Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de - Düsseldorf) -Das Brokerhaus IG taxiert zur Stunde den Goldpreis auf 1344 US-Dollar. Damit liegt das gelbe Edelmetall rund 0,34 Prozent höher als am Vortag. Politische sowie ökonomische Unsicherheiten geben dem Goldpreis aktuell Auftrieb. Verglichen mit anderen sicheren Häfen, wie dem Schweizer Franken oder dem japanischen Yen sind die Wertzuwächse überproportional. Auffallend ist derzeit auch, dass der US-Dollar und der Goldpreis eine positive Korrelation aufweisen, was klassisch nicht unüblich ist und durchaus zum Nachdenken anregt.

Welchen Einfluss hatten Handelskriege in der Vergangenheit auf die Aktienmärkte? Erfahren Sie es in unserer exklusiven Infografik - Eine kurze Geschichte der Handelskriege

Ab 1360 USD wird es brenzlig

Seit den Tief im August 2018 konnte der Goldpreis um rund 16 Prozent zulegen. Die Unsicherheitsfaktoren am Markt stützt dabei die Kursentwicklung. Charttechnisch konnte die Übernahme des 50-%-Fibonacci-Retracement bei 1298 USD und der psychologischen Marke von 1300 USD im Januar ein bullisches Momentum freisetzen. Gelingt den Bullen nun im weiteren Verlauf den Trend beizubehalten, könnte als nächstes der markante Widerstandsbereich von 2018 im Bereich von 1350 USD bis 1375 USD angepeilt werden. Seit Juli 2016 konnte der Widerstand nicht überwunden werden. Die Bullen scheiterten bereits dreimal in dieser Zeit kläglich an diesem Kursbereich. Eine Verbesserung der politischen und wirtschaftlichen Gesamtlage, könnte den Goldpreis zunächst nach dieser starken Rallye zu einer Konsolidierung zwingen. Sollte diese jedoch langfristig die 1300 USD nicht preisgeben, kann auf Wochenbasis in diesem Jahr ein erfolgreicher Angriff auf die markante Widerstandszone wahrscheinlich werden.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Lernen Sie von unseren DailyFX Experten und sichern Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden um ihre Profitabilität zu steigern.

Goldpreis Chart (Wöchentlich)

Gold geht weiter ab 20.02.2019

Quelle: IG Handelsplattform

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.