Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der Goldpreis scheint in den letzten Tagen, trotz eines gestiegenen US Dollars an Stabilität gewonnen zu haben. Dies resultierte womöglich aus den erhöhten Marktrisiken. Da Aktien sich nun wieder erholen, korrigiert auch der Goldpreis seinen Anstieg wieder. Wir werfen einen Blick auf die physische Nachfrage in ETFs.

Geldpolitiken dürften den Goldpreis vorerst womöglich abbremsen

Der Goldpreis kann zu Beginn der Woche den harten Widerstand bei 1.320 USD je Feinunze zunächst nicht überwinden. Mit einem erhöhten Risiko in der vergangenen Woche, das von den Anleihe- und Aktienmärkten ausging, konnte sich der Preis allerdings zunächst weiter hoch hangeln. Der Erholungstrend besteht bereits seit Anfang März. Womöglich in Erwartung einer dovishen FED und damit einhergehendem schwächeren US Dollar. Allerdings zeigt sich der US Dollar weiterhin volatil und größtenteils stabil, da auch andere Notenbanken mit ihren lockeren Geldpolitiken nachziehen. Die fallenden Anleiherenditen deuten darauf hin, dass das Rezessionsrisiko die Nachfrage nach Anleihen im Gegensatz zu Gold begünstigen könnte, da Inflationserwartungen gleichzeitig fallen.

Wie sieht die Stimmung der Anleger bei IG für die jeweiligen Werte aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Goldpreis Chart auf Tagesbasis

Goldpreis Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Physische Nachfrage bleibt stabil, hat aber seit Anfang des Jahres nachgelassen

Insbesondere die physische Nachfrage fiel im vergangenen Jahr hoch aus. Sowohl von Seiten der Zentralbanken als auch von Seiten der ETF Zuflüsse stieg diese deutlich an. Das erhöhte Marktrisiko, siehe die Volatilität an den Märkten abseits des US Marktes, sorgte für zusätzlichen Auftrieb im Laufe des vergangenen Jahres. Zu Beginn des aktuellen Jahres erholen sich Aktien wieder.

Die physische Nachfrage hat dementsprechend zu Beginn des Jahres nachgelassen. Die Zuflüsse in ETFs sind seit dem auf einem leichten Rückzug, siehe Chart unten. Gemäß den aktuellsten Daten scheint sich die Nachfrage zwar wieder zu stabilisieren. Dennoch, die Nachfrage der Zentralbanken dürfte größtenteils von dem aktuellen Stand des US Dollars abhängen. Gewinnt der US Dollar weiter an Wert, insbesondere gegen Schwellenländerwährungen (USD/CNH), könnten Notenbanken mit ihren Zukäufen pausieren.

Gehört Gold zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

Weltweite Zuflüsse in Gold ETFs bis Februar (Daily)

Zuflüsse in Gold ETFs weltweit nach Tonnen und USD Wert

Quelle: DailyFX Researc, World Gold Council

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignissezeitnah kommentiert.

Weiterführende Artikel, die Sie interessieren könnten: