Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de – Frankfurt am Main) - Das Brokerhaus IG taxiert den AUD/USD Kurs auf 0,6877 US-Dollar. Damit liegt der Aussie in der europäischen Sitzung rund 0,50 Prozent tiefer als am Vortag. Das gestern veröffentlichte Protokoll der geldpolitischen Sitzung vom 7.Mai deutet auf eine künftige dovische Geldpolitik hin und befördert den gegenwärtigen Abwärtstrend.

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Märkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege

Handelskonflikt und schwache Arbeitsmarkdaten belasten

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China belastet den rohstoffreichen Kontinent und führt folglich zu Rezessionsängste in der australischen Wirtschaft. Dementsprechend wirkt sich dies auch auf den ohnehin schwachen Arbeitsmarkt in Australien aus. Demzufolge könnte die Reserve Bank of Australia (RBA) sich gezwungen fühlen, auf die Bremse zu treten und eine restriktivere Geldpolitik einzuleiten.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Australischer Dollar Prognose

Die RBA gab dem AUD/USD Kurs den Rest und setzte den Abwärtstrend weiter fort. Zwischen Anfang Januar bis Anfang Mai befand sich der australische Dollar in einer Handelsspanne zwischen 0,7235 USD und 0,7014 USD. Mitte April scheiterte der AUD/USD Kurs an der bedeutenden 200-Tage-Linie bei 0,7160 USD und gab damit weitere bärische Impulse frei. Anfang Mai brach der AUD/USD Kurs die Unterseite der Handelspanne. Dies deutet bereits auf eine Einpreisung der dovischen Geldpolitik hin. Der nachhaltiger Bruch mit der Unterseite, könnte den eingeschlagenen Trend fortsetzen. Die Rechteckformation gehört nämlich klassisch zu den Fortsetzungsformation. Auf Basis der Rechteckformation kann eine Kursziel bestimmt werden. Dabei wird die Höhe des Rechtecks zur Ermittlung des AUD/USD Kursziel herangezogen. Das ermittelte Kursziel wäre somit im Bereich von 0,6799 US-Dollar zu finden. Gelingt ein Fall unterhalb des Hochs vom vergangenen Freitag, kann in den nächsten Tagen durchaus das Kursziel erreicht werden.

AUD/USD Chart (Täglich)

AUDUSD Kurs: RBA belastet Australischen Dollar

Quelle: IG