Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Das EUR/USD Kurs hat den wichtigen Widerstand gestern Abend geschafft, nachdem die FED signalisierte, dass es wahrscheinlich keine Zinsanstiege mehr in diesem Jahr geben wird. FED Präsident, Jerome Powell, sprach im Rahmen der FED Pressekonferenz von einer guten Zeit, um die die Straffung der Geldpolitik vorerst zu stoppen. Der US Dollar Index brach ein.

Euro bricht gegen Greenback aus

Der EUR/USD Kurs brach gestern Abend über die Trendlinie, die die letzten, abfallenden Hochs markierte. Auch der gleitenden 100-Tage-Durchschnittverlief im selben Bereich. Nach dem Ausbruch erreichte das Währungspaar EUR/USD allerdings sehr schnell den gleitenden 200-Tage-Durchschnitt und korrigiert erwartungsgemäß im Moment. Erst ein Ausbruch darüber dürfte den weiteren Anstieg, zunächst in Richtung 1,1500 USD je Euro, signalisieren.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

EUR/USD Chart auf Tagesbasis

EUR/USD Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

FED passt Wirtschaftsprognosen und Zinsprojektionen an

Die FED hat bekanntlich nicht an der Zinsschraube gedreht. Gleichzeitig zeigten die Dot Plots an, dass es in diesem Jahr wahrscheinlich keine Zinsschritte mehr geben wird. Die Dot Plots vom Monat Dezember zeigten noch einen Zinsschritt in diesem Jahr an. Gleichzeitig hat die FED die Verlangsamung des Bilanzabbau bereits für den Monat Mai angesetzt. Auch die Wirtschaftsprognosen wurden nach unten angepasst. Die FED erwartet nun einBIP Wachstumvon 2,1 % in 2019 nach 2,3 % im Dezember.

Für den Währungsmarkt waren das durchaus dovishe News, Aktienmarktanleger waren sich allerdings nicht sicher. Die initiale Reaktion fiel positiv aus, allerdings korrigierten US Indizes, wie der Dow Jonesund der S&P 500die Zugewinne im Anschluss wieder komplett. Denn die FED signalisierte mit ihren Lockerungen gleichzeitig aufkommende Konjunkturschwäche.

Wie sind die IG-Anleger derzeit für das britische Pfund gestimmt. Ist das Gros der Trader Long oder Short positioniert? Mit dem kostenfreien IG Sentiment finden Sie es heraus.

Wirtschaftsprognosen der FED

Wirtschaftsprognosen der FED

Quelle: Federal Reserve

US Dollar Index bereits unter dem gleitenden 200-Tage-Durchschnitt

Der US Dollar Index wies in der jüngsten Vergangenheit eine ähnliche charttechnische Situation auf wie der EUR/USD Kurs, nur invers. Allerdings konnte der Index mit dem gestrigen Einbruch seinen gleitenden 200-Tage-Durchschnitt bereits unterschreiten. Bei 95,20 Punkten fand der Index zunächst eine Unterstützung. Hier liegt ebenfalls das 76,4 % Fibonacci-Retracement der zu Beginn des Monats begonnen Abwärtsbewegung. Kann der Index hier nicht drehen, könnte e einer Kapitulation gleichen und das Downside-Potential würde womöglich wieder in Richtung der Tiefs vom Anfang des Jahre reichen. Also bis zirka 94,50 Punkten.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

US Dollar Index Chart auf Tagesbasis

US Dollar Index Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weiter Artikel zum Thema GBPUSD finden Sie auch unter: