Verpassen Sie keinen Artikel von Salah-Eddine Bouhmidi

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Salah-Eddine Bouhmidi abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de - Düsseldorf) - Der Onlinebroker IG taxiert am Mittag das Devisenpaar auf 1,1292 US-Dollar. Damit legt der Euro in der europäischen Session rund 0,12 Prozent zu. Der Euro fängt wieder leicht an Feuer und kämpft gegen den Abwärtstrend an. Ein leichter Optimismus in Sachen US-Haushalsstreit, könnte aktuell den Euro mitstützen. Charttechnisch ist es entscheidend, ob das Devisenpaar nun an der markanten Unterstützung bei 1,1270 US-Dollar eine Bodenbildung einleitet. Gelingt dies, könnte der Euro aus einer Gegenbewegung einen kurzfristigen Aufwärtstrend entfalten.

Möchten Sie mehr über den Forexhandel lernen? Hier können Sie unseren Einsteigerleitfaden kostenfreien herunterladen.

Charttechnischer Fokus: 1,1270 US-Dollar

Binnen 11 Handelstagen verlor der Euro gegenüber dem Dollar knapp 1,8 Prozent an Wert. Wichtige kurzfristige Chartmarken wurden gerissen. Nun allmählich könnte ein erster Boden, um die markante Unterstützung entstehen. Es wäre damit der dritte Test der Unterstützung, innerhalb von drei Monaten. Bereits am 28.11.2018 und am 14.12.2018 konnte die erfolgreiche Verteidigung der Unterstützung, ein neuen bullischen Trend einleiten. Dabei konnte der RSI in beiden Fällen die 48,5er-Marke zurückerobern und weitere intakte Kaufsignale zeigen. Aktuell tendiert der RSI nordwärts, aber erst die Überwindung der 48,5er-Marke, könnte die Bodenbildung bestätigen und den Trend befördern. In unserem heutigen Webinar haben wir bereits die Tradingidee vorgestellt. Eine Bodenbildung könnte bestätigt werden, wenn die Unterstützung hält, der RSI weiter steigt und der Tagespivotpunktüberwunden werden kann.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

EUR/USD Chart (4 Stunden)

Euro rettet Unterstützung 12.02.2019

Quelle: IG Handelsplattform

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.