Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Euro fällt gegen britisches Pfund auf tiefsten Stand seit 2017

Euro fällt gegen britisches Pfund auf tiefsten Stand seit 2017

David Iusow, Analyst

Das britische Pfund wertet derzeit nicht nur gegen den Greenback auf, sondern auch gegen den Euro. Der EUR/GBP Kurs fällt in diesen Tagen auf ein 20-Monate-Tief. Die erwarteten Zinsdifferenzen im Rahmen eines geordneten Brexits könnten noch weiteres Downside-Potential bedeuten.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

EUR/GBP Kurs bricht deutlich ein

Die aktuellen Brexit-News stützen das Pfund nicht nur gegen den US Dollar (GBP/USD Kurs), sondern auch gegen den Euro. Der EUR/GBP Kurs bricht damit unter eine sehr relevante charttechnische Kurszonen und erreichte sehr zügig die tiefsten Stände seit dem Jahr 2017. Das Downside-Potential könnte weiter bestehen bleiben. Die erwarteten Zinsdifferenzen dürften größer ausfallen, sollte es tatsächlich einen geordneten Brexit geben. Wie Bank of England Governeur, Carney, gestern in der Anhörung nochmals bestätigte, dürften Zinsen wahrscheinlich weiter steigen, um die Inflation im Zaum zu halten. Zuletzt war die Inflation auf 2,1 % gefallen, die Bank of England erwartet jedoch, dass die Delle nun vorbei sein könnte.

Wie sind die IG-Anleger derzeit für das britische Pfund gestimmt. Ist das Gros der Trader Long oder Short positioniert? Mit dem kostenfreien IG Sentiment finden Sie es heraus.

Welle 3 könnte weiteres Downside-Potential beherbergen

Rein charttechnisch betrachtet, fehlen nach dem Einbruch die relevanten Unterstützungszonen. Ebenfalls ein Grund, warum die Abwärtsdynamik sich vorerst fortsetzen könnte. Lediglich das 76,4 % Fibonacci-Retracement der starken Aufwärstbewegung aus dem Jahr 2017, das gerade getestet wird, bietet einen Anhaltspunkt. Kann auch dieses nicht halten, wären die Fibonacci-Extensions eventuell eine Lösung sowie die Elliot-Wellen als Analyseansatz geeignet. Diese beiden Methoden zeigen, dass sich die Bewegung in der Welle drei befindet und sich aber mit hoher Wahrscheinlichkeit maximal bis zum 76,4 % Fibo-Level fortsetzen kann, ehe es dann zu einem Pull-Pack in der Welle 4 kommen würde. Sicherlich ist ein früherer Pull-Back nicht auszuschließen. Hier könnte man sich einem RSI Indikator bedienen, um die Abschwächung der Abwärtsbewegung zu erkennen.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

EUR/GBP Kurs Chart auf Tagesbasis

EURGBP Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelplattform

Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignisse zeitnah kommentiert.

Weiter Artikel zum Thema GBPUSD finden Sie auch unter:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.