Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der AUD/USD Kurs neigt im Anschluss an die positiven Daten aus China zur Stabilität, auch Erwartungen an eine weniger dovishe RBA könnten die Währung kurzfristig stützen. Ein Short des Euro gegen den Australischen Dollar könnte ein gutes Chancen-Risiko-Verhältnis aufweisen.

Australischer Dollar könnte von einer weniger dovishen RBA profitieren

Wie erwartet hat der neuseeländische Dollar im Anschluss an das RBNZ Statement in der vergangenen Woche gegen den australischen Dollar (AUD/NZD) an Federn lassen müssen. Die RBNZ hat sich dovisher in ihren Aussagen positioniert. Wir haben darauf hingewiesen, dass die Wahrscheinlichkeit dafür erhöht war. Da die australische Notenbank, RBA, in dieser Woche, in der Nacht zu Dienstag, über die Zinsen entscheiden und wie gewohnt ein Statement abgeben wird, sind insbesondere Impulse für AUD-Paare wahrscheinlich.

Einige Analysten gehen davon aus, dass die RBA sich mit weiteren dovishen Aussagen zurückhalten könnte. Gleichzeitig könnte der Aussie von positiven Daten zu Chinas Einkaufsmanagerindizes profitieren. Damit besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit darauf, dass der australische Dollar, zumindest in dieser Woche, zu etwas mehr Stabilität neigen würde. Die Investment Bank Barclays hat in diesem Zusammenhang das Währungspaar EUR/AUD als Trading-Idee ins Auge gefasst. Dabei würde der Long-Trade gegen den Euro (Short EURAUD) aus Sicht der Bank am meisten Sinn machen, wenn man neben den oben genannten Faktoren die Entwicklung der europäischen Daten und der EZB-Geldpolitik betrachten würde.

Welche Faktoren könnten den Aussie im nächsten Quartal beeinflussen? Erfahren Sie es in unserer exklusiven AUD/USD Prognose, die Sie hier kostenfrei herunterladen können.

Short im EUR/AUD Währungspaar

Die Bank sieht im EUR/AUD Kurs ein Ziel bei zirka 1,5675, das mit dem übergeordneten 76,4 % Fibonacci-Retracement zusammen fällt, für erreichbar an. Den Stop Loss definiert sie bei 1,5930 AUD je Euro. Heute Morgen wurde die Euro-Erholung gegen den Greenback kurzfristig ausgebremst, nachdem der Einkaufsmanagerindex für das deutsche Produktionsgewerbe in der Revision nochmals unter den Erwartungen ausgefallen war. Dennoch, man sollte das Szenario einer dovishen RBA nicht gänzlich ausschließen und darauf vorbereitet sein, dass es auch anders laufen kann.

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

EUR/AUD Chart auf Tagesbasis

EUR/AUD Chartanalyse auf Tagesbasis mit Fibonacci-Retracements

Quelle: IG Handelsplattform

Gehört der USD zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel, unter anderem, zeitnah Trading-Ideen kommentiert.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten: