Verpassen Sie keinen Artikel von David Iusow

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Iusow abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der Goldpreis hat seinen Ausbruch aus der 1.300 USD je Feinunze Widerstandszone korrigiert. Die Korrektur wurde durch die Erholung im USD begünstigt. Allerdings gibt es einige Argumente für weiter stabile Goldpreise.

Wie sieht die Stimmung der Anleger bei IG für die jeweiligen Werte aus? Sind sie mehrheitlich Long oder Short positioniert? Mit unserem kostenfreien IG Sentiment können sich die Positionierung anschauen und ggf. in Ihre Handelsentscheidung mit einbauen.

EM Währungen stabilisierten sich

Zu Beginn des Jahres 2018 hat der Goldpreis einen starken Verfall verzeichnet. Dieser Absturz hatte mehrere Gründe, einer davon war jedoch die Schwäche der EM-Währungen gegen den US Dollar, wie etwa der türkischen Lira (USD/TRY), der indischen Rupie (USD/INR) und dem chinesischen Yuan (USD/CNH). Diese Währungen haben sich seit zirka Oktober des vergangenen Jahres gegen den Greenback stabilisieren können.

Der Goldpreis setzte seit Oktober 2018 zu dem aktuell noch intakten sekundären Aufwärtstrend an. Die Stabilisierung der EM-Währungen begünstigte nicht nur die private Nachfrage nach physischem Gold, sondern auch die Nachfrage seitens der Zentralbanken nach Gold als Reserven. Einige Analysten gehen davon aus, dass diese Nachfrage auch im Jahr 2019 sich fortsetzt.

Bleiben Sie mit Hilfe unserer kostenfreien Webinare immer auf dem Laufenden, was die aktuellen Entwicklungen an den Märkten angeht. Sie können dabei ebenso mit unseren Analysten in Kontakt treten und Wunschanalysen äußern.

USDCNH Chart auf Tagesbasis

USDCNH Chartanalyse auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Notenbanken und schwächere Konjunkturbegünstigen stabilen Goldpreis

Die FED hat zuletzt einen Schwenker ins „dovishe“ gemacht und dürfte mit weiteren Zinsschritten vorerst pausieren. Das ist gut für den Goldpreis, denn der US Dollar könnte so zur Schwäche tendieren oder zumindest wenig Upside-Potential haben. Auch andere Notenbanken wie die EZB und die Bank of Japan dürften bei ihren lockeren Geldpolitiken bleiben, was auf der anderen Seite Anleihen, als Anlagevehikel, unattraktiv macht. Sollten Aktienmärke (DAX, Dow Jones) infolge von schwacher Konjunktur ebenso wenig nachgefragt werden, ist dies ein gutes Umfeld für die steigende Nachfrage nach Gold.

Gehört Gold zu den Top-Handelsmöglichkeiten in diesem Jahr? Finden Sie es heraus, indem Sie sich die Prognosen unserer Analysten kostenfrei herunterladen.

Meinen Twitter-Channel finden Sie unter @DavidIusow. Dort werden neben der Veröffentlichung der Artikel Trading-Ideen und relevante Ereignissezeitnah kommentiert.

Weiterführende Artikel, die Sie interessieren könnten: