Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Positive Q1 Ergebnisse, wie die von Walmart, sowie die Stützungsversuche der US Administration, geben den Bullen gute aber kurzfristige Gründe im Dow Jones aktuell an weiter steigenden Kursen festzuhalten. Doch geritzt ist das Ganze noch lange nicht. Nicht nur die fundamentalen Daten senden gemischte Signale aus, auch die Chartanalyse offenbart einige Schwächen.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Kurzfristige Impulse täuschen die Bullen?

Die Quartalssaison in den USA ist besser gelaufen als noch zu Beginn erwartet. Doch dieser Faktor dürfte größtenteils eingepreist sein und Erwartungen an die kommende Saison werden davon abhängen, wie die Konjunkturdaten sich im zweiten Quartal zeigen. Hier sind zuletzt durchaus gemischte Zahlen verzeichnet worden und der Handelskonflikt dürfte ebenso den Pessimismus nähren. Kein Grund also, euphorisch zu werden, trotz dem in dieser Woche gestarteten Gegenangriff der Bullen.

Fibonacci- und Elliott-Wellen-Analyse offenbaren Schwächen

Rein charttechnisch betrachtet, testet der Dow Jones aktuell das 50 % Fibonacci-Retracement der aktuellen, kurzfristigen Korrektur, siehe Chart unten. Die Zählung nach der Elliott-Wellen-Theorie offenbart allerdings bereits Schwächen, denn der vorhergehende Zyklus wurde beendet und damit könnte die aktuelle Korrektur einen neuen Zyklus darstellen mit der jetzigen Erholungswelle 2. Auch anders als im S&P 500 Index, hat der Dow Jones Index das Allzeithoch aus dem vergangenen Jahr nicht überwinden können.

In der Fibonacci-Analyse lässt sich ebenfalls zeigen, dass das 23,6 % Retracement der seit Ende des vergangenen Jahres bestehenden Aufwärtsbewegung unterschritten wurde. Gleichzeitig lag auch das zuvor überwundene 100 % Extension-Level im selben Bereich. Beide Fibonaccis treffen im Bereich bei 24.700 Punkten wieder aufeinander. Wenn die Bullen es also jetzt nicht mehr schaffen, was nicht auszuschließen wäre, und der Index in die dritte Abwärtswelle übergeht, bestünde durchaus Korrekturpotential bis zu diesem Unterstützungsbereich. Mit einem Zwischenstopp bei 25.000 Punkten, der im übrigen mit dem 76,4 % Fibo-Extension-Level zusammenfällt.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

Dow Jones Chart auf Tagesbasis

Dow Jones Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentiment kostenfrei zu erhalten.

Weiterführende Artikel zum Thema DAX, die Sie interessieren könnten: