Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,35 % 🇦🇺AUD: 0,17 % 🇯🇵JPY: 0,14 % 🇨🇭CHF: -0,30 % 🇪🇺EUR: -0,38 % 🇨🇦CAD: -0,59 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/ufylOTMbvu
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,15 % Gold: -1,07 % Silber: -2,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/S7FT7qNvII
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,09 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,67 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/jMyBJReUVN
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 0,11 % Dax 30: 0,07 % S&P 500: -0,00 % Dow Jones: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/j77MSJ4pp8
  • 🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT), Aktuell: $18.908b Erwartet: $16.000b Vorher: $9.579b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • And here as well. A weaker euro prevented a daily close above 6.40, so trading-idea still not validated #Forex #EURTRY $Eurtry https://t.co/8nbGWF4Wn1
  • A good example where technicals can prevent you from to be too early in a trade. The short-idea below was not validated bc daily close still above trendline. We had some disappointing news from 🇨🇦 Canada today #forextrading #Audcad https://t.co/UULPj8Zeyr
  • 🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT), Aktuell: 18.91B Erwartet: $16.000b Vorher: $9.513b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • In Kürze:🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT) um 20:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: $16.000b Vorher: $9.513b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,09 % Gold: -1,09 % Silber: -2,30 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/t4Ss2OoG15
Goldpreis: Physische Nachfrage stabilisiert sich, aber…

Goldpreis: Physische Nachfrage stabilisiert sich, aber…

2019-03-26 12:01:00
David Iusow, Finanzmarktanalyst
Teile:

Der Goldpreis scheint in den letzten Tagen, trotz eines gestiegenen US Dollars an Stabilität gewonnen zu haben. Dies resultierte womöglich aus den erhöhten Marktrisiken. Da Aktien sich nun wieder erholen, korrigiert auch der Goldpreis seinen Anstieg wieder. Wir werfen einen Blick auf die physische Nachfrage in ETFs.

Geldpolitiken dürften den Goldpreis vorerst womöglich abbremsen

Der Goldpreis kann zu Beginn der Woche den harten Widerstand bei 1.320 USD je Feinunze zunächst nicht überwinden. Mit einem erhöhten Risiko in der vergangenen Woche, das von den Anleihe- und Aktienmärkten ausging, konnte sich der Preis allerdings zunächst weiter hoch hangeln. Der Erholungstrend besteht bereits seit Anfang März. Womöglich in Erwartung einer dovishen FED und damit einhergehendem schwächeren US Dollar. Allerdings zeigt sich der US Dollar weiterhin volatil und größtenteils stabil, da auch andere Notenbanken mit ihren lockeren Geldpolitiken nachziehen. Die fallenden Anleiherenditen deuten darauf hin, dass das Rezessionsrisiko die Nachfrage nach Anleihen im Gegensatz zu Gold begünstigen könnte, da Inflationserwartungen gleichzeitig fallen.

Wie sieht die Stimmung der Anleger bei IG für die jeweiligen Werte aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

Goldpreis Chart auf Tagesbasis

Goldpreis Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Physische Nachfrage bleibt stabil, hat aber seit Anfang des Jahres nachgelassen

Insbesondere die physische Nachfrage fiel im vergangenen Jahr hoch aus. Sowohl von Seiten der Zentralbanken als auch von Seiten der ETF Zuflüsse stieg diese deutlich an. Das erhöhte Marktrisiko, siehe die Volatilität an den Märkten abseits des US Marktes, sorgte für zusätzlichen Auftrieb im Laufe des vergangenen Jahres. Zu Beginn des aktuellen Jahres erholen sich Aktien wieder.

Die physische Nachfrage hat dementsprechend zu Beginn des Jahres nachgelassen. Die Zuflüsse in ETFs sind seit dem auf einem leichten Rückzug, siehe Chart unten. Gemäß den aktuellsten Daten scheint sich die Nachfrage zwar wieder zu stabilisieren. Dennoch, die Nachfrage der Zentralbanken dürfte größtenteils von dem aktuellen Stand des US Dollars abhängen. Gewinnt der US Dollar weiter an Wert, insbesondere gegen Schwellenländerwährungen (USD/CNH), könnten Notenbanken mit ihren Zukäufen pausieren.

Gehört Gold zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

Weltweite Zuflüsse in Gold ETFs bis Februar (Daily)

Zuflüsse in Gold ETFs weltweit nach Tonnen und USD Wert

Quelle: DailyFX Researc, World Gold Council

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignissezeitnah kommentiert.

Weiterführende Artikel, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.