Verpassen Sie keinen Artikel von TradingBrothers

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von TradingBrothers abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Kurze Anlaufphase in eine neue Trendbewegung oder Rückfall in die Krise wie im Herbst 2018 bei Dow Jones? Das fragen sich viele Anleger und wir schauen neben fundamentalen Aspekten auch auf die Statistik und berechnen Wahrscheinlichkeiten für die kommenden Monate.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Dow Jones an der Schwelle zum Allzeithoch

Im unteren „Big Picture“ des Dow Jones Industrial haben wir mehrere statistische Kennzahlen der letzten Jahre eingeblendet! Trotz aller Krisen konnte der Index in den letzten 40 Jahren mit einer jährlichen geometrischen Rendite von 9.5 Prozent aufwarten. Ende August 2018 startete der Dow Jones Industrial die schärfste Korrektur seit der Finanzkrise.

Seitdem heftigen Rücksetzer hat sich der Index geradezu in Manier einer „Kauf-Panik“ erholt und steht an der Schwelle zu einem neuen Allzeithoch. Der Nasdaq 100 konnte diese Marke übrigens schon erobern! Manche Trader und Investoren beschleicht trotzdem das ungute Gefühl, dass sich die Geschichte wie im Herbst wiederholen könnte oder gar ein Top mit Trendwende in einen Bärenmarkt bevor stünde. Mit einsetzenden Gewinnmitnahmen wird eine einsetzende Verkaufswelle unter massiven Schwankungen befürchtet.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

Dow Jones Chart langfristig

Dow Jones Chartanalyse im BIg Picture mit Indikatoren

Quelle: TradingBrothers

Wie geht TradingBrothers nun vor?

Neben unseren beiden langfristigen Trendfolge-Indikatoren, den sogenannten Crash-Indikatoren, und einer umfassenden Intermarket-Analyse beziehen wir auch gerne statistische Daten in unsere Entscheidungen mit ein.

Der Aktienklima-Index wird 100%ig mathematisch berechnet und ist damit ein vollständig systematisches „quantitatives“ Modell, um über die Relative Stärke weltweiter Indizes das große Aktienklima zu bestimmen.

Der Indikator ist positiv! Die betrachteten Kriterien unseres Intermarket-Index beinhalten die klassischen Kriterien wie Veränderungen der Zinsen, der Inflation, der Devisen- und Rohstoffpreise, aber auch zusätzliche Faktoren wie die Branchenrotation und ausgewählte saisonale Effekte, welche wir statistisch ermittelt haben. Uns ist es gelungen, diese Regeln 100%ig zu systematisieren und absolut ohne diskretionäre Einflüsse auszukommen, was uns sogar Rückberechnungen ermöglicht. Auch dieser Indikator ist positiv!

Wollen Sie täglich zu den Märkten informiert werden und zusätzlich neue Strategien kennenlernen. Dann könnten unsere kostenfreien Webinare durchaus etwas für Sie sein. Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von den vielen frei zugänglichen Informationen bei DailyFX.

Dow Jones im Jahreszyklus

Dow Jones im saisonalen Zyklus

Quelle: TradingBrothers

Wahrscheinlichkeiten aus der Statistik berechnen

Nehmen wir als Datengrundlage die letzten 29 Jahre im Dow Jones Industrial Index.Es zeigt sich im Jahresdurchschnitt, dass nach dem April die Trends häufig abbrechen! Allgemein ist dies als „Sell in may Effekt“ bekannt. Ein zyklisches Tief lässt sich für den 9.Oktober berechnen. Natürlich kann man noch unzählige weitere Zeitfenster auswerten, allerdings sind wir der Meinung, dass man es auch nicht übertreiben sollte.

Diese statistischen Auswertungen sind in unserem Trading immer „nur“ ein Hilfsmittel und nie die alleinige Grundlage für eine Tradeentscheidung. Werten wir diesen mittelfristigen „Sell in may“ Zeitraum von etwa 110 Handelstagen aus, erkennen wir eine Trefferquote von 53 Prozent auf einen positiven Trade oder anders betrachtet von 47 Prozent auf einen Fehltrade.

An sich einem Münzwurf ähnlich, aber in den Verlustjahren verliert man mehr als man in den Gewinnerjahren einnehmen würde. Wir sprechen von einer negativen Auszahlungsrate in diesem Zeitfenster.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell bei Aktien ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

Wie sieht das in US-Vorwahljahren aus?

Selektieren wir allerdings nach den „Pre-Elektion-Years“ also den US-Vorwahljahren (wie 2019), dann steigt die Trefferquote auf einen positiven Trade auf 57 Prozent bei leicht positiver Auszahlungsrate. Diese moderate Trefferquote steht natürlich mit weniger Auswertungsjahren auf etwas wackligem Boden, aber als Zusatzinfo finden wir das durchaus erwähnenswert.

Fazit: Insgesamt sehen wir weniger Risiken auf eine langwierige Korrekturphase oder gar einen Bärenmarkt. Wir schätzen die Wahrscheinlichkeit auf ein Doppeltop (Titel) aus mehreren Gründen als gering! Im letzten Herbst 2018 war das anders. Damals hatten unsere Crash-Indikatoren schon mit fallenden Tendenzen auf eine allgemeine schwache Marktphase hingedeutet. Das Bild zeigt sich nun positiver! Dazu kommt mittelfristig moderate Wahrscheinlichkeiten auf steigende Notierungen.

Natürlich sind kurzfristige Rücksetzer, innerhalb der normalen Schwankungsbreite weiterhin realistisch. Solange aber unsere Intermarket-Analyse bullisch bleibt, werden wir Rücksetzer weiter für Einstiege in starke US-Aktien nutzen und im Falle eines Ausbruchs auf Allzeithoch weiter trendfolgend agieren.

Kostenfreie Webinare mit lukrativen Chancen: https://www.tradingbrothers.com/kalender

Weiterführende Artikel zum Thema Dow Jones, die Sie interessieren könnten: