Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de – Düsseldorf) - Das Brokerhaus IG taxiert zur Stunde den Greenback auf 97,04 US-Dollar. Damit liegt der Dollar-Index zur Stunde rund 0,30 Prozent tiefer als am Vortag. Zwar erreichte der Dollar in der vergangenen Woche ein neues Jahreshoch, scheiterte aber am übergeordneten 61,80-%-Fibonacci-Retracement bei 97,74 USD. Der schwache Wochenauftakt könnte die Korrektur Welle „e“ in Gang setzen.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell beim US-Dollar ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

Widerstandsbereich bleibt aktiv

Der Kursbarriere bei 97,17 USD wurde im heutigen Handel nach unten hin durchbrochen. Dies könnte nach dem Scheitern am 61,80-%-Retracement ein zweites Indiz für einen Rückprall des Greenbacks sein und im weiteren Verlauf auf Basis der Elliot-Wellen-Theorie eine Korrektur in Richtung Trendunterseite einleiten. An der Trendunterseite fällt auf Tagesbasis auch der 100-Tage-Durchschnitt bei 96,11 USD zusammen. Sollte es zu einer Fortsetzung der Korrekturwelle kommen, kann der nächste Unterstützungsbereich kurzfristig beim 100-Tage-Durchschnitt angesiedelt werden.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

FED-Entscheidung könnte kurzfristig Kursrichtung verzerren

Am Mittwoch geht die zweitägige Sitzung der FED zu Ende, die den Erwartungen nach, keine Veränderung der Zinssätze mit sich bringen wird. Auf ihrer geldpolitischen Sitzung im März hatte die FED angedeutet, dass sie für den Rest des Jahres von Zinserhöhungen absehen werde, da sie sie mit einem geringeren Wirtschaftswachstum rechnet. Eine pessimistischer Einschätzung der FED, könnte auf eine zukünftige Senkung der Leitzinsen hindeuten und ggf. gepaart mit weiteren guten Unternehmenszahlen die Aktienmärkte beflügeln und den Greenback belasten. Dies könnte dann auch das aktuelle Setup bestätigen.

US-Dollar-Index Chart (Täglich)

US Dollar Index: Aufsteigendes Dreieck und Korrekturwelle im Fokus

Quelle: IG