdings trotzdem in Betracht ziehen, dass US Bestände sich seit Anfang des Monats März wieder über dem wichtigen Fünf-Jahre-Durchschnitt befinden. Dass die US Produktion demnächst etwas geringer ausfallen könnte, darauf deutet allerdings der Baker Hughes Oil Rig Count. Dieser befindet sich seit Mitte Februar unterhalb des 12-Monate-Durchschnitts.

Gehört der Ölpreis zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

Baker Hughes Zählung der Ölproduktionsplattformen

Baker Hughes Oil Rig Count

Quelle: DailyFX Research, Baker Hughes

Ölpreis Brent Charttechnik

Charttechnisch betrachtet, ist der Ölpreis Brent an der technischen Widerstandszone bei 72,50 USD je Fass zunächst abgeprallt und könnte bei fehlenden Impulsen wieder in Richtung der letzten Korrekturtiefs leicht unter 70 USD je Fass fallen. Sollten allerdings Impulse, wie z.B. rückläufige US Bestände unterstützend wirken, könnte der Preis einen neuen Angriff auf den Widerstand starten. Ein technischer Ausbruch könnte den Ölpreis Brent wieder in Richtung der letzten Verlaufshochs anschieben. Hingegen könnten Kurse unterhalb der letzten Tiefs das endgültige Ende des Erholungstrends einleiten und den Preis in Richtung der 65 USD je Fass Kurszone drücken.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Ölpreis Chart auf Tagesbasis

Ölpreis Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform, DailyFX

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel, unter anderem, zeitnah Trading-Ideen kommentiert.

Weitere Artikel, die Sie zum Ölpreis interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.